skip to Main Content

Pak Choi anbauen: Aussaat, Pflege und Erntezeit

Pak Choi im eigenen Garten anbauen: Wir stellen geeignete Sorten vor und geben Tipps und Tricks von der Aussaat, über Pflege & Düngung, bis hin zur Ernte.

Pak Choi kurz vor der Ernte Anbau im Garten

Pak Choi kurz vor der Ernte im August [Foto: Forest and Kim StarrCC BY 2.0]

Pak Choi (Brassica rapa subsp. Chinensis) hat optisch so einige Gemeinsamkeiten mit dem Mangold. Dies hat ihm im Englischen den Namen „Chinese chard“ oder „Chinese mustard“ beschert. Der größte Verbrauch dieses knackigen Kohlgemüses hat selbstverständlich die asiatische Küche vorzuweisen. In Asien liegen auch die größten Anbaugebiete der Welt. In Europa wird diese gesunde Kohlsorte seit einigen Jahren hauptsächlich in niederländischen Gewächshäusern im größeren Stil angebaut. Unterschiede zwischen den diversen Sorten liegen vor allem in Form und Farbe. Hier kann der Bok Choy je nach Sorte einen sehr hellgrünen Stiel bilden, aber auch sortenabhängig schon fast ins Weiße übergehen. Während des Wachstums bilden die Blätter der Kohlpflanze nach und nach eine kreisförmige Rosette aus. Bei den meisten Kohlarten werden Stängel und grobes Blattwerk entsorgt oder als Kaninchenfutter verwendet, der Pak Choi hingegen ist nahezu komplett zum Verzehr geeignet.

Pak Choi anbauen – so geht es Schritt für Schritt

Wir bringen Sie mit einer Kurzanleitung durch das Gartenjahr – vom Samen bis hin zum schmackhaften Pak Choi.

  1. Die diversen Pak Choi/Bok Choy Sorten haben verschiedene Unterscheidungsmerkmale. Die Auswahl für den eigenen Garten sollte nach der gewünschten Verwendung erfolgen. Es gibt Sorten, die nicht sehr groß werden, weshalb diese im Handel des Öfteren als Baby Pak Choi bezeichnet werden. Recht üppig wachsende Sorten werden in der Regel als Gemüsebeilage für die unterschiedlichsten Wok-Gerichte verwendet.
  2. Für optimales Wachstum benötigt der Pak Choi ein eher feuchtwarmes Klima, deshalb werden in unseren Breiten die meisten Sorten im Gewächshaus kultiviert. Es gibt, aber auch Sorten, die für einen Anbau in deutschen Gärten zu empfehlen sind.
  3. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Sorten ein paar beliebte kurz zusammengefasst:
  • Joi Choi F1: benötigt mehr Platz zum Wachsen als seine Artgenossen; sehr robust mit weißen Blattstielen.
  • Mei Qing Choi: vasenförmige und kräftige Sorte mit hellgrünen Blattstielen; als Mini-Pak Choi gut zu kultivieren.
  • Tatsoi: sehr kräftige Pflanze mit dunkelgrünen Blättern und weißen Blattstielen; kann auf einmal aber auch von außen nach innen über einen längeren Zeitraum geerntet werden.
  • Misome: oft in Deutschland verwendet; kompakt mit hellgrünen Blattstielen.
  • White Celary Mustard: hervorragendes Aroma und hoher Ertrag; bildet fleischige-weiße Blattstiele.
  1. Ein sonniger Standort und nährstoffreicher, lockerer Boden wird vom Pak Choi bevorzugt. Es bietet sich an, etwas Kompost (ggf. auch Mist) in das Pflanzloch beizumischen. Der Abstand zwischen den einzelnen Kohlpflanzen sollte ungefähr 20-25 cm betragen.
  2. Die Aussaat erfolgt im Verlauf des Aprils. Ähnlich wie bei anderen Kohlarten kann man den Pak Choi einfach auf einer sonnigen Fensterbank keimen lassen. Die Option, den Pak Choi als Nachfrucht anzubauen ist auch möglich. Hier kann das Saatgut des Kohlgemüses ab Juni auf ein vorbereitetes Beet ausgesät werden. Die Saat sollten Sie mit ca. 1–2 cm lockerer Erde bedecken.
  3. Während der trockenen Sommermonate hat der Pak Choi einen erhöhten Wasserbedarf. Es sollte eine regelmäßige Bewässerung erfolgen.
  4. Ab August, etwa 50-60 Tage nach der Aussaat, kann bereits geerntet werden! Sie können die gesamte Pflanze mit einem Mal abernten oder schneiden je nach Bedarf von außen nach innen die Blätter ab, die Sie benötigen.
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Bio-Erde Lecker: Torffreie Bio-Spezialerde, geeignet für Tomaten, Zucchini, Auberginen und anderes Fruchtgemüse. Reiche und gesunde Ernte dank der veganen Dünger Flora-Veggie-Power.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Plantura Bio-Tomatendünger: Ein hoher Kalium-Anteil sorgt für aromatisch duftende und schmackhafte Tomaten. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten und vielen anderen Gemüsearten hervorragend geeignet.

Wichtiger Tipp: Frisch geernteter ganzer Pak Choi kann feucht eingeschlagen für ein paar Tage im Kühlschrank gelagert werden. Wird die Pflanze komplett mit Wurzelwerk geerntet, so ist es möglich, den Bok Choy für einige Wochen im Keller einzulagern. Schlägt man die komplette Pflanze mit feuchtem Sand ein, erhöht dies die Haltbarkeit deutlich.

Sind Sie ein passionierter Pak Choi-Hobby-Anbauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns!

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top