skip to Main Content

Basilikum richtig ernten und lagern

Vor allem in der italienischen Küche ist Basilikum eine feste Größe. Doch wie wird es richtig geerntet und gelagert? Hier erfahren Sie es.

Frisch geerntetes Basilikum aus dem eigenen Garten

Frisch geerntetes Basilikum [Foto: Green Mountain Girls FarmCC BY 2.0]

Basilikum richtig ernten

Beim Basilikum (Ocimum basilicum) ist es wichtig zu beachten, dass nicht die unteren, größten Blätter der Triebe abgeerntet werden. Unbedenklich können einfach die Triebspitzen vom Basilikum herausgeknipst werden. Das hat nämlich gleich mehrere Vorteile. So erzeugt man einen Reiz, dass die Nebenknospen des Basilikums austreiben und es sich so verzweigt. Außerdem ersetzt man den Rückschnitt. Würden die Triebe nicht gestutzt werden, entstünde einfach ein langer Trieb, der irgendwann umfallen würde. Des Weiteren kann dadurch die Blüte hinausgezögert und die Erntezeit aromatischen Basilikumlaubes verlängert werden. Doch es sollte auch nicht zu tief abgeknipst werden – die unteren Blätter liefern nämlich Energie, damit die Pflanze den kräftezehrenden Neuaustrieb meistern kann.

Basilikum richtig lagern

An manchen Stellen hört man, dass Basilikum prima getrocknet werden kann. Das Verfahren der Lufttrocknung eignet sich für dieses Kraut jedoch nicht sonderlich gut. Der Abbau der geschmackgebenden ätherischen Öle ist beim Basilikum durch den Feuchtigkeitsentzug einfach zu groß. Das getrocknete Basilikum schmeckt schließlich nach fast nichts mehr. Die erntefrische Verwendung des Basilikums ist letztlich nicht zu übertreffen. Es bietet sich jedoch an, die frisch geernteten Basilikumblätter zu zerhacken, in Olivenöl einzulegen und so den aromatischen Geschmack des Krautes für einige Monate zu konservieren. Die Aromen werden vom Olivenöl aufgenommen und das Basilikumöl kann zum Kochen oder für Salatdressings verwendet werden. Außerdem kann man Basilikum prima haltbar machen, wenn man die Blätter erntefrisch zu Pesto verarbeitet werden.

David

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und zudem gelernter Zierpflanzengärtner. Das Thema Anbau lässt mich seit meiner Kindheit einfach nicht los: Egal, ob auf der kleinen Stadtfensterbank oder im großzügigen Garten - Gärtnern muss ich auch in meiner Freizeit immer und überall.
Lieblingsobst: Himbeeren
Lieblingsgemüse: Brokkoli

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]