skip to Main Content

Rotfleischiges Obst: 6 köstliche Arten & Sorten in sattem Rot

Rote Früchte sehen einfach zum Anbeißen aus. Aber neben Erdbeere und Kirsche gibt es noch einiges mehr. Wir zeigen sechs Obstarten und -sorten mit rotem Fruchtfleisch.

Pluot Flavour Supreme®

Rote Früchte sind reich an wertvollen Anthocyanen [Foto: Les Pépinières DARNAUD]

Das Auge isst mit, heißt es so schön. Und ein schönes Stück Obst schmeckt deshalb gleich doppelt gut. Rotfleischiges Obst bietet nicht nur Abwechslung für das Auge und einen herrlichen Geschmack, sondern ist auch noch besonders reich an Anthocyanen. Diese Pflanzenpigmente, die das Obst so intensiv färben, wirken antioxidativ und binden im Körper freie Radikale, die durch Stress entstehen.

Rotfleischiges Obst

Nachfolgend teilen wir mit Ihnen unsere liebsten rotfleischigen Obstarten und -sorten, die ein echter Hingucker in Ihrem Garten sowie auf dem Teller sind.

1. Blutapfel Maggy®

Wer denkt, dass ein Apfel nur von außen unterschiedliche Farben annehmen kann, der irrt sich gewaltig. Denn der sogenannte Blutapfel (Malus × purpurea) besticht mit einem rötlich gefärbten Fruchtfleisch. Die manchmal auch als Purpurapfel bezeichnete Sorte ist durch eine Kreuzung entstanden. Doch nicht nur mit seinem besonderen Fruchtfleisch kann der Blutapfel punkten: Seine rosarote Blüte ist zauberhaft und ein echter Bienenmagnet im eigenen Garten.

Pom Maggy(r)

Der Blutapfel Maggy® besticht mit einem rötlich gefärbten Fruchtfleisch und wird manchmal auch als Purpurapfel bezeichnet [Foto: Les Pépinières DARNAUD]

2. Roter Weinbergpfirsich

Zwar ist der Rote Weinbergpfirsich (Syn. Blutpfirsich, Sanguinella) (Prunus persica) im Gegensatz zu anderen Pfirsicharten weniger süß, dafür aber umso aromatischer. Früher wuchs die Sorte häufig in Weinbergen zwischen den Reben und ihre Früchte dienten den Weingärtnern als kleine Erfrischung für zwischendurch. Heute gibt es in Österreich und auch an der Mosel Initiativen, um den Roten Weinbergpfirsich wieder aufleben zu lassen. Die Sorte kann übrigens direkt aus dem Samen gezogen – eine Veredelung ist nicht zwingend notwendig.

Roter Weinbergpfirsich

Pflanzen des Roten Weinbergpfirsichs können direkt aus den Samen gezogen werden

3. Blutbirne

Eine Besonderheit unter den Birnen (Pyrus communis) ist die Blutbirne. Ihr Fleisch ist süß und hervorragend für Kompott oder Dörrobst geeignet – aber selbstverständlich auch zum Naschen direkt vom Baum. Die alte Birnensorte wurde bereits 1684 erstmals in Deutschland erwähnt und wächst aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit auch auf Streuobstwiesen.

Blutbirne Coccomera

Die Blutbirne hat auffällig rot-marmoriertes Fruchtfleisch [Foto: Dalmonte Guido & Vittorio]

4. Rote Stachelbeere

Nichts geht über eine rote Stachelbeere (Ribes uva-crispa) zwischendurch beim Gang durch den Garten. Auch im Kuchen macht sich ihr leicht saurer, erfrischender Geschmack wunderbar und durch ihre rote Farbe wird sie zum Blickfang auf dem Tisch. Die Stachelbeere ist ein naher Verwandter der Johannisbeere und wächst ebenso wie diese in Strauchform. Vor den Stacheln brauchen Sie sich glücklicherweise nicht mehr zu fürchten, denn mittlerweile gibt es auch stachelarme Sorten.

rote Stachelbeeren

Deutschland ist der größte Stachelbeerenproduzent weltweit [Foto: EsfilPla/ Shutterstock.com]

5. Suregio (Syn. Pflaumenkirsche)

Suregio ist eine aus der Natur hervorgegangene Kreuzung zwischen Kirschpflaume und Kirsche (Prunus cerasifera x P. avium), deshalb wird sie auch als Pflaumenkirsche bezeichnet. Diese sehr besondere Hybridart ist äußert alt und kommt vor allem im Mittelmeerraum vor. Die kugelförmigen Früchte der Suregio sind in sattem Dunkelrot gefärbt und schmecken leicht säuerlich. Die besondere Pflaumenkirsche kann auch in Ihrem Garten einen Platz finden. Bezugsquellen sind hierzulande noch recht selten zu finden, auf Seiten italienischer Obstbaumhändler wird man allerdings fündig.

Pflaume Suregio

Die Suregio ist eine aus der Natur hervorgegangene Kreuzung zwischen Kirschpflaume und Kirsche

6. Pluot Flavour Supreme®

Pluot Flavour Supreme® ((Prunus salicina x P. armeniaca) x P. salicina) ist eine interspezifische Hybride aus Japanischer Pflaume und Aprikose. Die Bäume dieser Rarität werden meist nicht mehr als 3 Meter hoch und tragen reichlich Früchte. Diese scheinen vom äußeren Anblick her nicht allzu besonders, doch der große Überraschungsmoment folgt, wenn in die Pluot Flavour Supreme® gebissen wird: Dann nämlich sieht man das satt in Rot erstrahlende Fruchtfleisch, das nicht nur toll aussieht, sondern auch sehr süß schmeckt. Somit ist die Pluot Flavour Supreme® auch ein idealer Snack für Kinder.

Pluot Flavour Supreme®

Die Pluot Flavour Supreme® ist auch für Kinder ein idealer Snack [Foto: Les Pépinières DARNAUD]

Wenn Sie sich für kurioses Obst interessieren, sollten Sie auch unbedingt bei diesem Artikel vorbeischauen.

Back To Top