skip to Main Content

Schwarzkohl anbauen: Aussaat, Pflege und Erntezeit

Schwarzkohl im eigenen Garten anbauen: Wir stellen geeignete Sorten vor und geben Tipps und Tricks von der Aussaat, über Pflege & Düngung, bis zur Ernte.

Schwarzkohl anbauen im Garten auf dem Feld

Schwarzkohlplantage [Foto: Patti Z]

Der Schwarzkohl ist eine besondere Kohlart und wird des Öfteren auch als Palmkohl (Brassica oleracea var. palmifolia) bezeichnet. Im Englischen gibt es die unterschiedlichsten Bezeichnungen, die aber alle Bezug auf seine Herkunft nehmen, wie Tuscan cabbage, Lacinato kale, Tuscan kale und Italian kale. Bereits unter den Römern gehörte diese gesunde Kohlsorte unbedingt auf den  Speiseplan. Heutzutage liegen die Hauptanbaugebiete des Palmkohls in der Toskana. Sein Geschmack ähnelt dem des Grünkohls, jedoch ist der Schwarzkohl deutlich süßer und seine Kohlblätter um einiges zarter. In der modernen Küche zählt der Palmkohl mittlerweile zu den sogenannten „Superfoods“, denn er ist vollgepackt mit allerhand Vitaminen und Ballaststoffen. In deutschen Gärten wächst der Palmkohl ausgezeichnet und wird vor allem auch wegen seiner anschaulichen Optik und Robustheit gern angebaut. Hier fallen vor allem die ansehnlichen großen palmenartigen dunkelgrünen bis schwarzgrünen Blätter ins Auge.

Schwarzkohl anbauen – so geht es Schritt für Schritt:

  1. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Sorten, ein paar beliebte kurz zusammengefasst:
    • Bekannte Sorten aus Italien für den Gartenanbau:
      • Toskana Nero di Toscana: vasenförmige und sehr kompakte Sorte; hellgrüne Blattstiele.
      • Palmizio Senza Testa:gut geeignet für Salate, junge Kohlblätter können für Salate bereits nach etwa 40 Tagen eingeholt werden.
    • Empfehlung zum Anbau auf Balkon oder Terrasse:
      • Black Magic: sehr guter Ertrag; hervorragender Geschmack; dicht wachsende, große Blätter.
  1. Mitte März kann bereits ausgesät werden, hier ist eine sonnige Fensterbank empfehlenswert.
  2. Ein lockeres Erdreich wird vom Schwarzkohl bevorzugt und ausreichend Nährstoffe sollten auch enthalten sein; ggf. können Sie mit Kompost und Pferdemist das Pflanzloch ausbessern.
  3. Sobald im Mai die Eisheiligen vorbei sind, können Sie die Samen auch direkt Aussäen. Hier ist eine Lochtiefe von ungefähr 1-1,5 cm ausreichend. Die Distanz zwischen den Kohlpflanzen sollte in etwa 30cm betragen.
  4. Das Beet sollte regelmäßig von Unkraut befreit werden.
  5. Gerade während der heißen Sommertage sollten Sie auf eine ausreichende Bewässerung achtgeben.
  6. Die ersten palmenförmigen Blätter können bei den meisten Sorten etwa nach den ersten 70 Tagen geerntet werden. Spezielle Sorten wie Palmizio Senza Testa bilden besonders zarte und junge Kohlblätter, die für Salate bereits nach ungefähr 40 Tagen geerntet werden können.
  7. Bei der Ernte gilt darauf zu achten die knackigen Blätter von unten nach oben abzunehmen und nur so viel, wie Sie gerade benötigen.
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Aktiv-Tomaten- und Gemüseerde: Hochwertige Spezial-Erde für ein naturgesundes, sicheres Wachstum von nährstoffbedürftigem Fruchtgemüse.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Plantura Bio-Tomatendünger: Ein hoher Kalium-Anteil sorgt für aromatisch duftende und schmackhafte Tomaten. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten und vielen anderen Gemüsearten hervorragend geeignet.

Wichtige Tipps:

  • Liebhaber säen den Palmkohl recht spät und warten mit der Ernte bis zum ersten Frost. Dies soll den Blättern ein noch besseres Aroma verleihen.
  • Auf dem Balkon in einem geeigneten Topf kann der Schwarzkohl 2 Jahre lang wachsen; er muss allerdings überwintert werden. Dabei können Sie aber die ersten frostigen Tage noch Ernten was die Kohlpflanze hergibt, denn leichte minus Temperaturen verträgt diese Kohlart ohne Probleme

Sind Sie ein passionierter Palmkohl-Hobby-Anbauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns!

Ein besonderer Dank an den Photographen: Patti Z.

Back To Top