skip to Main Content

Mangold anbauen: Aussaat, Pflege und Erntezeit

Mangold im eigenen Garten anbauen: Wir stellen geeignete Sorten vor und geben Tipps von der Aussaat, über Pflege und Düngung, bis hin zur Ernte.

Kaum zu erkennen und fast nicht zu glauben, der Mangold (Beta vulgaris subsp. vulgaris) gehört aber zur Gattung der Rübe. Hobbygärtner mit großem Latinum mögen dies bereits am botanischen Namen erkannt haben. Aber nicht nur Hobbygärtner kommen beim Mangold ins Grübeln. Auch Botaniker waren sich in der Vergangenheit nicht immer einig, was zu vielen meist kuriosen Alternativnamen für den Mangold geführt hat. In der englischen Sprache wird der Mangold als Swiss Chard bezeichnet. Andere Bezeichnungen wie „perpetual spinach“ oder „römischer Kohl“ sind nicht wirklich verständlich und nachvollziehbar. In der traditionellen mediterranen Küche wird der Mangold häufig als Blatt- oder Stielgemüse zubereitet.

Der Mangold wird in Cicla und Flavescens unterteilt. Zur Cicla Gattung gehört der Schnitt- und Blattmangold. Diese Sorten treiben nach der Ernte wieder neu aus. Die Cicla-Sorten sind auch bestens für den Anbau auf dem Balkon zu empfehlen. Die Flavescens-Sorten, also Stielmangold bilden viel längere und dickere Stiele aus. Außerdem sind die Blätter auffällig gerippt. Allgemein gibt es an sich recht viele Mangoldsorten. Einige von ihnen werden immer mehr zur Zierde gepflanzt, denn die prachtvollen Stiele erstrahlen in wunderschönen gelb, rot und orange Tönen. Zur Verschönerung des Gartens kann der Mangold als zweijährige Pflanze kultiviert werden.

Überblick: Mangold Sorten

Zur Auswahl stehen unterschiedliche Sorten, ein paar beliebte kurz zusammengefasst:

Mangold anbauen – so geht es Schritt für Schritt

Wir bringen Sie mit einer Kurzanleitung durch das Gartenjahr – vom Samen bis hin zum frischen Mangold.

  1. Die Keimung von Mangold beginnt Anfang April für den Stielmangold und ab Mai für den Blattmangold. Beachten Sie: nicht alle Sorten sind winterhart und der Mangold bildet seine Blüte erst im zweiten Jahr aus.
  2. Die Samen sollten auf einer sonnigen Fensterbank etwa 2 cm tief in die Erde gesteckt werden.
  3. Den Standort auszuwählen ist sehr einfach, denn der Mangold hat kaum Ansprüche. Die Auspflanzung sollte aber an einem sonnigen oder nur ein wenig im Schatten liegenden Plätzchen stattfinden.
  4. Das vorhandene Erdreich sollte gut die Feuchtigkeit speichern können und reich an Nährstoffen sein. Hier können Sie vor der Anpflanzung mit reichlich Kompost und Mist aufbessern.
  5. Der Abstand zwischen jeder Pflanze zum optimalen Gedeihen liegt zwischen 15 cm und 45 cm, abhängig von der jeweiligen Sorte.
  6. Düngemittel sind nicht notwendig!
  7. Von Juli bis in den Winter hinein können Sie frischen Mangold ernten. Nach der Aussaat dauert es sortenabhängig zwischen 60 und 100 Tage bis zum Erntezeitpunkt.
  8. Abgeerntet wird von außen nach innen. Schneiden Sie nur nach Bedarf ab und lassen Sie die Stiele und Blätter stehen, denn diese sind besonders lange haltbar.
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Aktiv-Tomaten- und Gemüseerde: Hochwertige Spezial-Erde für ein naturgesundes, sicheres Wachstum von nährstoffbedürftigem Fruchtgemüse.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Plantura Bio-Tomatendünger: Ein hoher Kalium-Anteil sorgt für aromatisch duftende und schmackhafte Tomaten. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten und vielen anderen Gemüsearten hervorragend geeignet.

Wichtiger Tipp: Für eine lange Haltbarkeit, können Sie eine größere Menge Mangold aus Ihrem Garten ganz kurz blanchieren und danach einfach einfrieren.Sind Sie ein passionierter Mangold-Hobby-Anbauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns!

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top