skip to Main Content

Zierkohl anbauen: Aussaat, Pflege und Erntezeit

Zierkohl im eigenen Garten anbauen: Wir stellen geeignete Sorten vor und geben Tipps und Tricks von der Aussaat, über Pflege & Düngung, bis zur Ernte.

Zierkohl glatt weß im Garten anbauen

Zwar nicht so bunt, aber das Muster allein ist schon ein Blickfang [Foto: Bill StanleyCC BY-ND 2.0]

Der farbenfrohe Zierkohl (Brassica oleracea var. acephalad) verzückt mit seiner bunten Optik im Spätsommer und Herbst viele Gärtnerinnen und Gärtner. Das gekräuselte und kunterbunte Blattwerk in den unterschiedlichsten Formen und Farben: Von ekräftigen Orange über Rosa und Lila bis hin zu einem satten Grün ist nichts unmöglich. In Japan hat der Zierkohl innerhalb der vergangenen Jahre große Beliebtheit gewonnen. Mehr und mehr Sorten wurden seither gezüchtet und haben bereits den Weg auch in die deutschen Gärten gefunden. Entgegen dem Mythos, der Zierkohl sei nicht zum Verzehr geeignet, kann dieser bedenkenlos gegessen werden. Zu beachten ist, dass nur wirklich selbst angebaute Sorten zu empfehlen sind. Fertige Pflanzen aus der Gärtnerei sind des Öfteren gespritzt mit chemischen Pflanzenschutzmitteln! Für den kulinarischen Genuss  sind vor allem die jungen, sehr zarten Blätter, zu empfehlen. Diese haben ein gutes Aroma und sind eine wunderbare Gemüsebeilage. Der Zierkohl gedeiht prächtig in deutschen Gärten, sollte aber geschützt überwintert werden. Hierzu eignen sich beispielsweise eine Gartenlaube, ein heller Kellerraum, eine Garage oder am besten der Wintergarten.

Zierkohl anbauen – so geht es Schritt für Schritt:

  1. Bei uns im Shop oder in Gartenfachgeschäften können Sie Saatgut oder Zierkohl-Stecklinge kaufen.
  2. Wählen Sie die richtige Sorte. Einige Sortenempfehlungen haben wir für Sie zusammengestellt:
  • Winterharte Sorten für Balkon und Terrasse geeignet:
    • Attraction: fast weißes, sehr glattes Blattwerk.
    • Kind Red: rot-violettes Blattwerk; glattlaubig.
    • King White: sehr glatte, weiße innenliegende Blätter.
  • Weitere Sorten für den Garten:
    • Red & White Peacock: stark geschlitzt mit Zacken und weißen inneren Blättern.
    • Sunrise: langstielig; cremig-weiße innere Blätter, die auch gern mit pinken Punkten verziert sind.
    • Sunset: pink bis lila strahlende innere Blätter; sehr lange Stängel.
  1. Die Samen des Zierkohls können ab Ende März auf einer sonnigen Fensterbank zum Keimen gebracht werden. Achten Sie beim Wässern darauf, dass das Saatgut nicht frei gespült wird.
  2. Wenn das erste Blattpaar sich bereits gebildet hat, dann können Sie pikieren. Das unterstützt das Wurzelwachstum und wird Ihnen deutlich größere Krautköpfe bescheren.
  3. Der Zierkohl hat keine besonderen Ansprüche an das Erdreich. Sollte Ihr Garten schlechte Bodenverhältnisse haben, dann können Sie das Pflanzloch mit etwas Kompost oder Blumenerde anreichern.
  4. Auspflanzen nach den Eisheiligen! Der Platz im Beet oder im Vorgarten sollte je Pflanze und Sorte etwa 30-50 cm x 30-50 cm betragen. Sie möchten auf dem Balkon oder Terrasse anbauen? Dann sorgen Sie am besten für eine gute Drainage. Denn Staunässe ist nicht gut für diese Kohlart.
  5. Ungefähr einmal pro Monat kann der Zierkohl mit einem Volldünger zusätzlich mit Nährstoffen versorgt werden.
  6. An trockenen Sommertagen sollte auf eine regelmäßige Wasserzufuhr geachtet werden.
  7. Die meisten Sorten können mit den ersten frostigen Nächten geerntet werden oder an einem geeigneten Platz überwintern.
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Bio Tomaten- & Gemüseerde: Torffreie Spezialerde mit Kompost zur optimalen Nährstoffversorgung für Tomaten im Gemüsebeet, Gewächshaus sowie Balkon und Terrasse.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Cuxin organischer Volldünger Orgasan: Organischer Gartendünger für Gemüse, Obst und Ziergärten mit langer und kontinuierlicher Wirkungsdauer.

Wichtiger Tipp: Je mehr Sonne der Zierkohl bekommt, desto kräftiger werden sich seine Blätter färben und je kälter die Nächte, umso farbenfroher wird er.

Sind Sie ein passionierter Zierkohl-Hobby-Anbauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns!

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]