skip to Main Content

Himbeeren schneiden: Tipps vom Profi

Himbeeren richtig zu schneiden, muss gekonnt sein. Wir verraten alle Tipps zum richtigen Zeitpunkt für den Schnitt und haben eine Anleitung für Sie parat.

Himbeere schneiden

Himbeeren sollten mindestens einmal pro Jahr geschnitten werden [Foto: Popovariel/ Shutterstock.com]

Himbeeren (Rubus idaeus) sind hierzulande äußerst beliebt und werden in vielen Gärten kultiviert. Die rot-pinken Früchte erfrischen besonders im Sommer und sind grundsätzlich einfach anzubauen. Damit die stachelige Pflanze den gewünschten Ertrag hervorbringt, ist allerdings das Schneiden der Himbeere mindestens einmal pro Jahr wichtig.

Himbeeren schneiden

Wir zeigen Ihnen, wann Sie schneiden sollten und wie Sie beim perfekten Himbeerschnitt am besten vorgehen. Dafür haben wir weiter unten alles Wichtige in einer Tabelle zusammengefasst, damit Ihre Himbeeren eine ertragreiche Ernte hervorbringen können. Falls Sie sich unsicher sein sollten, welchen Himbeertypen Sie gepflanzt haben, finden Sie weiter unten im Artikel Rat.

Himbeeren wann schneiden: Im Frühjahr oder im Herbst?

Bevor Sie die Gartenschere zücken, sollten Sie zunächst einmal klären, um welchen Himbeertyp es sich bei Ihrer Pflanze handelt. Dabei wird zwischen Sommer-, Herbst- und sogenannten Twotimer-Himbeeren, also zweimal tragenden Exemplaren, unterschieden. Diese Bezeichnungen beziehen sich auf die Zeit der Ernte. Je nach Himbeertyp werden zu unterschiedlichen Zeitpunkten verschiedene Schnittmaßnahmen vorgenommen:

  • Sommerhimbeeren: Der Reifezeitpunkt ist von Juni bis Juli. Die Früchte werden nur an den zweijährigen Trieben gebildet. Geschnitten werden die alten, abgetragenen, zweijährigen Triebe im Sommer nach der Ernte, im Frühjahr nach dem letzten Frost werden die jungen Triebe ausgelichtet.
  • Herbsthimbeeren: Diese reifen von August bis Oktober. Die Früchte wachsen immer an den einjährigen Trieben. Geschnitten wird nach der Ernte im Herbst.
  • Twotimer-Himbeeren: Dieser Himbeertyp, der aus einer Kreuzung von Herbst- und Sommertyp entstand, trägt sowohl an einjährigen als auch an zweijährigen Trieben. Es kann also einmal im Sommer und ein weiteres Mal im Herbst jeweils eine kleinere Menge an Früchten geerntet werden. Twotimer-Himbeeren werden im Frühjahr geschnitten.
Himbeerernte

Bei Twotimer-Himbeeren kann zweimal im Jahr geerntet werden [Foto: Draw05/ Shutterstock.com]

Himbeeren schneiden: Anleitung für alle Himbeertypen

Um die anstehenden Schnittmaßnahmen und die dafür passenden Zeiträume übersichtlich und ohne Verwechslungsgefahr darzustellen, haben wir diese für Sie in einer Tabelle zusammengefasst. Je nachdem, für welchen Himbeertyp Sie sich entschieden haben, kann es sein, dass Sie mehr als einmal pro Jahr zur Schere greifen müssen. Aber keine Sorge – wenn Sie das Schnittprinzip einmal verstanden haben, ist der Schnitt eine logische und schnell durchführbare Maßnahme.

HimbeertypSchnittzeitpunktVorgehensweise
Twotimer-HimbeerenFrühjahrDie zweijährigen Triebe, die im letzten Sommer Früchte getragen haben und sich nun optisch deutlich von den frischen Ruten abgrenzen, werden bodennah abgeschnitten.
SommerhimbeerenNach der Ernte im SommerWährend der Ernte haben sich bereits neue, grün hervorstechende Triebe gebildet. Das sind die Ruten, die im nächsten Sommer Früchte tragen werden. Diese also auf keinen Fall abschneiden. Stattdessen werden nach dem Ende der Ernteperiode die alten, bräunlichen Triebe, an denen Sie zuvor noch Früchte geerntet haben, bodennah abgeschnitten.
Nach dem letzten Frost (etwa im März)Von den neuen, grünen Trieben, die Sie im Herbst zuvor alle stehen gelassen haben, wählen Sie nun pro Laufmeter die zehn schönsten und am gesündesten aussehenden aus. Ist die Auswahl an schönen Trieben groß, dann wählen Sie sie so aus, dass die Triebe in verschiedene Richtungen wachsen und dass jeder der zehn Triebe genügend Platz um sich herum hat. Die verbleibenden Ruten werden alle bodennah abgeschnitten. Bei älteren Himbeersträuchern kommt Ihnen diese Maßnahme vielleicht radikal vor und Sie zweifeln möglicherweise stark daran, ob Sie wirklich nur zehn Ruten stehen lassen sollen. Doch vertrauen Sie uns – zwölf sind auch in Ordnung, aber bei mehr leiden am Ende der Ertrag, die Fruchtgröße und die Pflanzengesundheit.
HerbsthimbeerenHerbstHerbsthimbeeren machen Ihnen das Schneiden noch leichter als Sommerhimbeeren. Nach der Ernte im Herbst werden einfach alle Triebe bodennah abgeschnitten. Im nächsten Frühjahr bilden sich neue Ruten, an denen dann im Herbst wieder Himbeeren hängen. Wenn Ihre Pflanze gesund ist und keine Gefahr besteht, dass im Frühjahr Krankheiten an die neuen Ruten übertragen werden, können Sie auch vereinzelt Triebe stehen lassen. Diese dienen dem Schutz der Natur und können von Insekten als Refugium für den Winter verwendet werden.
Alle HimbeertypenHerbstGrundsätzlich sollten kranke Triebe abgeschnitten werden, um nicht die ganze Pflanze anzustecken. Bei gelblichen Blättern brauchen Sie jedoch nicht schneiden. Diese sind ein Zeichen für Nährstoffmangel, beispielsweise für den oft an Himbeeren auftretenden Magnesiummangel. Einen solchen können Sie mit einer organischen Düngung im Herbst oder im Frühjahr (bis ungefähr Mai) beheben.

Tipp, der für alle Himbeertypen gilt: Wachsen Ihnen die Ranken über den Kopf (also höher als zwei Meter), dann schneiden Sie diese im Spätherbst eine Handbreit über der Rankhilfe oder bei ungefähr 1,50 Metern Höhe ab. Dadurch wird die Bildung von Knospen für das kommende Jahr am restlichen Trieb gefördert.

Welchen Himbeertyp habe ich gepflanzt?

Prinzipiell können auch Herbsthimbeeren genauso geschnitten werden wie Sommerhimbeeren. Andersherum funktioniert dies allerdings nicht: Sommerhimbeeren, die komplett abgeschnitten wurden, werden im nächsten Jahr keine Himbeeren tragen, schließlich bilden sie ihre Früchte ja an den zweijährigen Trieben aus.

Himbeere schneiden

Sommerhimbeeren sollten im Gegensatz zu Herbsthimbeeren niemals komplett abgeschnitten werden [Foto: rodimov/ Shutterstock.com]

Deshalb empfehlen wir: Wenn Sie sich nicht mehr sicher sind, ob Sie eine Herbst- oder Sommerhimbeere gepflanzt haben, dann schneiden Sie sie einfach wie die Sommerhimbeeren. Auf diese Weise gehen Sie auf Nummer sicher und haben im nächsten Jahr mindestens eine Ernte im Sommer, wenn nicht sogar eine zweite Ernte im Herbst. Tritt eine im Herbst eine solche zusätzliche Ernte ein, wissen Sie, dass Sie eine Herbsthimbeere im Garten haben.

Himbeeren schneiden und gleichzeitig vermehren

Wenn Sie eine Himbeerpflanze im Garten haben und sich dazu entschließen, noch weitere Exemplare anzupflanzen, lohnt sich durchaus die Anzucht von Stecklingen. Gleichzeitig können Sie damit einen Schnitt zum Auslichten der Pflanze vornehmen. Schneiden Sie im Frühsommer mehrere leicht verholzte Triebe von der Pflanze ab und stecken Sie diese in Anzuchterde. Die Zweige sollten hierbei mindestens zwei Blätter haben, damit sie als Stecklinge verwendet werden können. Bei guten Bedingungen zur Stecklingsvermehrung bilden sich innerhalb weniger Wochen dann Wurzeln und die Himbeer-Jungpflanzen können ins Freiland ausgepflanzt werden. Selbstverständlich können Sie Ihre Himbeeren auch durch das weiter verbreitete Abstechen der Ausläufer vermehren.

Welche Methode sich wann und wie genau am besten für die Vermehrung von Himbeeren eignet, können Sie im Detail hier nachlesen.

Diese Produkte sind ideal zum Schneiden Ihrer Sträucher, Hecken und Bäume:
  • Gardena Gartenschere: Gartenschere mit geschliffenen, antihaftbeschichteten Messer und ein Untermesser aus rostfreiem Edelstahl sowie ergonomisch geformte Griffe.
  • Gardena Heckenschere: Heckenschere mit robusten, langlebigen Messern und Astabschneider für einzelne dickere Äste.
  • Gardena Teleskoparm Schere: Praktische Gartenschere zum müheloses Schneiden von hohen Bäumen und dichten Sträuchern vom Boden aus.
Back To Top