skip to Main Content

Petersilien-Sorten: Kleine aber feine Unterschiede

Bei Saatgut der Blattpetersilie besteht keine große Auswahlmöglichkeit. Dennoch gibt es kleine Unterschiede zwischen den Sorten.

Nahaufnahme glatte Petersilie

Nahaufnahme der glatten Petersilie [Foto: U.S. Department of Agriculture]

Bei der Blattpetersilie (Petroselium crispum ssp. crispum) ist das Hauptunterscheidungsmerkmal das Blatt. Ist es fein gekräuselt, liegt eine Sorte vom Typ ‚Mooskrause‘ vor, ist es glatt gehört es zu den ‚Einfachen‘. Diese Unterteilung ist nicht sonderlich kreativ, erfüllt aber dennoch ihren Zweck. Im Mittelalter züchteten Mönche die krause Petersilie, damit sie leichter von der giftigen Hundspetersilie (Aethusa cynapium) zu unterscheiden ist.

Eine große Variation ist in den Reihen der weit verbreiteten Blattpetersilie also nicht festzustellen. Die Japanische Petersilie (Cryptoptaenia japonica) fällt hingegen durch eine größere Variation als ihre europäische Verwandte auf. Manche ihrer Vertreter fallen durch eine dunkelrote Laubfärbung auf und auch die Blattform und –randung kann stark variieren. Doch auch wenn die hier kultivierte Blattpetersilie nicht mit so einer auffallenden Abwechslung wie die Verwandtschaft aus Asien dienen kann, so gibt es kleine aber feine Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten.

  • Gigante d´Italia: kennzeichnend sind ihre großen, dunkelgrünen, glatten Blätter mit intensivem Aroma.
  • Einfache Schnitt 2: das auffällig dunkelgrüne Laub steht auf kräftigen Stielen. Die Pflanzen sind nicht nur sehr robust, sondern auch außergewöhnlich aromatisch.
  • Mooskrause 2 Immergrün: die Blätter vergilben bei Stress weniger schnell als bei anderen Sorten.
  • Afrodite: Aromapetersilie, die besonders würzig und aromatisch ist.
  • Gigante di Napoli: eine frühe Sorte, die bereits früh beerntet werden kann und glattes Laub besitzt.
  • Grüne Perle: kennzeichnend sind die dichtgefüllten und kräftig gestielten Blätter dieser Mooskrausen.
  • Riccio Verde: diese Mooskraus besitzt einen besonders kompakten Wuchs und man kann bereits mittelfrüh von ihr ernten.

David

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und zudem gelernter Zierpflanzengärtner. Das Thema Anbau lässt mich seit meiner Kindheit einfach nicht los: Egal, ob auf der kleinen Stadtfensterbank oder im großzügigen Garten - Gärtnern muss ich auch in meiner Freizeit immer und überall.
Lieblingsobst: Himbeeren
Lieblingsgemüse: Brokkoli

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]