skip to Main Content

Gelbe Blätter an Hortensien: ein Zeichen von Eisenmangel

Gelbe Blätter an Hortensien deuten auf einen Eisenmangel hin. Unter der sog. Chlorose leiden die Pflanzen häufig aufgrund eines falschen pH-Werts.

Chlorose Hibiskus Bläter

Am Hibiskus zeigt sich die Chlorose mit hellgrünen, gelblichen Blättern [Foto: Malcom MannersCC BY 2.0]

Gerade bei Hortensien ist eine Chlorose häufig anzutreffen. Ursache dafür ist meistens ein Nährstoffmangel. Dieser Mangel führt in den Blättern zu Engpässen, wodurch kein neues Chlorophyll mehr hergestellt werden kann. Der grüne Farbstoff wird aber für die Photosynthese gebraucht und ist für jede Pflanze überlebenswichtig. Die Ursache für die Bleichsucht sollte also schnell beseitigt werden.

Chlorose erkennen

Bei einer Hortensie sehen die Symptome in der Regel immer gleich aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Pflanze in einem Kübel oder Beet steht. Die jungen Blätter verfärben sich zuerst gelb, wobei die dicken Blattadern oft noch grün bleiben. Wird die Chlorose nicht behandelt, kann sie sich immer weiter ausbreiten. Der fehlende Nährstoff ist bei Hortensien übrigens fast ausschließlich das Eisen, obwohl davon fast immer genug im natürlichen Boden vorliegt.

Hortensien: Chlorose vorbeugen

Eine Gelbsucht tritt bei Hortensien faktisch nur bei einem zu hohen pH-Wert auf. Die Moorbeetpflanze ist an niedrige pH-Werte um 4 – 5,5 angepasst. Dabei sollte darauf hingewiesen werden, dass die unterschiedlichen Ausfärbungen der Hortensienblüte ebenfalls von dem pH-Wert abhängig sind. So braucht die blaue Hortensie zum Beispiel einen pH-Wert von 4 – 4,5, um genug Aluminium für die blaue Blüte aufnehmen zu können. Damit der pH-Wert richtig bestimmt werden kann, ist ein pH-Test nötig. Diesen gibt es von Neudorff und vielen anderen Herstellern. Ist der gemessene pH-Wert zu hoch, kann dieser mit Rhododendronerde, kalkfreien Torf oder Bittersalz gesenkt werden. Hortensien in Kübeln sollte man am besten gleich in pure Rhododendronerde pflanzen, dann müssen Sie auch keine Eisenmangelchlorosen befürchten.

Wir empfehlen zur Behandlung & Vorbeugung von Chlorose diese Produkte:
  • pH-Bodentestset: Bodentest-Set zur einfachen und genauen Ermittlung des Kalkbedarfs. Set reicht für 8 Anwendungen.
  • Floragard Endless Summer Hortensienerde blau: Spezialerde für gesunde und kräftige Hortensien. Durch Aluminiumdünger wird langfristig die kräftig leuchtend blaue Blüte erhalten. Das Tongranulat verbessert die Luft- und Wasserzirkulation.
  • Floragard Floratorf: 100% natürlicher Torf, ohne Zusatz von Dünger. Idealer Bodenverbesserer im Beet.

Chlorose und Bleichsucht: behandeln und bekämpfen

In ganz seltenen Fällen liegt auch ein richtiger Eisenmangel vor. Das passiert allerdings eher bei der Kübelkultur und nicht bei Beetpflanzen. Ist der pH-Wert also in Ordnung und die Hortensie hat trotzdem chlorotische Blätter, dann muss gedüngt werden. Das kann einmal über das Blatt oder ganz normal über die Erde geschehen. Achten Sie bei der Blattdüngung auf die richtige Nährstoffkonzentration oder verwenden Sie lieber gleich einen speziellen Blattdünger. Denn bei zu vielen Nährstoffen verbrennt das gedüngte Blatt auch schnell mal. Wird mit handelsüblichen Dünger über die Wurzeln gedüngt, ist es sinnvoll, mit einer bestimmten Eisenform zu düngen. Bei hochwertigen Blumendüngern wird Eisen fast nur noch in Chelatform hinzugegeben. Durch das Chelat kann das Eisen von der Pflanze viel besser aufgenommen werden und die Chlorose verschwindet so schneller.

Dominic

Ich studiere Gartenbauwissenschaften und gehöre natürlich den passionierten Hobbygärtnern an. Meine ersten Wassermelonen habe ich bereits im Alter von 7 Jahren geerntet. Momentan finde ich Themen in Bezug auf die Interaktion von Pflanzen mit anderen Lebewesen und der Umwelt besonders interessant.
Mein Lieblingsobst: Ganz klar Avocados
Mein Lieblingsgemüse: Eigentlich alles, außer Rosenkohl

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]