skip to Main Content

Salat ernten: Profi-Tipps für Pflücksalat & Kopfsalat

Kopfsalat und Pflücksalat richtig ernten: Experten-Tipps zum richtigen Zeitpunkt, Vorgehen und Haltbarmachen nach der erfolgreichen Salaternte.

Salaternte im Hochbeet
Salat hat wenig Ansprüche und gelingt auch Personen mit weniger grünem Daumen [Foto: Rawpixel.com/ Shutterstock.com]

Frischer als direkt aus dem eigenen Garten kann Salat (Lactuca sativa) gar nicht sein. Zum Glück lässt sich Salat überaus leicht anbauen und gelingt auch Menschen ohne grünen Daumen. Und wer den Anbau geschickt plant und gleich auf mehrere Salat-Arten im Garten setzt, darf sogar fast das ganze Jahr über Salat ernten und aus eigenem Anbau genießen. Wann der beste Zeitpunkt zur Ernte gekommen ist, wie Sie dabei am besten vorgehen und wie Sie Ihren Salat länger frisch halten können, erfahren Sie in unserem Artikel.

(Lactuca sativa) gar nicht sein. Zum Glück lässt sich Salat überaus leicht anbauen und gelingt auch Menschen ohne grünen Daumen. Und wer den Anbau geschickt plant und gleich auf mehrere Salat-Arten im Garten setzt, darf sogar fast das ganze Jahr über Salat ernten und aus eigenem Anbau genießen. Wann der beste Zeitpunkt zur Ernte gekommen ist, wie Sie dabei am besten vorgehen und wie Sie Ihren Salat länger frisch halten können, erfahren Sie in unserem Artikel.

Wann sollte man Salat ernten?

Die beste Zeit, um Salat zu ernten, ist am Nachmittag oder Abend. Der Grund dafür ist der unterschiedliche Nitrat-Gehalt in den Blättern zu unterschiedlichen Tageszeiten. Morgens ist der Nitratgehalt höher als nachmittags und abends.

Abgesehen davon unterscheidet sich der Erntezeitpunkt auch bei den unterschiedlichen Salat-Arten. Feldsalat (Valerianella locusta) kann ab Ende Februar geerntet werden, wenn er den Winter über kultiviert wird. Das Gleiche gilt auch für Winterendivien (Cichorium endivia). Früher Pflücksalat bzw. Schnittsalat (Lactuca sativa var. crispa) kann schon ab Ende April, Anfang Mai geerntet werden.

In den Sommermonaten können Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata), Eichblattsalat (Lactus sativa var. crispa) zwischen Mai und September beziehungsweise zwischen Juni und Juli und Eisbergsalat (Lactuca sativa var. capitata nidus tenerimma) zwischen Juli und September geerntet werden. Romanasalat (Lactuca sativa var. longifolia) können Sie zwischen Juli und September ernten. Auch Bataviasalat (Lactuca sativa Crisphead-Gruppe) wird zwischen Juni und Oktober erntereif. Im Herbst können Sie dann Winterendivien und Feldsalat ernten, im Winter immer noch Feldsalat.

Romanasalat mit Messer geerntet
Romanasalat wird zwischen Juli und September geerntet [Foto: PeJo/ Shutterstock.com]

Im Überblick: Erntezeiten für verschiedene Salat-Arten

  • Feldsalat ernten: November – Februar
  • Endivien ernten: Ende Februar
  • Pflück- und Schnittsalat ernten: ab Ende April
  • Kopfsalat ernten: Mai – September
  • Eichblattsalat ernten: Mai- September
  • Bataviasalat ernten: Juni – Oktober
  • Eisbergsalat ernten: Juli – September
  • Romanasalat ernten: Juli – September

Tipp: Salat sollten Sie nicht bei Regen ernten. Wenn die Blätter bei der Ernte feucht sind, verderben sie schneller.

Anleitung zum Ernten von Salat

Je nach Salat-Art werden entweder nur einzelne Blätter oder der ganze Salatkopf geerntet. Zum Ernten des Kopfes wird der Strunk direkt über dem Boden mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Alternativ können Sie den Salat auch mit der Wurzel aus dem Boden herausdrehen. Bei Pflück- bzw. Schnittsalat, Feldsalat und Rucola wird Blatt für Blatt geerntet. Pflücken oder schneiden Sie die größten Blätter nach Bedarf von außen nach innen ab; das Salatherz bleibt immer stehen. So können die Pflänzchen immer weiter nachwachsen und Sie können sie noch lange weiter ernten.

Im Überblick: Kopfsalat ernten

  • Scharfes Messer verwenden
  • Kurz über dem Boden abschneiden
  • Oder die Wurzel aus dem Boden herausdrehen

Im Überblick: Schnitt- und Pflücksalat ernten

  • Blätter nach Bedarf schneiden oder pflücken
  • Von außen nach innen ernten
  • Salatherz immer stehen lassen
Pflücksalat von Hand geerntet
Bei der Ernte von Pflücksalat sollten die Salatherzen immer stehen gelassen werden [Foto: rodimov/ Shutterstock.com]

Haltbarkeit von Salat nach der Ernte

Nichts geht doch über einen knackigen, frischen Salat. Doch leider ist der grüne Liebling gar nicht lange haltbar und verwelkt schnell, sobald er geerntet wurde. Generell sollten Sie Ihren Salat so bald wie möglich, am besten schon am Tag der Ernte, verzehren. Außerdem gilt die Faustregel: Je härter die Blätter, desto länger hält der Salat. Eisbergsalat gehört zu den länger lagerfähigen Salat-Arten, er kann bis zu vier Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Auch Romanasalat ist etwas länger haltbar, er übersteht schon mal ein bis zwei Wochen im Kühlschrank. Am wenigsten haltbar ist der Feldsalat, er lässt sich eigentlich gar nicht unbeschadet im Kühlschrank lagern. Für alle anderen Salatsorten gilt: Innerhalb von ein bis zwei Tagen sollten sie verbraucht werden.

Im Überblick: Haltbarkeit verschiedener Salat-Sorten

  • Romanasalat: 1 Woche
  • Eisbergsalat: 4 Tage
  • Kopfsalat, Bataviasalat, Eichblattsalat, Pflücksalat: 1 – 2 Tage
  • Feldsalat sofort verzehren

Salat länger haltbar machen

Es gibt einige Tricks, um Ihren Salat nach der Ernte länger haltbar zu machen. Zunächst sollten Sie alle welken oder fauligen Blätter entfernen. Am besten hält sich Salat im Gemüsefach des Kühlschranks. Er sollte aber nicht zusammen mit Obst oder Tomaten (Solanum lycopersicum) gelagert werden. Diese produzieren das Reifegas Ethylen, das die Blätter nur noch schneller welken lässt. Am besten hält sich Salat, wenn er in ein feuchtes Geschirrtuch eingeschlagen wird. Das können Sie zusätzlich mit Zitronensaft oder Essig beträufeln, um dem Salat im Kühlschrank ein noch längeres Leben zu schenken. Salat, der mit der Wurzel geerntet wurde, hält sich im Allgemeinen länger als geschnittener Salat. Im Gegensatz zu anderem Gemüse kann Salat nicht eingefroren werden, denn er wird beim Auftauen matschig.

Salat mit Wurzel geerntet
Salat, der mit Wurzel geerntet wurde, ist prinzipiell besser haltbar [Foto: DUSAN ZIDAR/ Shutterstock.com]

Tipps und Tricks, um Salat länger haltbar zu machen:

  • Welke Blätter entfernen
  • Im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren
  • Nicht mit anderem Obst oder mit Tomaten lagern
  • In feuchtes Geschirrtuch einschlagen
  • Mit Essig oder Zitronensaft beträufeln
  • Salat mit Wurzel hält sich länger
  • Nicht einfrieren

Vor der Ernte kommt aber natürlich erst einmal das Anpflanzen. Alles zum Pflanzen von Salat erfahren Sie hier.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top