skip to Main Content

Lauch anbauen: Aussaat, Pflege und Erntezeit

Lauch im eigenen Garten anbauen: Wir stellen geeignete Sorten vor und geben Tipps und Tricks von der Aussaat, über Pflege und Düngung, bis hin zur Ernte.

erntereifer Lauch Porree Gemüsebeet

Lauch im Gemüsebeet kurz vor der Ernte. [Foto: Gabriela AvramCC BY 2.0]

Lauch (Allium porrum) wird schon seit dem Zeitalter der Pharaonen als grünes Gemüse geschätzt. Durch die Römer gelangte der heutige Gartenlauch einst von Ägypten nach Europa. Höchstwahrscheinlich stammt der Lauch vom wilden Sommerlauch ab, denn dieser ist in Ägypten und anderen Ländern am Mittelmeer recht häufig anzutreffen. Neben seiner lateinischen Bezeichnung weist auch sein Geschmack und Geruch auf die enge Bindung zur Zwiebel hin. Für Gärtner ist er ideal: Porree kann beinahe ganzjährig geerntet werden.

Auf die Sortenwahl beim Lauch kommt es an

Zur Auswahl stehen unterschiedliche Sorten – ein paar beliebte kurz hier zusammengefasst:

  • Sommerlauch:
    • Bavaria: zeitiger, rasant wachsender Sommerlauch; lange Schäfte mit einem hohen Weißanteil; Vortreiben empfohlen, auch als Vorfrucht geeignet.
    • Früher Riese: ebenso als Major bezeichnet und zügig wachsend, hoher Ertrag mit langen und dicken Schäften; vorgetrieben als Vorfrucht zum Pflanzen geeignet.
    • Elefant: zügiges Wachstum; dicke, kurze-mittlere Schäfte; keine Frostbeständigkeit; bis November muss geerntet werden.
    • Megaton F1: langstielige Schäfte; großer Ertrag, zügiges Wachstum.
  • Herbstlauch:
    • Blaugrüner Herbst: des Öfteren wird diese Sorte Lauch auch als Pandora oder Ideal betitelt; typischer Herbstlauch (bis 30cm), weiße Schäfte, hoher Ertrag.
    • Hannibal: typische Sorte für den Herbst, rasantes Wachstum; mittellange, dickliche Schäfte; am Boden, über dem Wurzelwerk, ähnlich der Zwiebelform.
    • Pluston F1: neue Sorte für den Herbst; längliche und mitteldicke Schäfte; hoher Ertrag.
    • Porbella: Sorte aus Frankreich; Erntezeitpunkt im Herbst; frostbeständig mit langen und weißen Schäften; Blätter verfügen über einen dezenten Blaustich.
  • Winterlauch:
    • Blaugrüner Winter: auch als Eskimo oder Farinto bezeichnet; lang-saftige Schäfte; extrem winterhart, die Ernte kann in milden Bereichen von Oktober bis März eingeholt werden; guter Geschmack.
    • Bleu Solaise: typischen Sorte für den Winter aus Frankreich; äußerst robust und frostbeständig; mittellanger dicklicher Schaft; kleine Zwiebelformbildung am Boden; Blätter haben erkennbaren Blaustich.
    • D‘hiver de Saint Victor: als Siegfried bekannte deutsche Sorte für Herbst- und Winter; Schäfte nicht sehr lang, aber dick; super Aroma.
    • De Carentan 2: verträgt Frost hervorragend; ausgezeichneter bewährter Winterlauch.

Lauch anbauen – so geht es Schritt für Schritt

Wir bringen Sie mit einer Kurzanleitung durch das Gartenjahr – vom Samen bis hin zum frischen Lauch.

  1. Ende Februar können Sie mit der Keimung der Samen beginnen, dazu empfehlen wir Ihnen die Samen auf einer sonnigen Fensterbank vorzuziehen.
  2. Der Standort für den Freilandanbau sollte sonnig sein und sandige, nährstoffreiche Bodenverhältnisse bieten. Hier empfehlen wir, mit Kompost das Erdreich aufzubessern (etwa 10 Liter Kompost pro Quadratmeter) und gründlich zu vermengen. Das wird Ihnen der Starkzehrer mit guten Erträgen danken.
  3. Die vorgezogenen Jungpflanzen können Sie ab Mitte April auspflanzen in einem Abstand von etwa 15 cm bei einer Lochtiefe von ca. 10 bis 12 cm.
  4. Sollten Sie aussäen wollen, dann ist für Frühsorten der März empfehlenswert. Für eine Lauchernte im Winter sollte die Aussaat von Mail bis Juni erfolgen.
  5. Der Lauch benötigt gerade an heißen Sommertagen ausreichend Wasser.
  6. Im Abstand von 2 bis 4 Wochen können Sie während des Wachstums mit einem Volldünger arbeiten.
  7. Häufen Sie immer wieder ringsum den Schaft etwas Erde an. Dies sorgt für einen längeren weißen Schaft. Dieser wird dann besonders mild und zart.
  8. Zur Ernte wird der Lauch knapp über der Wurzel abgeschnitten. Spätsorten können Sie bis in den Dezember hinein stehen lassen und einfach ausgraben.
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Bio Tomaten- & Gemüseerde: Torffreie Spezialerde mit Kompost zur optimalen Nährstoffversorgung für Tomaten im Gemüsebeet, Gewächshaus sowie Balkon und Terrasse.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Cuxin organischer Volldünger Orgasan: Organischer Gartendünger für Gemüse, Obst und Ziergärten mit langer und kontinuierlicher Wirkungsdauer.

Wichtiger Tipp: Luftig eingeschlagen, hält sich der Lauch länger frisch. Dazu entfernt man die obersten Blattteile und schlägt ihn dann in ein feuchtes Tuch ein.

Sind Sie ein passionierter Lauch-Hobby-Anbauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns!

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]