skip to Main Content

Karotten richtig ernten, lagern und einfrieren: So wird`s gemacht

Karotten können gut selbst angebaut werden. Hier schauen wir genauer hin, wie man am besten bei Ernte und Lagerung des beliebten Wurzelgemüses vorgeht.

KArotten vbunte Sorten

Probieren Sie sich doch auch im Anbau verschiedener Sorten

Karotten (Daucus carota subsp. sativus) können über einen langen Zeitraum hinweg gesät werden. Dementsprechend variabel ist man mit dem Erntezeitpunkt. Karotten, die beispielsweise schon Ende Februar gesät wurden, können bei einem guten Frühlingsklima zum Teil schon ab Ende Mai geerntet werden. Im Mai gesäte, sogenannte Lagermöhren, bleiben im Herbst solange wie möglich im Boden und werden erst vor dem ersten Frost oder Schnee geerntet und eingelagert.

Karotten richtig ernten: Vorgehen und Zeitpunkt erkennen

Im Allgemeinen sagt man, dass Karotten ungefähr nach drei Monaten geerntet werden können. Dieser Zeitpunkt variiert natürlich ja nach vorherrschenden Wetterbedingungen. In einem kalten März ausgesäte Karotten brauchen wahrscheinlich schon für die Keimung einige Tage bis Wochen mehr, als Karotten, die im April oder Mai ausgesät werden. Dementsprechend werden sehr früh gesäte Karotten bei einer Ernte nach drei Monaten dann eher noch kleiner und dünner sein und sollten vielleicht noch ein wenig länger in der Erde bleiben.

Der richtige Zeitpunkt für die Karottenernte

Bei der Karottenernte gibt es keinen richtigen Zeitpunkt. Wann geerntet wird, ist im wahrsten Sinne des Wortes Geschmackssache. Denn je größer die Wurzeln werden, desto intensiver wird ihr Geschmack. Früher geerntet sind die Karotten süßer und milder und fast jedermann wird sie ungeschält essen wollen. Wer die leckeren Wurzeln in allen Größen gerne mag, der kann einfach je nach Bedarf ernten. Wie groß die Wurzeln sind und wie sie schmecken, können Sie auch einfach testen, indem Sie alle ein, zwei Wochen mal eine Karotte ernten.

Achten Sie dabei darauf, dass Pflanzen, die einen größeren Abstand zur nächsten Pflanze haben, meistens schon dicker sind als Pflanzen, die näher bei anderen stehen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Karotten nicht mehr größer werden, weil sie zu nah beieinanderstehen, dann ernten Sie zuerst diejenigen Karotten, die zwei oder mehreren Möhren den Platz wegnehmen und lassen Sie die Übrigen anschließend noch einige Wochen im Beet den frei gewordenen Platz ausfüllen.

Karotten ernten: Das Vorgehen

In sehr sandigem Boden können Sie Karotten, die groß genug sind, einfach an den Blattstielen nahe des Wurzelkopfes packen und mit Drehbewegungen behutsam aus der Erde ziehen. In schwereren Böden sollten Sie den Boden vorher zum Beispiel mit einer Grabgabel lockern. Die im Boden entstandenen Hohlräume werden wieder mit Erde geschlossen und angedrückt.

Karotten ernten: Laub dran lassen oder abschneiden?

Das Laub der Karotten sollte man direkt nach der Ernte vorsichtig abdrehen und in den Kompost geben. Es entzieht der Karotte sonst Feuchtigkeit und so wird sie schneller schlaff.

Karotten richtig lagern und aufbewahren

Da Karotten sich ausgezeichnet bedarfsweise ernten lassen, besteht in vielen Hausgärten oft gar kein Bedarf nach langer Lagerung. Die späten Karotten, die im Herbst kurz vor dem ersten Frost oder Schnee aus dem Beet geholt werden, werden traditionell in Sandkisten, in Erdkellern oder kühlen Räumen gelagert.

Wir empfehlen zur Ernte und optimalen Lagerung folgende Produkte:
  • Ernte- & Gartenkorb: Ideal für die Ernte, einen einfachen Transport und die Lagerung von Obst.
  • Gemüsekiste: Praktische Aufbewahrungskiste in verschiedenen Größen zur Lagerung von Gemüse.
  • Gemüsebox: Stapelbare Boxen mit Belüftungsschlitzen zur idealen Lagerung verschiedener Gemüsesorten.

Karotten im Kühlschrank

Karotten verlieren schnell an Feuchtigkeit und sollten deshalb im Kühlschrank aufbewahrt werden. In Zeitungspapier eingewickelt oder in einem Frischhaltebeutel mit einigen Luftlöchern, um Schimmelbildung zu vermeiden, halten sich die Karotten eine gute Woche. Anschließend fangen sie langsam an zu schrumpeln.

Karotten einfrieren

Karotten können küchenfertig zubereitet, also gegebenenfalls geschält und klein geschnitten, auch eingefroren werden. Sie verändern allerdings ihre Konsistenz ein wenig. Für Eintöpfe, zum Mitkochen in verschiedenen Gerichten oder für eine Suppe, die nachher sowieso püriert wird, ist diese Form der Haltbarmachung jedoch ideal.

Karotten einlegen

Genauso wie Zucchini, Gurken oder Paprika können auch Karotten eingelegt werden. Die Konsistenz, die die Karotten annehmen ist Ihnen wahrscheinlich von den Karotten aus der Dose bekannt. Geschmacklich kann man mit den Zutaten, die zum Einlegen verwendet werden, sehr abwechslungsreich variieren.

Theresa

Ich studiere Nutzpflanzenwissenschaften und habe schon immer gern gegärtnert, auch wenn mir die ersten Versuche als kleines Kind eher missglückten. Mit der Expertise aus meinem Studium gelingt mir jetzt fast alles – besonders spannend finde ich Themen wie Mischkultur, Hochbeete und Kompostierung.
Lieblingsobst: Kirschen, Zwetschgen und Birnen
Lieblingsgemüse: Brokkoli, Mangold und Erbsen

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]