skip to Main Content

Wo liegt der Unterschied zwischen Mandarine & Clementine?

Mandarine und Clementine sehen auf den ersten Blick fast gleich aus, doch die Zitrusfrüchte unterscheiden sich voneinander. Wir zeigen sechs Unterschiede zwischen Mandarine und Clementine.

Mandarinen im Korb mit Blättern
Mandarine oder Clementine? Wir zeigen, wie man sie unterscheidet [Foto: Oksana Mizina/ Shutterstock.com]

Immer wieder kommt die Frage auf, was denn nun der Unterschied zwischen Mandarinen (Citrus reticulata) und Clementinen (Citrus clementina) ist. Auf den ersten Blick haben beide Früchte viele Gemeinsamkeiten und sind äußerlich bezüglich Größe, Farbe und Blätter kaum voneinander zu unterscheiden. Die wesentlichen Unterschiede liegen weit tiefer und werden erst beim Öffnen der Schale erkenntlich. Dennoch handelt es sich nicht nur um zwei unterschiedliche Sorten einer Pflanzenart, sondern sogar um ganz verschiedene Arten.

Unterschied 1: Herkunft und Ursprung

Die Mandarine gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Zwar ist sie erst seit etwa zwei Jahrhunderten in Europa bekannt, doch in China wird sie schon seit Jahrtausenden kultiviert. Dass sie vornehmlich eine Frucht der Reichen war, deutet ihr Name an, denn als Mandarin wurden in China zwischen dem 13. und 19. Jahrhundert hochrangige Staatsbeamte betitelt.

Die Herkunft der Clementine ist hingegen ungewiss. Vermutlich entwickelte auch sie sich erstmals im alten China. Als eigene Art wurde sie jedoch erst 1902 von dem algerischen Mönch Frère Clément entdeckt, dem die Clementine ihren Namen verdankt. Tatsächlich ist die Clementine eine Kreuzung aus Mandarine (Citrus reticulata) und Bitterorange (Citrus x aurantium). Dadurch ist sie robuster als die Mandarine und außerdem etwas kältetoleranter.

Hinweis: Die sogenannte Satsuma (Citrus × unshiu) sieht sehr ähnlich aus. Dabei handelt es sich um eine Kreuzung aus Mandarine und Orange, die im Unterschied zu Clementine und Mandarine aus Japan stammt.

Unterschied 2: Die Kerne

Ein weiterer Unterschied zwischen den Zitrusfrüchten liegt bei den Kernen. Im Gegensatz zu Clementinen haben Mandarinen nämlich Kerne im Fruchtfleisch, welche beim Essen stören können. Dieser Unterschied spricht also eher für die Clementine als für die Mandarine.

Mandarine geschält mit Stücken
Mandarinen sind an ihrer dünnen Schale und den exakt neun Segmenten zu erkennen [Foto:Maryna Osadcha/ Shutterstock.com]

Unterschied 3: Die Segmente

Auch im Aufbau unterscheiden sich Mandarinen und Clementinen. Während das Fruchtfleisch Ersterer in exakt neun Segmente unterteilt ist, ist die Anzahl der Segmente bei Clementinen recht variabel und schwankt zwischen acht und bis zu zwölf.

Unterschied 4: Die Schale

Die Schale der Mandarine ist sehr dünn. So lässt sie sich zwar leichter schälen, es kann jedoch auch leicht zu Druckstellen und schnellerem Austrocknen kommen. Clementinen haben eine verhältnismäßig dicke Schale und damit auch einen guten Schutz. Daher können Sie die Früchte auch bis zu zwei Monate lagern, ohne dass ein Austrocknen droht, während Mandarinen nur bis zu zwei Wochen lang frisch bleiben.

Unterschied 5: Der Geschmack

Auch geschmacklich gibt es einen Unterschied zwischen Mandarine und Clementine. Mandarinen sind aromatischer, können allerdings manchmal ein bisschen herb sein. Clementinen sind außerordentlich süß, dafür allerdings auch weniger aromatisch als Mandarinen.

Unterschied 6: Die Inhaltsstoffe

Mandarinen können mit mehr Kalium, aber auch einer höheren Kalorienzahl aufwarten. Clementinen haben hingegen einen höheren Gehalt an Vitamin C.

Clementinen im Stapel
Im Gegensatz zu Mandarinen ist die Anzahl der Segmente bei der Clementine nicht festgelegt, außerdem ist die Schale deutlich dicker als die der Mandarine [Foto: ChiccoDodiFC/ Shutterstock.com]

Die 6 Unterschiede zwischen Mandarine & Clementine im Überblick

In der folgenden Tabelle haben wir noch einmal die sechs Unterschiede zwischen Clementine und Mandarine zusammengefasst.

UnterschiedMandarineClementine
Herkunft und UrsprungSeit Jahrtausenden in China kultiviertKreuzung zwischen 2 Arten, 1902 entdeckt
KerneHäufig viele Kerne im FruchtfleischWenig bis keine Kerne im Fruchtfleisch
Segmente9 Segmente8 – 12 Segmente
SchaleDünnDick, guter Schutz
GeschmackSehr aromatisch, manchmal herbAußerordentlich süß, weniger aromatisch
InhaltsstoffeMehr Kalium, höhere KalorienzahlHöherer Gehalt an Vitamin C

Welche Gemeinsamkeiten haben Mandarine und Clementine?

Neben den Unterschieden zwischen Mandarine und Clementine gibt es durchaus auch Gemeinsamkeiten. Dass sowohl die Mandarine als auch die Clementine orange und mittelgroß ist, ist nicht die einzige Ähnlichkeit. Auch der unvergleichliche Geruch, der einen unversehens in die Nikolaustage seiner Kindheit zurückversetzt, ist ihnen beiden gemein. Er entsteht durch die zahlreichen Drüsen, die sich in der Schale befinden.

Ob Sie nun Liebhaber der Clementine oder doch eher der Mandarine sind, können Sie voll und ganz Ihren Geschmacksknospen überlassen. Längere Haltbarkeit und kernloses Fruchtfleisch sprechen eher für die Clementine, die Mandarine lässt sich hingegen leichter schälen und ist aromatischer. Fest steht: Außerordentlich gesund sind beide Früchte. Mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C und A, sowie an Nährstoffen wie Magnesium, Calcium oder Kalium tuen Sie Ihrem Körper mit dem Genuss der Zitrusfrucht etwas Gutes.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top