skip to Main Content

Brombeeren pflanzen: Video-Anleitung & Tipps vom Profi

Auch bei Brombeeren ist das Pflanzen der Grundstein für eine erfolgreiche Ernte. Wir zeigen Ihnen, was es beim Pflanzen von Brombeeren zu beachten gilt.

Die Brombeere (Rubus fruticosus) ist ein beliebter Kletterstrauch in den heimischen Gärten. Schon unsere Vorfahren aus der jüngeren Steinzeit wussten um die kulinarischen Vorzüge dieser süßen Früchte. Die wilden Brombeeren machen einem die Ernte mit ihren vielen Stacheln allerdings wortwörtlich zum „Verhängnis“. Dank stachelloser Züchtungen laden die Früchte aber heute in vielen Gärten von Juni bis Oktober zum Naschen ein.

Brombeeren pflanzen

Die Brombeere ist relativ anspruchslos in der Kultivierung. Wenn Sie bereits bei der Pflanzung einige Aspekte beachten, können Sie sich lange an einer gesunden Brombeerpflanze mit reichlich Früchten erfreuen. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Brombeerpflanzen kaufen oder selbst vermehren

Das Pflanzen von wilden Brombeeren in den Garten sollte wohlüberlegt sein, denn die spätere Entfernung ist oft nur noch mit großem Aufwand möglich. Das Kaufen von speziell gezüchteten Brombeersorten erweist sich hier meist als die bessere Option, da die Kulturformen sich weit weniger stark von selbst vermehren als ihre wilden Verwandten. Sie bekommen Brombeeren im Gartenfachhandel fast immer mit Topfballen zu kaufen, so dass sie praktisch das ganze Jahr über ausgepflanzt werden können.

reife schwarze Brombeere am Busch im Garten
Die Brombeere wird gerne wegen ihrer süßen Früchte angebaut [Foto: Vlad Siaber/ Shutterstock.com]

Sind bereits Brombeerpflanzen im Garten vorhanden, können Sie diese auch mit relativ wenig Aufwand über Stecklinge, Absenker oder Ausläufer selbst vermehren. Mittlerweile gibt es sogar hervorragende stachellose Sorten, welche die Pflege und das Ernten erleichtern.

Der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen der Brombeere

Brombeeren werden am besten im Herbst von September bis Oktober gepflanzt, da die Sträucher schon im zeitigen Frühjahr austreiben. Soll erst im Frühjahr gepflanzt werden, sollte dies so früh wie möglich, spätestens jedoch im März oder April, geschehen.

Der perfekte Standort zum Pflanzen von Brombeeren

Haben Sie sich ausreichend viele Brombeerpflanzen zugelegt, muss erst einmal der richtige Standort gefunden werden. Glücklicherweise stellt die Brombeere nur geringe Ansprüche an den Boden. In natürlicher Umgebung wächst die Brombeere auf schweren, nährstoffreichen Böden. Der pH-Wert des Bodens sollte bei etwa 5 liegen und damit in ein leicht saures Milieu tendieren. Die Brombeere bevorzugt zudem ein eher sonniges und geschütztes Plätzchen. In winterkalten Gebieten (unter -15 °C) ist ein Winterschutz zu empfehlen.

Junge Brombeerstaude im Garten
Die Brombeere freut sich über ein sonniges Plätzchen im Garten

Das richtige Vorgehen beim Pflanzen von Brombeeren

Brombeeren sind grundsätzlich selbstfruchtbar. Der Fruchtansatz ist jedoch besser, wenn mehrere Sträucher verschiedener Sorten nebeneinander gepflanzt werden und somit eine Fremdbefruchtung der Pflanzen möglich ist. Unterschiedliche Sorten bieten zudem eine geschmackliche Varietät sowie leicht versetzte Erntetermine.

In den meisten Fällen reichen bereits ein bis zwei Sträucher einer ertragreichen Sorte aus, um den täglichen Bedarf an frischen Brombeeren über die Sommermonate zu decken. In guten Erntejahren sollte es sogar für ein Glas Marmelade oder eine Flasche Sirup reichen. Neben den Früchten können auch die Blätter der jungen Triebe von Mai bis September gesammelt werden. Daraus lässt sich ein wunderbarer Tee zubereiten.

Das braucht man zum Brombeeren-Pflanzen

Folgende Materialien werden benötigt, um eine Brombeere im Garten zu pflanzen:

  • Brombeerstaude
  • Einen Spaten
  • Eine Gartenschere
  • Pflanzsubstrat
  • Eine Kokosmatte
  • Ein Stück Schnur
Pflanzloch und Substratsack im Garten
Das passende Substrat liefert der jungen Brombeere Nährstoffe und erleichtert ihr das Anwachsen (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Pflanzloch für Brombeere vorbereiten

Bevor die Brombeere einzieht, sollte ihr neues Zuhause gut vorbereitet werden. Hat man sich für einen passenden Standort entschieden, geht es ans Ausheben des Pflanzloches. Dieses sollte mindestens das doppelte Volumen des Wurzelballens der Pflanze aufweisen. Der Boden des Lochs wird dann zuerst aufgelockert und dann mit ein wenig frischem Pflanzsubstrat und Bodenaktivator angereichert. Wir dabei empfehlen spezielle Erde für Beerenpflanzen.

Wollen Sie mehrere Brombeeren pflanzen, sollten Sie die Pflanzlöcher im richtigen Abstand ausheben. Dieser sollte bei rankenden Brombeerpflanzen je nach Sorte etwa 2 bis 4 Meter betragen. Der optimale Pflanzabstand aufrecht wachsender Brombeersorten beträgt hingegen nur etwa 60 bis 80 Zentimeter.

Brombeere vor dem Einpflanzen vorbereiten

Bevor die Pflanze eingesetzt wird, empfiehlt es sich, den Wurzelballen, der ja viel Zeit in dem beengten Topf verbracht hat, aufzulockern. Dafür schneidet man die Wurzeln mit einer Gartenschere einmal ringsherum an und knetet dann den Ballen ein wenig locker. So vermeidet man Spiralwuchs und fördert außerdem die Bildung neuer Wurzeln. Erscheint der Wurzelballen ein wenig trocken, sollte man ihn vor dem Einpflanzen in einen Eimer Wasser tauchen, damit er sich vollsaugen kann.

Brombeere einpflanzen

Die Pflanze wird nun in das Loch gesetzt, anschließend wird mit Erde aufgefüllt und die Oberfläche leicht angetreten. Wer möchte kann nochmal etwas Bodenaktivator hinzugeben. Nun wird die Brombeere noch kräftig angegossen und bekommt eine Kokosmatte um den Stamm gelegt, die die junge Pflanze vor Unkräutern schützt.

Frisch gepflanzte Brombeere wird angegossen
Damit die Brombeere gut anwachsen kann, muss sie richtig gewässert werden

Rankhilfe für Brombeere anbringen

Rankende Sorten der Brombeere sind auf eine Stütze oder ein Rankgitter angewiesen. Als Halterung für Brombeersträucher eignen sich auch sogenannte Spaliere – das sind starke Gerüste aus festen Drähten, die in einem Abstand von 20 bis 30 Zentimetern zwischen zwei Pfosten gespannt werden. Der unterste Draht sollte dabei nicht mehr als einen halben Meter über den Boden gespannt werden, damit die Ranken der Brombeere schnell Anschluss finden. Am besten binden Sie zu Beginn die stärksten Triebe an den Drähten des Spaliers fest, um ihnen die Wachstumsrichtung vorzugeben. Wer es sich einfacher machen möchte, zieht die Brombeerpflanzen zum Beispiel entlang eines robusten Maschendrahtzaunes.

Kann man Brombeeren und Himbeeren zusammen pflanzen?

Es gibt keinen Grund, warum Himbeeren (Rubus idaeus) und Brombeeren nicht nebeneinander gepflanzt werden können. Beide Pflanzen gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und bevorzugen ähnliche Standortbedingungen. Wie bei der Brombeere wachsen auch die meisten Himbeersorten mit einer Rankhilfe besser. Was aber beachtet werden sollte: Der optimale Pflanzabstand ist bei den rankenden Brombeersorten deutlich größer als bei Himbeeren.

reife Brombeeren Sorte Navaho
Der richtige Pflanzabstand hängt von der Sorte ab [Foto: corners74/ Shutterstock.com]

Brombeeren im Topf pflanzen

Wie bereits erwähnt, lassen sich Brombeeren gut an Wänden oder freistehenden Gerüsten ziehen und werden daher meist im Garten kultiviert. Aufrecht wachsende Brombeersorten, wie zum Beispiel ‚Navaho‘ oder ‚Loch Ness‘, gedeihen jedoch auch in Pflanzkübeln auf dem Balkon wunderbar. Spezielle Pflanzkisten mit einer integrierten Holz(flecht)wand bieten außerdem eine optimale Rankhilfe für kriechende Sorte. So kann die Brombeere wunderbar als natürlicher Sicht- oder Windschutz für die Terrasse oder den Balkon dienen. Das Pflanzgefäß sollte aber für die Topfkultur unbedingt ein ausreichendes Volumen bieten, um der Wüchsigkeit der Brombeere gerecht zu werden.

Folgende Aspekte sind bei der Topfkultur zu beachten:

  • Ausreichend großes Pflanzgefäß wählen
  • Dieses an einen windgeschützten Platz stellen
  • Regelmäßig gießen und mit Dünger versorgen
  • Überreife und schimmlige Früchte entfernen
  • Zurückschneiden und lange Brombeerranken kappen

Brombeeren nach dem Pflanzen richtig pflegen

Die Brombeere wird im zeitigen Frühjahr (März) mit einem für Beerensträucher geeigneten Nährstoffgemisch gedüngt. Um die Waldbedingungen der natürlichen Umgebung der Brombeeren nachzuahmen, wird der Boden um die Pflanze mit einer Mulchschicht bedeckt. Diese schützt nicht nur vor Austrocknung, sondern verbessert zugleich die Humusversorgung und unterdrückt das Unkrautwachstum. Da sich die Mulchschicht nach und nach zersetzt, sollte sie regelmäßig erneuert werden.

Mann schneidet Brombeer Pflanze zu
Das Zurückschneiden der Brombeere ist wichtig, um Gestrüppbildung zu vermeiden [Foto: egschiller/ Shutterstock.com]

Damit die Brombeersträucher nicht außer Kontrolle geraten, findet der jährliche Schnitt am besten im Herbst oder zeitigen Frühjahr statt. Während des Jahres fördert das regelmäßige Auslichten und das Entfernen von Geiztrieben die Fruchtausbildung zusätzlich.

Hier finden Sie eine genaue Anleitung, wie Sie beim Schnitt der Brombeersträucher vorgehen können.

Folgende Produkte haben sich bei uns im Garten bewährt:
  • Plantura Bio-Universaldünger: Bio-zertifizierter, tierfreier, organischer Langzeitdünger aus vornehmlich organischen Ausgangsstoffen. Ideal für die langfristige Nährstoffversorgung Ihrer Pflanzen. Begünstigt ein gesundes Bodenleben und ist schonend für Haus- und Gartentiere.
  • Floragard Bio-Erde Beeren Obst: Bio Spezialerde aus natürlichen Rohstoffen und ohne Torf für die Anzucht von Beeren- und Säulenobst.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.
Back To Top