logo

Wo schlafen Vögel? Nachts, im Winter & bei Sturm

Tagsüber sind sie beim Gesang oder bei der Futtersuche zu beobachten, doch wo schlafen Vögel nachts? Werden Nistkästen von Vögeln zum Schlafen genutzt? Wir beantworten die Fragen im Folgenden.

Vögel schlafen auf einem Ast
Auch Turteltauben werden manchmal müde [Foto: Nenad Nedomacki/ Shutterstock.com]

Fressen, Singen, Fliegen, Eier legen und den Nachwuchs großziehen – das Leben eines Vogels ist anstrengend und bietet nur selten die Möglichkeit zum Entspannen. Besonders während der Balz- und Brutzeit sind die gefiederten Tiere ununterbrochen im Einsatz. Da jedoch niemand über unendliche Energiereserven verfügt, müssen auch Vögel zwischendurch ruhen und – genau wie wir Menschen und jedes andere Tier auch – schlafen. Aber wo genau schlafen Vögel denn? Und wie schützen sie sich in dieser Zeit vor feindlichen Angriffen oder winterlicher Kälte? Diese und weitere Fragen möchten wir in unserem Inforartikel beantworten.

Wie schlafen Vögel?

Mit der Ausnahme von nachtaktiven Vögeln schläft ein Großteil der Vögel in der Nacht. Dabei werden die meisten körperlichen Vorgänge heruntergefahren und die Tiere können sich von den Strapazen des Tages erholen. Völlig abgeschaltet wird ihre Wahrnehmung dabei jedoch nicht. Die meisten Vögel haben nur einen sehr leichten Schlaf und können sich bei den kleinsten Anzeichen von Gefahr in Sicherheit bringen. Manche Vögel, zum Beispiel Enten, schlafen sogar nie ganz ein, sondern lassen abwechselnd immer nur eine Gehirnhälfte ruhen, um weiterhin ihre Umgebung im Auge behalten zu können.

Ente schläft auf Rasen
Der Schein täuscht: Enten sind sehr aufmerksame Schläfer [Foto: Adriano Castelli]

Wo schlafen Vögel nachts?

Die Schlafplätze von Vögeln können mitunter stark variieren und sehr kreativ sein. Die meisten Singvögel verbringen die Nächte auf Bäumen, wo sie sich auf Ästen festkrallen. Ein besonderer Klammermechanismus in ihren Beinen sorgt dafür, dass sie auch im Schlaf ihre Krallen nicht unbewusst öffnen und dabei vom Baum fallen können. Während der Brutzeit schlafen Vogeleltern teilweise auch im Nest, um die Eier und die Brut warm zu halten.

Andere Vögel, wie zum Beispiel der Buntspecht, zimmern sich dagegen spezielle Schlafhöhlen, in denen sie die Nacht verbringen. Mauersegler wiederum sind dafür bekannt, dass sie während des Flugs schlafen. Die Segler steigen zum Abend hin hoch auf und rasten dann während eines vorwiegend passiven Gleitfluges, der sie langsam zum Boden zurückbringt. Um dabei nicht die Kontrolle zu verlieren, schlafen auch Mauersegler nie sonderlich tief.

Wasservögel wie Gänse und Schwäne schlafen dagegen vorwiegend im Wasser – schwimmend oder sitzend auf kleinen Inseln – wo sie während des Schlafes sicher vor Raubtieren sind. Flamingos bevorzugen es sogar, im Stehen zu schlafen, wobei das Standbein auf eine ähnliche Art und Weise stabilisiert wird wie die Krallen der Singvögel.

Schwan schläft im Wasser
Wasservögel schlafen meist auf dem Wasser [Foto: Just Anton/ Shutterstock.com]

Wo schlafen Vögel im Winter?

Im Winter oder auch bei Sturm schlafen Vögel gerne etwas geschützter. Während die meisten Vögel zur Brutzeit in Paaren unterwegs sind, finden sich viele Arten, zum Beispiel Stare, Feldsperlinge oder auch Zaunkönige, in der kalten Jahreshälfte zu kleineren Schlafgemeinschaften zusammen. Die Häufigkeit und Größe dieser Gemeinschaften hängt dabei meist von der Kälte des Winters ab. Die Vögel finden sich dann dicht aneinander gedrängt auf Ästen, in Baumhöhlen oder auch in Nistkästen.

Vogel-Schlaf im Winter
Wie auch diese kleinen Feldsperlinge suchen viele Vögel im Winter die Nähe zu anderen [Foto: Bachkova Natalia/ Shutterstock.com]

Vogel-Schlaf im Nistkasten? Das ist bei der Reinigung zu beachten

Ein Nistkasten bietet also nicht nur im Sommer ein praktisches Zuhause für eine Vielzahl an Gartenvögeln, sondern kann den gefiederten Tierchen auch im Winter eine geschützte Unterkunft bieten. Aus diesem Grund sollte man Nistkästen unbedingt auch im Winter hängen lassen und entweder direkt nach der Brutsaison im Spätjahr oder erst wieder im Frühjahr reinigen.

Eule schläft im Winter
Ein Nistkasten kann auch im Winter als Unterschlupf dienen [Foto: SofotoCool/Shutterstock.com]

Weitere Tipps zur richtigen Nistkasten-Reinigung und wie Sie ganz leicht einen Nistkasten selber bauen können, erfahren Sie in unserem Spezialartikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.