skip to Main Content

Zimmerpflanzen bestimmen: So finden Sie Ihre Pflanze

Sie haben mehrere Pflanzen im Haus, wissen aber gar nicht, worum es sich dabei handelt? Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre Zimmerpflanze zu bestimmen.

Zimmerpflanzen auf Fensterbrett in Wohnung
Oft vergessen wir, welche Pflanzen wir alle Zuhause haben: Eine Pflanzenbestimmung kann da Abhilfe schaffen [Foto: Shannon West/ Shutterstock.com]

Pflanzen in der Wohnung sind einfach ein toller Hingucker und laden mit ihrer gemütlichen Ausstrahlung geradezu zum Sammeln ein. Doch oft hat man den einen oder anderen Mitbewohner, der gar keinen Namen besitzt – von Bekannten wurde die Pflanze ohne große Erklärungen geschenkt oder das Schildchen mit dem Pflanzennamen ist verloren gegangen. So finden sich immer wieder Pflanzen in unseren Wohnungen, die wir nicht zuordnen können. Die richtige Bestimmung kann aber von großer Wichtigkeit sein: Anhand dieser kann man beispielsweise die Giftigkeit der Pflanze für Haustiere herausfinden oder der Pflanze die richtige Pflege bei Krankheiten zukommen lassen. Auch beim Nachkaufen der Lieblingspflanze kann der richtige Name nicht schaden. Wie Sie Ihre Zimmerpflanzen schnell und einfach bestimmen können, erfahren Sie hier.

Zimmerpflanzen bestimmen

Pflanzenbestimmung ist eine Kunst für sich – zum Glück können sie auch Hobbygärtner schnell und einfach lernen. Wir haben die gängigsten Methoden zur Bestimmung von Zimmerpflanzen für Sie herausgesucht und verraten Ihnen genau, wie Sie Ihrer unbekannten Pflanze den richtigen Namen zuordnen können.

Zimmerpflanzen über Merkmale bestimmen

Wie heißt nochmal diese Pflanze? Wer sich diese Frage schon einmal gestellt hat, sollte sich seinen grünen Mitbewohner vielleicht einmal genauer anschauen: Viele Gattungen und sogar einzelne Pflanzenarten lassen sich nämlich auch von Laien wunderbar an Merkmalen wie Blättern und Blüten identifizieren. Anhand dieser Besonderheiten kann man schnell auf Internetseiten wie Planetopia, Pflanzendetektiv oder IWOE sowie in Pflanzenbestimmungsbüchern die richtige Pflanze finden. Auf welche Besonderheiten Sie achten müssen, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Lupe vergrößert Pflanze im Topf
Genau hinschauen lohnt sich – viele Pflanzen können auch von Laien bestimmt werden [Foto: real_content/ Shutterstock.com]

Zimmerpflanzen durch Blätter bestimmen

Zimmerpflanzen werden besonders oft wegen ihrer schönen Blätter gehalten – doch auch für die Identifizierung der Pflanzen spielen sie eine große Rolle. Mit einem guten Beobachtungsvermögen kann man bereits an den Blättern gute Rückschlüsse auf die Pflanzengattung und sogar die Art ziehen. Besonderes Augenmerk sollte man dabei auf die Blattform, aber auch die Größe und die Anordnung der Blätter legen. Zusätzlich kann die Farbe (besonders bei bunten Blättern), aber auch die Maserung der Blätter Aufschluss über die Pflanze geben.

Die verschiedenen Blattformen mit ihren bekanntesten Vertretern haben wir nachfolgend für Sie zusammengetragen.

Herzförmig:

  • Kleine Blätter: Leuchterblume, Alpenveilchen (Blühpflanze)
  • Mittelgroße Blätter: Flamingoblume (Blühpflanze), Herzblatt-Pflanze
  • Große Blätter: Fensterblatt (oftmals mit dekorativen Blatteinschnitten)

Eiförmig:

  • Kleine Blätter: Geldbaum
  • Mittelgroße Blätter: Orangenbaum, Zitronenbaum, Gummibaum, Wunderstrauch (Blätter bunt gefärbt), Glücksfeder

Rundlich: Kanonierblume, Bubikopf

Dreieckig: Dreieckiger Glücksklee

Längliche: Drachenbaum, Grünlilie, Schusterpalme, Riemenpflanze, Sansevieria, Agave, Amaryllis

Fächerförmig: Ginkgo

Sanseveria im Topf vor Spiegel
Das Blatt der Sanseveria ist beispielsweise auffällig länglich [Foto: Aquarius Studio/ Shutterstock.com]

Zimmerpflanzen durch Blüten bestimmen

Die Bestimmung blühender Pflanzen ist oftmals etwas einfacher, da sich die Blüte optimal zum Bestimmen der Art eignet. Das Hauptmerkmal bei der Zuordnung von Zimmerpflanzen anhand ihrer Blüten stellt die Zahl ihrer Blütenblätter dar. Man unterscheidet hier in der Regel zwischen vier-, fünf- oder mehrblättrigen Blüten. Manchmal kommt es auch vor, dass die Pflanze nicht von einer Blüte, sondern einem auffälligen Hochblatt geschmückt wird. Auch die bunte Farbe, welche viele Menschen besonders faszinierend an den hübschen Blumen finden, kann ein wichtiges Indiz sein. Zuletzt kann auch die Form der Blüten und der einzelnen Blütenblätter eine Rolle spielen: Glocken- oder Schmetterlingsblüten, zusammengewachsene oder freistehende Blütenblätter sind nur einige von unzähligen Variationen, die bestimmt werden können.

Rote Flamingoblume nah
Keine Blüte, sondern ein buntes Hochblatt schmückt die Flamingoblume [Foto: Nitiphat/ Shutterstock.com]

Zimmerpflanzen mit App bestimmen

Nicht immer hat man Zeit oder Lust, lange in Büchern nach den richtigen Pflanzen zu suchen. Glücklicherweise hat auch die Pflanzenbestimmung das Alter der Digitalisierung erreicht und einige Apps erleichtern uns das Suchen. Besonders für Anfänger und Zimmergärtner ohne grünen Daumen ist diese Version der Pflanzenbestimmung perfekt. Indem man ein Foto seiner Pflanze aufnimmt und in der App hochlädt, bestimmt diese die Zimmerpflanze von alleine. Kleiner Tipp: Am besten klappt die Identifizierung, wenn die Pflanze vor einem möglichst neutralen Hintergrund, beispielweise einer weißen Wand, fotografiert wird. Besonders gut in der Bestimmung von Zimmerpflanzen haben sich dabei die Apps Plantsnap oder PictureThis-Pflanzen erwiesen. Wer hingegen lieber wildwachsende Pflanzen bestimmen möchte, ist mit der App Pl@ntnet gut beraten.

Back To Top