skip to Main Content

Rote Bete Sorten: neue und alte Sorten im Überblick

Wir zeigen die besten altbewährten und neuen Sorten der Roten Bete. Samen und Saatgut dieser Sorten lässt sich im Internet beziehen.

Rote Bete im Garten anbauen Sämlinge

Rote Bete Sämlinge [Foto: organic mavenCC BY-ND 2.0]

Am Anfang hat der Hobbygärtner erst einmal zu entscheiden, ob er eine der altbewährten Sorten wählt oder doch lieber eine Sorte, die zu den neueren Züchtungen gehört. Generell beginnt man dann im April mit der Keimung der Roten Bete und ab Mai kann man bereits mit der Pflanzung im Freiland losgelegen. Sortenabhängig können Sie damit rechnen, eine reiche Rote Bete Ernte über mehrere Monate einzufahren. Wann genau Sie ernten sollten, hängt wie gesagt von der genauen Sorte ab. Daher empfiehlt es sich, einen Blick auf die gekaufte Samentüte zu werfen oder bei unserem Artikel Rote Bete im Portrait vorbeizuschauen. Für den Hobbygärtner, der die rote Knolle auf dem Balkon oder der Terrasse anbauen will, haben wir hier noch einen Tipp: Die speziellen „Baby Beets“ sind extra kleine Züchtungen, die auch auf geringerer Anbaufläche gut gelingen.


Das Saatgut der Roten Bete kann man bei einem Garten-Fachhändler oder bei uns online erwerben. Bei den Sorten gibt es Unterschiede in Größe, Form, Farbe, Ertrag und Reifezeitpunkt. Hier haben wir einige beliebte Sorten für Sie zusammengetragen:

Bewährte Gartensorten:

  • Ägyptische Plattrunde: altbewährte Sorte; Anbau seit dem 19. Jahrhundert äußerst beliebt.
  • Albina Verduna: elfenbeinfarbene Rote Bete, große Früchte und sehr süß; erinnert geschmacklich an Zuckerrüben.
  • Avalanche: weiße Schale und weißes Fruchtfleisch mit deutlich sichtbaren Ringen; milder Geschmack.
  • Boldor F1: sehr ertragreich; Gelbliches Fruchtfleisch und orangene Schale; sehr mild im Geschmack und süßer, als die meisten rotfleischigen Sorten.
  • Boro F1: hoher Ertrag und lange Lagerung; sehr robuste, rundliche, frische Rote Bete Rüben in dunkelroter Farbe.
  • Chioggia: bunte, innere Ringe in weiß und rot; besonders hübsch in Salaten.
  • Crapaudine: gut zum Einlegen geeignet; üppige, spitze und lange Knollen; weiß-rote innere Ringe.
  • Regenbogen: tolle Mischung aus unterschiedlichen Sorten in einer Samentüte; für ein farbenfrohes Beet zu empfehlen.
  • Rote Kugel: kugelförmige Rote Bete mit tiefrotem und sehr zartem Fleisch; guter Ertrag und lange Lagerung.

Sorten für die Terrasse oder den Balkon:

  • Monalisa: wunderbarer Geschmack; sehr früh reif.
  • Monika: wunderschöne, rundliche Rüben mit rotem Fleisch; keine Vereinzelung notwendig.
  • Pablo: zierliche, rundliche Rüben; saftiges, rotes Fruchtfleisch; sehr früh reif.

Weitere Sorten der Roten Bete

  • Cylindra: halblange Bete mit zylindrischer Form und tiefrotem Fruchtfleisch. Für gewöhnlich keine Ringelung erkennbar; besonders ertragreich und vielseitig verwendbar.
  • Detroit 2: kugelrunde, nitratarme und gute Lagersorte; Rübe Detroit 2 hat tiefrotes Fruchtfleisch.
  • Egitto Migliorata: Italienische frühreife Sorte mit kleineren Rüben. Form ist rundlich-flach mit einem rot-violettem Fruchtfleisch. In Italien wird Egitto Migliorata besonders für den milden und guten Geschmack geschätzt.
  • Formanova: lange Rüben in zylindrischer Form mit dunkelrotem, ringlosem Fruchtfleisch; rotlaubige Sorte, die den Hauptteil der Rübe oberirdisch ausbildet.
  • Forono: lange, zylindrische Rüben mit rotem Fruchtfleisch; bei richtiger Aussaat muss nur wenig vereinzelt werden; gut geeignet zum Schneiden gleichmäßiger Scheiben; sehr reich tragend.
  • Golden Burpees: kleine rundliche Rübe mit gelbem Fleisch (geringelt) und intensiv orangener Schale. Sehr ertragreich, recht süß und in der Küche besonders beliebt, da Golden Burpees beim Schneiden nicht „blutet“.
  • Golden: weniger süß als Albina Verduna, jedoch aromatischer. Goldgelbes Fruchtfleisch und orangene Schale.
  • Hullahoop: Mischung verschieden farbiger Sorten in einer Samentüte; meistens sind gelbe- (Burpees Golden), rote- (Subeto, Bulls Blood) und weißfleischige (Albina Vereduna) Sorten enthalten. Ideal für jeden, der gerne Abwechslung hat.
  • Moulin Rouge: einkeimige Sorte, die nach Aussaat nicht vereinzelt werden muss; kugelrunde und tiefrote Rüben.
  • Taunus (F1): Rote Bete mit tiefroter Farbe und zylindrischer Form. Ideal zum Kochen, da Sorte Taunus in gleichmäßige Scheiben geschnitten werden kann. Für Salate gibt es spezielle „Blattbeten“, die überwiegend wegen ihrer Blätter kultiviert werden.
  • MacGregor’s Favorite, Lutz Green Leaf, Bull’s Blood: Erntet man die Blätter mit etwas Gespür, bilden die Pflanzen dennoch große und schmackhafte Rüben aus.

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]