logo

Vogelhaus reinigen: Wann & wie man Vogelfutterstellen säubert

Das Saubermachen von Vogelhäuschen sollte zur wöchentlichen Gartenpraxis gehören, denn es kann die Übertragung vieler Vogelkrankheiten verhindern.

sauberes Vogelhäuschen
Vogelhäuschen sollten nicht nur gut gefüllt, sondern auch sauber sein [Foto: Vladimir Arndt/ Shutterstock.com]

Vogelfutterhäuschen im Garten bringen viele Vorteile. Man unterstützt die Vögel und kann gleichzeitig ihre beeindruckenden Flugmanöver direkt von der Wohnung aus beobachten. Doch wer den Vögeln im Vogelhaus regelmäßig zuschaut, wird auch bemerken, dass das Häuschen schnell verdreckt. Muss man Vogelfutterhäuser also reinigen? Wir erklären, warum das Sauberhalten von Vogelhäusern notwendig ist, wann es am besten geschieht und wie man dabei vorgeht. Außerdem geben wir Tipps, was man schon beim Kauf von Vogelhäusern beachten kann, um sich einiges an Arbeit zu sparen.

Muss man Vogelhäuschen reinigen?

Viele haben schon lange Vogelhäuschen, deren Reinigung höchstens einmal im Jahr zu Beginn des Frühlings vorgenommen wird. Daher stellt sich die Frage, ob man Futterhäuschen überhaupt reinigen muss. Vogelhäuschen sind der Treffpunkt schlechthin für Vögel im Garten und zusätzlich geschieht hier die Nahrungsaufnahme. Da viele Krankheitserreger über den Kot ausgeschieden und über Nahrung wieder aufgenommen werden, stellen Futterhäuschen den idealen Verbreitungsort für Krankheiten dar. Die Frage, ob es sinnvoll ist, Vogelhäuschen zu säubern, ist also mit „Ja” zu beantworten. Futterhäuschen verschmutzen meist sehr schnell, sei es durch Regen, der Futter verklebt, oder durch Vögel, die auch im Futterhäuschen kleine Kothäufchen hinterlassen.

Auch das Reinigen von Nistkästen ist übrigens einmal im Jahr notwendig. Denn neben den Vögeln siedeln sich im Nestmaterial oft auch Parasiten und anderes Ungeziefer an.

dreckiges Vogelhäuschen
Vogelfutterhäuschen werden schnell dreckig und sollten daher häufig gereinigt werden [Foto: Vasilii Peredkov/ Shutterstock.com]

Welche Vogelfutterhäuser sind leicht zu reinigen? 
Schon beim Kauf kann man darauf achten, leichter zu reinigende Vogelfutterhäuser zu kaufen. Das spart viel Zeit und Mühe während des Gebrauchs.

Für die Hygiene ist es am besten, wenn Vögel nicht im Futter sitzen. Freihängende Futtersilos bereiten daher den wenigsten Aufwand. Feuchtes, verklebtes Futter ist schwer entfernbar und beginnt schnell zu schimmeln. Daher sind Vogelhäuschen mit einem Silo, in dem das Futter trocken bleibt, hygienischer.
Es gibt Vogelhäuschen, die eine entnehmbare Bodenplatte besitzen, was das Reinigen erleichtert. Wenn dies Ihrem Vogelhaus noch fehlt, kann je nach Bauart auch einfach selbst ein Stück aus einer dünnen Holzplatte ausgesägt und in den Boden des Futterhauses eingelegt werden.
Metall oder Plastik sind leichter zu reinigen als Holz und machen es Bakterien schwerer, sich zu halten – wer also weniger Aufwand bei der Säuberung wünscht, kann Häuschen aus diesem Material wählen.

Vogelfuttersilo
Den geringsten Reinigungsaufwand hat man bei hängenden Futtersilos [Foto: Vishnevskiy Vasily/ Shutterstock.com]

Wann und wie oft sollte man Vogelhäuser reinigen?

Wie oft und wann man Vogelhäuschen reinigen sollte, hängt von der Bauart und vom Verschmutzungsgrad ab. Je häufiger das Futterhäuschen besucht wird, je feuchter die Witterung ist und je größer die Fläche, in der Vögel sitzen können, desto häufiger sollte man Vogelhäuser sauber machen. Als Faustregel kann man sich daran orientieren, das Säubern von Vogelhäuschen ungefähr einmal pro Woche vorzunehmen. Am besten sucht man sich dafür einen Tag aus, an dem das Wetter mitspielt. Je wärmer und trockener es ist, desto schneller trocknet auch das Vogelhaus und kann neu befüllt werden.

hängendes Vogelfuttersilo
Je kleiner die Futterfläche, desto seltener müssen Vogelhäuschen gereinigt werden [Foto: Rita Robinson/ Shutterstock.com]

Tipp: Auch um das Futterhäuschen herum finden sich oft Futterreste. Das liegt daran, dass viele Vogelfuttersorten Schalen oder Bestandteile enthalten, die Vögel weniger mögen. Diese werden von den Tieren einfach aussortiert und neben das Futterhaus geschmissen. Wer das vermeiden oder Vögel auch auf Balkon oder Terrasse füttern will, ist zum Beispiel mit unserem Plantura Streufutter mit hochwertigen Fetten gut beraten. Es enthält keine Schalen und wurde gemeinsam mit Ornithologen entwickelt, sodass die Zusammensetzung perfekt an die Bedürfnisse der verschiedenen Vogelarten im Winter angepasst ist.

Plantura Streufutter für Wildvögel
Plantura Streufutter für Wildvögel
Fett- & proteinreiches Streufutter
zur Winterfütterung von Wildvögeln,
für gestärkte & aktive Vögel

So geht man beim Säubern von Vogelfutterhäusern vor

Das Reinigen von Vogelhäuschen ist in wenigen Minuten erledigt. Alles, was Sie dafür benötigen, sind eine Bürste, ein Lappen und ein Eimer mit sehr heißem Wasser.

  1. Entsorgen Sie alles Futter, das auf der Futterfläche liegt. Futter, das noch im Silo war und trocken ist, kann nach der Reinigung wiederverwendet werden.
  2. Bürsten Sie die Futterfläche und den Rest des Futterhauses grob ab.
  3. Verwenden Sie nun zum Putzen des Vogelhauses sehr heißes Wasser. Reinigungs- und Desinfektionsmittel sollten im Normalfall nicht beigemischt werden. Es handelt sich schließlich um einen Fressbereich und es besteht die Gefahr, dass diese Mittel mit dem Futter aufgenommen werden. Um trotzdem eine ausreichende Desinfektion zu erreichen, sollte das Wasser so heiß wie möglich sein.

Tipp: Hier kommt auch der Vorteil herausnehmbarer Bodenplatten zum Tragen. Zum einen sind sie leichter zu reinigen, zum anderen können sie bei zu starker Verschmutzung einfach ausgetauscht werden.

  • Lassen Sie das Vogelhaus gut trocknen.
  • Jetzt kann es wieder mit Futter befüllt werden. Dabei ist es besser, das Häuschen öfter mit kleineren Portionen zu befüllen. Eine Portion sollte für circa 2 Tage reichen. So ergibt sich eine geringere Gefahr von Verschmutzung und Schimmel.
Vogelhäuschen mit Silo
Das Reinigen von Vogelhäuschen gelingt leichter, wenn der Großteil des Futters in einem Silo ist [Foto: Dora Zett/ Shutterstock.com]

Tipp: Finden Sie nahe bei oder sogar im Vogelhaus einen toten Vogel, sollten Sie das als ernstzunehmendes Problem sehen. Denn es deutet mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Tod durch Krankheitserreger hin, die sich in Futterhäusern schnell verbreiten. Daher ist eine besonders gründliche Reinigung nötig, für die auch spezielle Desinfektionsmittel verwendet werden können. Waschen Sie das Futterhaus in jedem Fall nach der Verwendung von Reinigungsmittel noch ein paarmal gründlich mit Wasser.

Was es sonst noch bei der richtigen Fütterung von Vögeln zu beachten gibt, erklären wir in einem extra Artikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Durch das Anmelden willigen Sie ein, dass wir Ihnen regelmäßig per E-Mail unseren Newsletter rund um den Garten und mit Produktangeboten zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.