skip to Main Content

Hortensien schneiden: Wann und wie zurückschneiden?

Alles, was Sie über das Schneiden von Hortensien wissen müssen: Die beste Jahreszeit für den Schnitt und für die verschiedenen Hortensienarten.

Hortensie verblüht im Garten

Sobald der Frost kommt, sehen Hortensien leider nicht mehr so schön aus [Foto: F. D. RichardsCC BY-SA 2.0]

Hortensien bereichern den Garten nur, wenn sie auch ihre ganze Blütenpracht ausbilden. Doch nicht bei jeder Hortensien-Art ist das selbstverständlich. Während manche Arten – wie zum Beispiel die Rispen- (Hydrangea paniculata) oder Schneeball-Hortensien (Hydrangea arborescens) unkompliziert ihren Blütenreichtum Jahr für Jahr zur Schau stellen, kann bei den klassischen und weit verbreiteten Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) schon mal die Blüte in einem Jahr ausbleiben. Vor allem mit dem richtigen Schnitt und einer gekonnten Überwinterung der Hortensien lässt sich das oftmals schon verhindern.

Hortensien schneiden

Für das richtige Zurückschneiden von Hortensien muss man zunächst wissen, welche Art im heimischen Garten Wurzeln geschlagen haben. Denn Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) und Eichblatt-Hortensien (Hydrangea quercifolia) bilden ihre Blütenanlagen für das nächste Jahr bereits im Herbst aus. Sie blühen also am vorjährigen Holz. Wird hier zu stark zurückgeschnitten, kann das den Verlust der schönen Blüte bedeuten. Rispen- (Hydrangea paniculata) oder Schneeball-Hortensien (Hydrangea arborescens) blühen hingegen am sogenannten einjährigen Holz – das heißt, sie bilden ihre Blüten im gleichen Jahr, in dem sie blühen. So zählen diese beiden beliebten Hortensien zu den Arten, die unbehelligt zurückgeschnitten werden können.

Hortensien im Herbst oder Frühjahr schneiden

Hortensien können entweder im Herbst oder im Frühjahr vor dem Neuaustrieb geschnitten werden. Beide Zeitpunkte haben ihre Vor- und Nachteile:

  • Herbst
    • Vertrocknete Blüten dienen nicht mehr als Nährboden für pilzliche Schaderreger.
    • Wird die Hortensie nicht ausreichend vor Frost geschützt, kann dieser über die Schnittstellen leichter eindringen und Schaden anrichten.
  • Frühjahr
    • Auch vertrocknete Blüten haben im Winter noch einen gewissen Zierwert.
    • Der Frost hat es nicht so leicht, an der Hortensie Schaden anzurichten.
    • Wird die Hortensie vor Frost schützend eingepackt, kann sich schneller Schimmel aufgrund schlechterer Luftzirkulation an den vertrockneten Pflanzenresten entwickeln.

Verschiedene Hortensien-Arten richtig schneiden

Es lohnt sich in jedem Fall, noch einmal zusammenzufassen, was beim Schnitt der verschiedenen Hortensien-Arten zu beachten ist. Dabei betrachten wir vor allem die am vorjährigen Holz blühende klassische Bauernhortensie und die Schneeball- und Rispen-Hortensien, die auch am neuen Austrieb blühen können.

Bauernhortensien richtig schneiden

  • Blüten im Herbst schneiden
    Vertrocknete Blüten sind im Herbst zurückzuschneiden. Alternativ kann es auch im Frühjahr erfolgen. Wichtig ist jedoch, den Schnitt nur kurz unterhalb des Blütenstandes anzusetzen, um die Blüte im folgenden Jahr nicht zu gefährden.
  • Schwache und tote Äste herausschneiden
    Gemeinsam mit dem Abschneiden der Blütenstände kann auch ein Herausschneiden kranker und schwacher Triebe erfolgen. So senkt man die Gefahr der Infektion mit pilzlichen Krankheitserregern und schafft im Innern des verholzenden Strauches etwas Licht.
  • Alte Triebe entfernen
    Ältere Triebe, die bereits sehr stark verzweigt sind und an der Basis sehr starke Äste ausbilden, sollten bei Zeiten entfernt werden. Je nach Größe und Alter der Hortensie können mehr oder weniger Triebe wenige Zentimeter über dem Boden abgeschnitten werden. Das verhilft der Pflanze zu mehr Energie für den neuen Austrieb und zu größeren Blüten an den jüngeren, vitaleren Ästen.
  • Radikales Zurückschneiden vermeiden

Bei der klassischen Bauernhortensie sollte möglichst auf ein radikales Zurückschneiden verzichtet werden. Die meisten Sorten werden dann nämlich nicht im nächsten Jahr blühen. Besser kann man eine Formkorrektur mit dem alljährlichen Rückschnitt einiger Triebe vornehmen. Bei einigen neuen Sorten der Hydrangea macrophylla ist dies mittlerweile jedoch hinfällig, da sie remontant sind – das bedeutet, dass sie mehrmals im Jahr und auch am frischen Austrieb blühen können.

Schneeball- und Rispenhortensien richtig schneiden

Ein Rückschnitt für alles

Hortensien, die am einjährigen Holz, das heißt dem frischen Austrieb, blühen können, sind im Schnitt wesentlich weniger kompliziert. Mit einem Schnitt kann das Entfernen verblühter Blütenstände und eine Formkorrektur vorgenommen werden. Dabei können sie problemlos auf 30 cm eingekürzt werden. Das fördert auch hervorragend die Verzweigung. Der Rückschnitt kann entweder im Herbst oder in zu frostigen Regionen im Frühjahr vor dem Neuaustrieb erfolgen.

Hortensie arborescens Grandiflora große weiße Blüten

Die H. arborescens Grandiflora wächst buschig und trägt große Blütenstämme [Foto: Leonora (Ellie) EnkingCC BY-SA 2.0]

Kletterhortensien richtig schneiden

Eigentlich benötigt eine Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) keinen wirklichen Rückschnitt. Allerdings sollten auch hier die Vorjahresblüten entfernt werden. Das sieht einerseits schöner aus und schützt zudem vor Pilzbefall. Sollte die Kletterhortensie dennoch einmal über den Kopf wachsen, so kann problemlos zurückgeschnitten werden. Allerdings ist zu beachten, dass die Blüte wahrscheinlich ausbleibt, da auch Hydrangea petilolaris genau wie Hydrangea macrophylla am mehrjährigen Holz blüht.

H ortensie petiolaris Blühbeginn.

Die ersten zarten Knospen der H. petiolaris sind schon zu sehen [Foto: harum.kohCC BY-SA 2.0]

David

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und zudem gelernter Zierpflanzengärtner. Das Thema Anbau lässt mich seit meiner Kindheit einfach nicht los: Egal, ob auf der kleinen Stadtfensterbank oder im großzügigen Garten - Gärtnern muss ich auch in meiner Freizeit immer und überall.
Lieblingsobst: Himbeeren
Lieblingsgemüse: Brokkoli

Back To Top
[i]
[i]