skip to Main Content

Topinambur: neue & altbewährte Sorten im Überblick

Wir zeigen neue und altbewährte Topinambursorten. Diese Sorten unterscheiden sich überwiegend in Reifezeitpunkt, Lagerfähigkeit und Größe der Knollen.

weiße und violette Topinambur Knollen verschiedener Sorten

Topinamburernte verschiedener Sorten. [Foto: Christian GuthierCC BY 2.0]

Die zahlreichen Topinambursorten unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Farbe, Form, Größe und Geschmack. Alle gedeihen in unseren Breiten. Dabei sind für Liebhaber vor allem auch Feinschmecker Sorten zu empfehlen, wie beispielweise sie Sorte „Weiße Trüffel“.

  • Arancha: Sorte mit großen, rundlich glatten Knollen, die keine Nebenauswüchse bildet; hellbraune Schale und weißes Fleisch.
  • Aurora Rubin: Längliche, glatte Sorte mit rotbrauner Schale.
  • Bianca: Sehr frühe Sorte mit reinweißem Fleisch; sehr ertragreich.
  • Blauauge: Optisch auffällige Sorte mit länglichen, hellen Knollen, die vereinzelt violette Ringe aufweisen; exzellenter Geschmack.
  • Blaue Französische: Länglich-ovale Knollen mit einer starken rotgefärbten Schale.
  • Buttede Bertha: Dänische Topinambursorte mit sehr großen und wohlschmeckenden Knollen.
  • Chipolata: Helle, längliche und sehr einheitliche Knollen.
  • Drago: Sorte mit hellen, knorrigen Knollen, die rot gesprenkelt sind; geschmacklich und optisch eine tolle Sorte.
  • Dwarf Sunray: Kompakte (niedrigwachsende) Sorte, die bereits früh blüht; hellbraune Knollen mit vorzüglichem Geschmack.
  • Dwarf: Sehr kompakte (niedrigwachsende) und frühe Sorte, die für die Containerkultur geeignet ist; recht kleine Knollen mit rötlicher Schale.
  • Gföhler Rote: Sorte mit sehr langen und großen Knollen; rot-violette Schale; hoher Ertrag.
  • Gigante: Topinambursorte mit sehr großen und schweren Knollen; die knorrigen Knollen mit ihren vielen Verzweigungen können jeweils 200-300g wiegen; lila-violette, vereinzelt gelbliche Schale.
  • Gute Gelbe: Altbewährte Sorte aus Deutschland mit sehr guter Fruchtqualität; auch nach dem Braten oder Kochen bleibt das Fleisch recht knackig; guter Ertrag und hohes Fruchtgewicht.
  • Kompakte Violette: Kompakte Sorte mit mittelgroßen Knollen; violett-rosa gefärbte Schale; kann im Container angebaut werden.
  • Nora: Sorte mit hellbraunen, knorrigen Knollen, die recht nahe der Pflanze ausgebildet werden; meistens kann man mit ein bis zwei gezielten Spartenstichen alle Knollen aus der Krume entnehmen.
  • Patate: Sorte mit rot-violetten Knollen, die pilzförmig wachsen; gutes Aroma.
  • Red Flame: Sorte mit rotbraunen, runden und glatten Knollen; sehr wüchsig und ertragreich.
  • Rote Keule: Längliche Sorte mit violetten Knollen; geschmacklich sehr fein.
  • Rote Zonenkugel: Modernere, deutsche Züchtung, deren Sortenschutz seit einigen Jahren abgelaufen ist; rundlich-oval, teilweise licht pilzförmig; sehr gute Fleischqualität.
  • Rozo: Spätreife Sorte mit rot-runden Knollen; ertragreich.
  • Topinankas: Sorte mit hellvioletten, rund-ovalen Knollen, die ertragreich und recht wüchsig ist.
  • Topstar: Sorte aus dem Erwerbsanbau mit hohem Ertrag und früher Reife; der oberirdische Teil wird nicht so hoch, wie bei anderen Sorten und erleichtert die Kultur und Ernte.
  • Urodny: Längliche, knorrige Knollen mit hellbrauner Schale; leichte Ernte, da sich die Knollen nahe des Stamms bilden.
  • Waldspindel: Hellviolette, längliche Knollen; Sorte wird mittelhoch.
  • Weiße Schweizer: Sorte aus der Schweiz mit sehr großen, länglich-ovalen und hellen Knollen.
  • Weiße Trüffel: Weiße und glatte Knollen mit violetten Augen; sehr feiner Geschmack; hervorragende Sorte für Topinamburliebhaber.
  • Witzenhausener Zapfen: Ovaler Topinambur mit hellbrauner, gelblicher Färbung der Schale.

Sind Sie auch ein passionierter Topinambur-Hobby-Anbauer? Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen. Wir freuen uns!

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top