skip to Main Content

Kirschbaum schneiden: Anleitung vom Experten

Kirschbäume sollen ertragreich sein. Deshalb und um die Ernte auch mit Pflücker und Leiter erreichen zu können, müssen sie regelmäßig geschnitten werden.

Sauerkirschen Baum

Kirschbäume müssen regelmäßig geschnitten werden

Kirsche ist nicht gleich Kirsche. So muss man zwischen den größeren aber helleren Süßkirschen (Prunus avium) und den deutlich kleineren, aber meist dunkelroteren Sauerkirschen (Prunus cerasus) unterscheiden. Sauerkirschen vertragen Schnitte im Gegensatz zu den süßen Kollegen sehr gut. Deshalb wollen wir uns zunächst auf den etwas anspruchsvolleren Schnitt der Sauerkirschen konzentrieren.

Wann den Kirschbaum schneiden?

Süßkirschen sind gegenüber starken Schnittmaßnahmen sehr empfindlich. Sie vertragen einen Sommerschnitt deutlich besser als einen Winterschnitt. Deshalb sollte letzterer in jedem Fall gemieden werden, um den geliebten Süßkirschenbaum in Form zu bringen.

Kirschbaum schneiden: Anleitung

Wird ein Kirschbaum nicht geschnitten, so gerät er zunehmend außer Form und bildet früher oder später eine viel zu ausladende, unförmige Krone. Deshalb sind folgende Tipps zu beachten, um eine gesunde Wuchsform der Süßkirsche im eigenen Garten zu erreichen:

  • Bereits junge Kirschbäume regelmäßig schneiden
  • Nach Möglichkeit ausschließlich Sommerschnitt durchführen
  • Scharfes Schnittwerkzeug für einen sauberen Schnitt benutzen
  • Nach innen wachsende Äste regelmäßig entfernen
  • Herabhängende Seitentriebe bis auf den Leittrieb zurückschneiden
  • Leitriebe bis auf das einjährige Holz jährlich zurückschneiden und so die Entwicklung (insbesondere Dickenwachstum) der Leittriebe fördern
  • Starke Äste im oberen und mittleren Bereich der Baumkrone immer wieder einkürzen und durch jüngere Triebe ablösen. So wird das Höhenwachstum und das in die Breite ausladende Wachstum eingedämmt

Wichtig ist, dass genügend einjährige Triebe bestehen bleiben, denn an diesen bilden sich die Blüten und folglich die Früchte. Bei Kirschen sind diese gut an den kleinen Buketttrieben zu erkennen. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung gestauchter, einjähriger Triebe, an denen sich die Blütenknospen für das kommende Jahr ausbilden.

Diese Produkte sind ideal zum Schneiden Ihrer Sträucher, Hecken und Bäume:
  • Gardena Gartenschere: Gartenschere mit geschliffenen, antihaftbeschichteten Messer und ein Untermesser aus rostfreiem Edelstahl sowie ergonomisch geformte Griffe.
  • Gardena Heckenschere: Heckenschere mit robusten, langlebigen Messern und Astabschneider für einzelne dickere Äste.
  • Gardena Teleskoparm Schere: Praktische Gartenschere zum müheloses Schneiden von hohen Bäumen und dichten Sträuchern vom Boden aus.

Sauerkirschen schneiden

Auch wenn Sauerkirschen deutlich großzügiger und unbedachter als Süßkirschen geschnitten werden können, sollte auch hier auf den Sommerschnitt zurückgegriffen werden. Auch sie blühen am einjährigen Holz und sollen deshalb in jedem Jahr neue Triebe bilden, an denen sich dann im folgenden Jahr Blüten ausbilden können. Folgende Punkte sind beim Schnitt von Sauerkirschen zu beachten:

  • Pflanzschnitt: Vier bis fünf kräftige Leittriebe auswählen und kräftig einkürzen. Haupttrieb ebenfalls einkürzen, aber höher als die seitlichen Leittriebe belassen
  • Steil nach oben abgehende Triebe ganz entfernen
  • Lange und kahle Zweige entfernen oder bis auf einjähriges Holz einkürzen
  • Trockene Zweige stets komplett entfernen und bis ins gesunde Holz zurückschneiden (Pilzerkrankung Monilia)

Mehr Informationen zum Pflanzen eines Kirschbaums erhalten Sie in unserem Spezialartikel.

Sie sind stolze/r Besitzer/in weiterer Obstbäume? Dann schauen Sie doch in unsere weiteren Artikeln, wie Sie Apfel, Birne, Pflaume & Co richtig schneiden, um Ihrem Baum den perfekten Wuchs zu garantieren.

Back To Top