skip to Main Content

Lavendel: Anbau und Pflege

Ursprünglich stammt Lavendel aus dem Mittelmeerraum. Mit unseren Tipps klappt es mit dem Anbau des wärmeliebenden Krautes auch im eigenen Garten!

LAvendel in voller Blüte auf Feld

Ein Lavendelfeld in voller Blüte – Lavendel so weit das Auge reicht [Foto: Amaya & Laurent]

In seiner mediterranen Heimat wächst der Halbstrauch aus der Familie der Lippenblüte an steinigen Hängen kargen Böden. Doch bereits die alten Römer entdeckten den wohltuenden Geruch und die Heilwirkung des Krautes. Vom duftenden Badezusatz für römische Damen stieg der Lavendel im Laufe der Geschichte bis zum Lieblingsparfum der englischen Königin Elizabeth I auf. Sie ordnete den kommerziellen Anbau der Pflanze an und läutete damit eine Erfolgsgeschichte ein. Heute sind die Wogen Lavendelfelder der Provence und der Toskana für viele der Inbegriff von mediterranem Flair, das Sie sich mit unseren Anbautipps auch in ihren Garten holen können!

Lavendel Schritt für Schritt anbauen

  1. Standort: Als mediterrane Pflanze bevorzugt Lavendel warme und sonnige Standorte mit kalkhaltigem, durchlässigem Boden. Bei schweren Böden bietet es sich zur Vermeidung von Staunässe an, dem Gartenboden aus dem Pflanzloch etwas Sand unterzumischen und eine Drainageschicht aus Kieselsteinen einzuziehen. So werden bestmögliche Ausgangsbedingungen für die Pflanzung geschaffen. Neben dem Kräuterbeet findet der Echte Lavendel auch als niedrige Hecke und Beeteinfassung Verwendung. Dazu sollten pro laufenden Meter ca. drei Pflanzen gesetzt werden.
  2. Pflanzpartner: Ideale Beetpartner im Kräuterbeet für Lavendel sind mediterrane Kräuter mit ähnlichen Standortansprüchen, zum Beispiel Rosmarin, Thymian, Salbei und Bergbohnenkraut. Weniger geeignet sind dagegen die häufig genannten Rosen, die es dagegen humos und nährstoffreich mögen.
  3. Kultivierung im Topf: Einzelne Lavendelpflanzen können in Pflanzgefäße ab einem Volumen von 10 l gepflanzt werden. Dieses sollte unbedingt ein Ablaufloch besitzen. Dabei ist besonders auf die Durchlässigkeit des Substrates zu achten, die durch eine Dränageschicht oder das Beimischen von Sand verbessert werden kann.
    Lavendel im Topf mit Erde

    Lavendel lässt sich auch problemlos im Topf anpflanzen (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

  4. Vermehrung: Die erfolgversprechendste Methode zur Vermehrung von Echtem Lavendel ist die Stecklingsvermehrung. Grundsätzlich ist eine Aussaat möglich, aber sehr zeitaufwendig und wird deshalb nicht empfohlen.
  5. Wässern und Düngen: Durch seine lange Pfahlwurzel ist der Lavendel kaum anfällig gegenüber Trockenperioden, allerdings setzt ihm Staunässe dafür umso mehr zu. Düngen sollte man nur zurückhaltend, beispielsweise mit etwas Kompost im Frühjahr. Ein Urgesteinsmehl oder Gartenkalk führen der Pflanze notwendige Mineralstoffe zu.
  6. Winterschutz: Trotz der mediterranen Herkunft sind die meisten Lavendelsorten hierzulande winterhart, sollten aber dennoch mit Vlies oder Reisig geschützt werden. Im Topf gezogene Pflanzen sind kälteempfindlicher, sodass der Topf beispielsweise mit mehreren Lagen Luftpolsterfolie isoliert werden sollte. Dennoch ist Wässern an frostfreien Tagen unerlässlich.
  7. Schnitt: mit dem ersten Austrieb im Frühjahr kann ein kräftiger Rückschnitt erfolgen; dafür eignet sich beispielsweise eine Heckenschere. Nach der Blüte fördert ein leichter Rückschnitt einen buschigen Wuchs.
Folgende Dünger und Erden haben sich bei unserem Lavendel bewährt:
  • Cuxin Bio-Flüssigdünger Gemüse & Kräuter: Flüssigdünger für den Anbau von Kräutern und Gemüse in Treibhäusern und Freiland. Der hohe Kaliumanteil sorgt für feste und saftige Früchte.
  • Floragard Bio Kräuter- & Aussaaterde: Hochwertige Spezialerde zur Anzucht von Pflanzen oder Kultivierung von Kräuter. Die feine und lockere Struktur sorgt für eine gute Wasseraufnahme, eine sichere Keimung und ein kräftiges Wachstum.
  • Cuxin Bio-Hochbeet- & Kräuterdünger: Organischer NPK-Dünger mit natürlicher Sofort- und Langzeitwirkung für ein kräftiges, gesundes Wachstum und schöne Blüten.

Sind Sie auch ein begeisterter Lavendel-Hobbyanbauer? Dann teilen Sie gerne Ihre Erfahrungen mit uns!

Ein besonderer Dank an  Amaya & Laurent für das Titelbild.

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top
[i]
[i]