skip to Main Content

Ameisen in Haus oder Wohnung: Ursachen & Bekämpfung

Eine Ameisenplage in Haus oder Wohnung kann verhindert oder bekämpft werden. Woher die Ameisen kommen und was zu tun ist, erfahren Sie hier.

Rote Ameisen krabbeln auf Holz
Ameisen in der Wohnung können sich zur Plage entwickeln [Foto: keepmovingforward/ Shutterstock.com]

Ameisen (Formicidae) bilden hochkomplexe, in Kasten organisierte Staaten mit effizienter Arbeitsteilung, die denen der Bienen nicht unähnlich sind. Das mag zwar sehr interessant sein, doch in der Wohnung oder im Haus möchte man diese Untermieter sicherlich trotzdem nicht haben. Zum Glück gibt es wirksame Mittel und Wege, die Ameisen wieder loszuwerden.

Ameisen in Haus oder Wohnung

Sie haben eine Ameisenstraße in Ihrem Wohnbereich entdeckt und fragen sich nun, woher diese kommt und warum es ausgerechnet Sie treffen musste? Keine Bange: Wir klären Sie über Ursachen und Bekämpfungsmethoden sowie die Pflichten des Vermieters auf – so bekommen Sie die Ameisenplage in den Griff.

Ursachen für Ameisen in Haus und Wohnung

Wer in den eigenen vier Wänden einen Befall mit Ameisen hat, der sieht sich selbst schnell als den Schuldigen. Doch es ist meist keineswegs eine unterdurchschnittliche Hygiene oder Unachtsamkeit, die Ameisen in Ihre Wohnung zieht. Vielmehr können die kleinen Sechsbeiner aus der Ordnung der Hautflügler überall auftauchen – für sie ist kaum ein Hindernis unüberwindbar. Auf ihrer Suche nach Nahrung kommen sie viel herum und so kann auch schon einmal ein Exemplar in der Wohnung landen. Überlebt es dort lange genug und findet nicht nur eine interessante Nahrungsquelle, sondern auch den Weg zurück zum Nest, kann der Weg von anderen Mitgliedern des Staates durch eine Pheromon-Spur nachverfolgt werden. Auf diese Weise entstehen Ameisenstraßen, die je nach Häufigkeit der Benutzung immer größer werden – offenbar gibt es ja am Ende der Duftspur ordentlich etwas zwischen die Kieferzangen. Interessante Nahrungsquellen für Ameisen sind zum Beispiel folgende.

Ameisen krabbeln in eine Schuessel
Ameisen sind meisterhaft darin, überall hinzukommen, wo Nahrung und Unterschlupf locken [Foto:Von pinkjellybeans/ Shutterstock.com]

Welche Nahrungsquellen sind für Ameisen in Haus und Wohnung interessant?

  • Offene Müllsäcke oder -eimer
  • Essensreste – vom Brotkrümel bis zum Komposteimer
  • Offenes Tierfutter
  • Unverschlossen gelagerte Nahrungsmittel aller Art

Ein anderer Grund, weshalb Ameisen sich in Ihrem Haus einrichten, ist, dass sie außen in Ritzen und Spalten im Baumaterial bereits nisten – und eines Tages einen Durchgang ins Haus finden. Dieser kann durch Bewegungen der Bausubstanz jederzeit neu geschaffen werden. Ameisen bauen ihr Nest nur zu gern weiter in die warmen, geschützten Bereiche der Wände. Und wenn dann ein Zugang zu den Innenräumen gefunden ist, ist auch die Futtersuche im Haus eine Option. Schon hat sich ein Nest in Wohnung oder Haus unbemerkt etabliert.

Was sind die Ursachen für Ameisen in Haus und Wohnung?

  • Ameisen gelangen auf der Suche nach Futter in die Wohnung und weisen anderen Staatsmitgliedern durch eine Pheromonspur den Weg zu einer Nahrungsquelle
  • Nester, die von außen in die Bausubstanz gebaut werden, gehen in den inneren Wohnbereich über

Tipp zu Ameisen im Blumentopf: Dass Ameisen und Blattläuse ein gutes Team abgeben, dürfte vielen bereits bekannt sein. Daher ist es möglich, dass Ameisen über Kübelpflanzen ins Haus gebracht werden. Überprüfen Sie diese daher immer eingehend, ehe Sie sie in Ihren Räumlichkeiten aufstellen. Ein sehr starker Blattlausbefall ist dabei immer ein Zeichen dafür, dass Ameisen beteiligt sein könnte.

Ameisen in Haus und Wohnung bekämpfen

Wenn Sie keine Probleme mit Ameisen im Haus bekommen möchten, können Sie einige wirksame vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Ameisen in einer Keksschachtel
Offene Packungen von Naschwerk sind ein echter Magnet für Ameisen [Foto: NivCube/ Shutterstock.com]

Welche Maßnahmen wirken gegen Ameise in Haus und Wohnung?

  • Bewahren Sie alle Nahrungsmittel luftdicht verschlossen auf, sofern dies möglich ist. Dies gilt auch für den Kühlschrank, denn dessen Tür hält eine motivierte Ameise nicht von dessen Innerem fern.
  • Lagern Sie Müll ebenfalls verschlossen und bringen Sie ihn regelmäßig aus den Wohnräumen. Für Biomüll bietet sich ein spezieller Biomülleimer mit Geruchsfilter an.
  • Lassen Sie Tierfutter in Näpfen nicht länger als nötig offen stehen.
  • Entfernen Sie regelmäßig Krümel und Essensreste vom Küchenboden und von der Küchenzeile.
  • Dichten Sie Fugen und Ritzen Ihres Hauses von innen mit Silikon ab.

Ameisen effektiv bekämpfen mit InsectoSec®

Was tun, wenn alle vorbeugenden Maßnahmen versagt haben oder nicht umgesetzt werden konnten? Dann empfehlen wir unser Plantura Bio-Ameisenmittel mit dem Wirkstoff InsectoSec®. Es ist nützlingsschonend, umweltverträglich, hochwirksam und definitiv günstiger als jeder Kammerjäger. Sind die Ameisen vertrieben, kann es auch noch gegen andere Krabbeltiere in der Wohnung und im Garten eingesetzt werden: Silberfischchen, Kellerasseln und Milben werden gezielt getroffen. InsectoSec® ist der Wirkstoff, der in unserem Plantura Bio-Ameisenmittel verwendet wird. Dieses Mittel kann bedenkenlos im Haus verwendet werden, stinkt und staubt nicht und ist ungiftig für Sie und Ihre Haustiere. Hier erfahren Sie alles darüber, weshalb unser Plantura Bio-Ameisenmittel mit InsectoSec® so effektiv und ohne schädliche Nebenwirkungen funktioniert.

Plantura Bio-Ameisenmittel
Plantura Bio-Ameisenmittel
Zuverlässige Bekämpfung von Ameisen, geruchloses Puder aus Mineralien, Wirkstoff InsectoSec®
€9,49
inkl.MwSt.
Plantura Bio-Ameisenmittel
Unser Plantura Bio-Ameisenmittel ist umweltverträglich und hochwirksam gegen eine Vielzahl von Krabbeltierchen

Ist die Ameisenplage im Haus schon zu weit fortgeschritten, sollten Sie das Hinzuziehen eines Fachmannes zur Schädlingsbekämpfung erwägen.

Ameisen in Haus und Wohnung: Zahlt der Vermieter?

Ameise und Mensch teilen sich vielerorts denselben Lebensraum. Aus diesem Grund wird das vereinzelte Auftreten von Ameisen in unseren Wohnräumen oder in gemieteten Hotelzimmern von Gerichten nicht als ausreichender Grund für eine Preis- oder Mietminderung angesehen. Das Auftreten ganzer Ameisenstraßen, etablierter Nester, geflügelter Ameisen-Männchen oder als gefährlich eingestufter Arten allerdings wird als klare Belästigung bewertet. Die Bekämpfung einer echten Ameisenplage können Sie aus rechtlicher Sicht also dem Vermieter überlassen – oder mit Recht eine Mietminderung einfordern beziehungsweise einen Preisnachlass im Hotel oder in der Ferienwohnung.

Zwei fliegende Ameisen paaren sich
Fliegende Ameisen dienen der Fortpflanzung, in der Wohnung haben sie nichts verloren [Foto: Phil Darby/ Shutterstock.com]

Sollten Sie sich nun dazu entschieden haben, Ihre Ameisenplage in Haus oder Wohnung biologisch mit unserem Plantura Bio-Ameisenmittel zu bekämpfen, finden Sie hier alle wichtigen Informationen.

Back To Top