skip to Main Content

Ananas einpflanzen: Anleitung zum Anbauen & Nachwachsenlassen

Die tropische Frucht kann ganz einfach auf der Fensterbank angebaut werden. Wir zeigen Ihnen, was man zum Pflanzen und Vermehren von Ananas wissen muss.

Selbst angebaute Ananas
Ananas können Sie auch auf der Fensterbank oder im Wintergarten anbauen – wir verraten Ihnen, wie das geht

Die Ananas (Ananas comosus oder Ananas sativus) zählt zu den beliebtesten tropischen Früchten und ist eigentlich in jedem Supermarkt zu finden. Das Familienmitglied der Bromeliengewächse kann allerdings auch zu Hause angebaut werden. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

Ananas einpflanzen

Ananas kann auf verschiedene Weise angebaut werden: Entweder Sie kaufen eine Ananas-Jungpflanze oder Sie lassen eine Ananas mit der Regrowing-Methode nachwachsen. Die einfachste und risikofreiere Möglichkeit ist natürlich der Kauf einer bereits vorgezogenen Jungpflanze. Allerdings sind Ananas-Pflanzen in unseren Breiten gar nicht so einfach zu finden. Das Nachwachsenlassen erfordert dafür etwas gärtnerisches Geschick und Geduld, um irgendwann selbst die erste eigene Ananas ernten zu können, ist dafür aber deutlich kostengünstiger. Für welche Möglichkeit Sie sich letztendlich auch entscheiden, wir haben zu beiden Varianten eine Anleitung für Sie in diesem Artikel ausgearbeitet.

Regrowing einer Ananas
Ananas können sowohl durch gekaufte Jungpflanzen als auch durch die Regrowing-Methode angebaut werden

Der perfekte Standort für die Ananas

Die Ananas stammt aus den Tropen und mag es daher das ganze Jahr über warm und feucht. Deshalb kann sie bei uns nur drinnen im Topf angebaut werden. Ein sonniger Platz auf der Fensterbank (aber nicht direkt über der Heizung) oder im sonnendurchfluteten und beheizten Wintergarten gefällt ihr daher besonders. Am besten gedeiht sie, wenn die Temperaturen konstant zwischen 25 und 30 °C liegen. Fällt das Thermometer unter 16 °C, wird es der tropischen Frucht zu kalt. Das sollten Sie also tunlichst vermeiden. Auch eine hohe Luftfeuchtigkeit ist für die Ananas wichtig, sie sollte bei mindestens 60 Prozent liegen. Das erreichen Sie am besten, indem Sie die Pflanze regelmäßig mit Wasser besprühen. Auch gut belüftet will die Ananas werden, stellen Sie sie daher an einen Ort, an dem die Luft immer gut zirkulieren kann. Zugluft mag sie hingegen gar nicht.

An das Substrat im Topf stellt die Ananas keine großen Ansprüche, es sollte lediglich locker und durchlässig sein. Auch ein hoher mineralischer Anteil im Substrat ist vorteilhaft. Der ideale pH-Wert für Ananas liegt um die 5.

Was ist der perfekte Standort für die Ananas?

  • Sonnig
  • Keine pralle Mittagssonne
  • Warm, zwischen 25 und 30 °C
  • Niemals unter 16 °C
  • Luftfeuchtigkeit mind. 60%
  • Gut belüftet, aber keine Zugluft
  • Lockeres, durchlässiges Substrat mit hohem mineralischen Anteil
  • Optimaler pH-Wert: 5

Ananas anbauen und einpflanzen

Bevor Sie Ihre Ananas einpflanzen, bereiten Sie zunächst den Topf und das Substrat vor. Wählen Sie ein ausreichend großes Pflanzgefäß, da die Ananas sehr groß und ausufernd wächst. Außerdem sollte der Topf über ein Abflussloch und einen Untersetzer verfügen. Dann legen Sie eine Drainageschicht im Topf an, damit keine Staunässe auftritt. Hierzu füllen Sie Blähton oder Tonscherben in das Pflanzgefäß. Nun mischen Sie die Erde, indem Sie drei Teilen gewöhnlicher Pflanzerde einen Teil Sand und einen halben Teil Kokosfasern hinzufügen. Außerdem können Sie das Substrat mit einem Dünger mit organischer Langzeitwirkung anreichern, um der Ananas von vornherein ausreichend Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Unser Plantura Bio-Universaldünger enthält alle wichtigen Nährstoffe für die Ananas und gibt diese zudem schonend und langsam an die Pflanze ab.

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€14,99
inkl.MwSt.
Zum Wachsen benötigt die Ananas ein passendes Gefäß und richtiges Substrat [Foto: Gheorghe Mindru/ Shutterstock.com]

Füllen Sie nun das Pflanzgefäß zu einem Drittel mit Substrat. Dort wird die Ananaspflanze mittig hineingesetzt. Füllen Sie dann den Topf mit dem restlichen Substrat auf und gießen Sie alles gut an. Überschüssiges Wasser entfernen Sie nach einigen Minuten aus dem Übertopf.

Wir wird die Ananas richtig eingepflanzt?

  • Passendes Pflanzgefäß auswählen
  • Substrat anmischen und mit einem Dünger mit organischer Langzeitwirkung anreichern
  • Drainageschicht anlegen
  • Topf zu einem Drittel mit Substrat befüllen
  • Pflanze mittig einsetzen
  • Topf mit Substrat auffüllen
  • Angießen

Ananas nachwachsen lassen: Anleitung

Statt sie auf die herkömmliche Weise anzubauen, kann man Ananas auch einfach mit der Regrowing-Methode nachwachsen lassen. Dazu benötigt man als Erstes natürlich die Frucht selbst. Diese sollte ein gesundes Blattwerk aufweisen und mittelreif sein. Mit einem scharfen Messer wird der obere Teil der Ananas abgetrennt. Schneiden Sie außerdem sämtliches Fruchtfleisch um den Strunk ab, sodass nur dieser übrig bleibt. Auch die untersten Blätter am Strunk sollten vorsichtig von oben nach unten abgezogen werden. Etwa zehn Blätter sollten stehen bleiben. Wichtig ist dabei, dass der Strunk inklusive Blattschopf intakt bleibt, da sich sonst keine gesunden Wurzeln für die neue Pflanze bilden können. Alternativ können Sie den Strunk auch aus der Frucht herausdrehen – so sparen Sie sich das Schneiden.

Entfernter Strunk einer Ananas
Zum Nachwachsenlassen werden der Strunk abgeschnitten und überflüssige Blätter entfernt

Nun kommt der Ananas-Strunk in ein Gefäß mit Wasser. Der untere Teil des Strunks sollte von Wasser umgeben sein. Sehr wichtig für diesen Schritt ist ein heller und vor allem warmer Standort. Die Ananas mag Kälte schließlich überhaupt nicht. Das Wasser sollten Sie außerdem regelmäßig wechseln. Nach einiger Zeit werden Sie die ersten Wurzeln sehen.

Haben sich neue Wurzeln aus dem Ananas-Strunk gebildet, kann dieser in ein Gefäß mit Substrat eingepflanzt werden. Wichtig hierbei ist auch wieder ein extrem heller und warmer Standort mit einer ebenfalls hohen Luftfeuchtigkeit.

Ein Fensterbrett mit viel Tageslicht bietet sich sicherlich besonders gut an, jedoch nicht direkt über einer Heizung. Jetzt heißt es abwarten, denn bis die Pflanze nachwächst und eine eigene Frucht trägt, kann es bis zu zwei Jahre dauern. Regelmäßiges Gießen darf natürlich auch nicht vergessen werden.

Schritt-für-Schritt Anleitung Ananas nachwachsen lassen:

  1. Gesunde, mittelreife Frucht auswählen
  2. Den Strunk mit einem scharfen Messer abtrennen oder herausdrehen
  3. Alles Fruchtfleisch vom Strunk entfernen
  4. Alle überflüssigen Blätter bis auf ca. 10 entfernen
  5. Strunk ins Wasser stellen
  6. An einem hellen und warmen Standort aufstellen
  7. Wasser regelmäßig auswechseln
  8. Sobald sich Wurzeln gebildet haben, in Substrat pflanzen

Mehr Informationen zum Nachwachsenlassen von Gemüse- und Obstresten finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Ananas, zu ihrer Pflege und Ernte haben wir für Sie außerdem in unserem Übersichtsartikel zusammengestellt.

Back To Top