skip to Main Content

Lorbeer pflegen: Richtig schneiden, überwintern und umtopfen

Die Blätter des Lorbeers sind in der deftigen Küche beliebt. Welche Pflege ist erforderlich, um sie im eigenen Garten ernten zu können?

Lorbeer im Topf

Lorbeer im Topf ist relativ pflegeleicht

Lorbeer umtopfen

Zumeist gibt es aufgrund zu frostiger Temperaturen keine andere Möglichkeit, als den echten Lorbeer (Laurus nobilis) im Topf zu kultivieren. Dann sollte darauf geachtet werden, dass der Pflanze regelmäßig frisches Substrat und ein neues, größeres Gefäß gegönnt wird. Optimaler Zeitpunkt zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr vor dem Neuaustrieb. Vor Frost sollte die Pflanze dann allerdings noch immer geschützt werden. Wird ein gutes, nährstoffreiches Substrat verwendet, ist ein Nachdüngen in der Regel nicht mehr erforderlich. Wenn Sie umtopfen, sollten Sie das feine Wurzelgeflecht des Ballens mit einer Handhake etwas aufkratzen. Das fördert die Bildung neuer Wurzeln und erleichtert die Eroberung des neuen Substrates und der darin enthaltenen Nährstoffe. Nach dem Umtopfen muss kräftig angegossen werden, damit sich das Substrat setzt und der alte Wurzelballen nicht austrocknet.

Lorbeer überwintern

Der Gewürzlorbeer hat ein großes Problem: Minusgrade. Manche Sorten sterben bereits bei leichten Minustemperaturen ab, andere sind bedingt bis -10 °C frostsicher. Um jedoch kein Risiko in von Frost bedrohten Gegenden einzugehen, sollte der echte Lorbeer von vornherein im Topf kultiviert werden. Dann fällt das Überwintern auch nicht schwer. Es muss lediglich ein frostfreies und möglichst helles Plätzchen für die kalten Wintermonate verfügbar sein. Keinesfalls sollte jedoch vergessen werden, den Lorbeer zu gießen. Denn auch im Winter kann er vertrocknen und so sein dunkelgrünes Laubkleid unwiederbringlich verlieren. In wärmeren Gegenden, so zum Beispiel am Niederrhein oder am Bodensee kann das Einwickeln in schützendes Vlies genügen, um den kälteempfindlichen Strauch über den Winter zu bringen.

Mit folgenden Produkten kommen Ihre Kräuter gut durch den Winter:
  • Thermo-Gartenvlies: Optimal um Ihre Pflanzen im Winter vor Kälte und Frost zu schützen. Individuell zuschneidbar.
  • Jutesack/-decke: Zuverlässiger Schutz vor Kälte und Frost aus 100 % Jute. Dekoratives Naturgewebe mit langer Lebensdauer.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.

Lorbeer richtig schneiden

Es sollte regelmäßig ein Formschnitt vorgenommen werden. Das hält den Lorbeer in einer schönen Wuchsform. Scheuen sie jedoch keine Mühen und greifen Sie zur Handschere anstatt aus Bequemlichkeit zu einer motorisierten Heckenschere. Diese zerfetzen mit ihren ruppig bewegten Messern nämlich auch Blätter, die noch am Strauch bleiben. Die Wunden stellen Eintrittsstellen für gefährliche Schaderreger dar. Der Monat März ist die perfekte Zeit für einen Rückschnitt. Die formgebende Maßnahme kann somit gut mit dem Umtopfen kombiniert werden. Das Gehölz kann in nahezu jede beliebige Form gebracht werden und somit je nach Geschmack als zierendes Formgehölz im Garten oder auf der Terrasse begeistern. Wurde der aus Vorderasien stammende Strauch während der Überwinterung in Puncto gießen vernachlässigt und hat zu viele Blätter gelassen, kann er zur selben Zeit radikal bis auf die Haupttriebe zurückgeschnitten werden. Das kann den kahlen Lorbeer vielleicht noch retten und fördert den frischen Neuaustrieb.

Simon

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Neben Kräutern- und Naschobst auf einem Balkon baue ich in meiner kleinen Parzelle am Ortsrand Gemüse an. Ich genieße die Zeit draußen in meinem Gemüsegarten, in dem ich ausschließlich biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetze. Neben meiner Liebe zur Natur schreibe ich leidenschaftlich gerne und beschäftige mich auch mit Grundlagen der Psychologie und Ethik.

Lieblingsobst: Holunder und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzkohl, Artischocken und Spargel.

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]