logo

Hausmittel gegen Silberfischchen: Was hilft wirklich?

Silberfischchen leben in vielen Häusern und Wohnungen. Wir erläutern das Bekämpfen der Ursachen und die Anwendung von Hausmitteln – ganz ohne Gift.

Silberfischchen fressen altes Buch
Silberfischchen sind häufige Besucher in unseren menschlichen Behausungen [Foto: eleonimages/ Shutterstock.com]

Silberfischchen (Lepisma saccharina) gehören der uralten Ordnung der Fischchen (Zygentoma) an, die bereits seit etwa 300 Millionen Jahren auf unserem Planeten wandelt. Doch auch wenn die Fischchen zuerst da waren, sollen sie doch nicht in unseren Häusern wohnen. Als ausgesprochene Kulturfolger tun sie dies aber nur zu gerne. Wir stellen Hausmittel vor, mit denen Sie die kleinen, scheuen Tiere loswerden. Nicht zu vernachlässigen ist dabei die Ursachenbekämpfung, wie Sie gleich erfahren werden.

Wir erklären, weshalb sich Silberfischchen überhaupt in unseren Wohnräumen wohlfühlen und wie Sie sowohl die Ursachen als auch die Fischchen selbst bekämpfen. Hierzu stellen wir Ihnen wirksame Hausmittel und als gute Alternative unser Plantura Bio-Ameisenmittel vor.

Ursachen für Silberfischchen in Haus oder Wohnung

Das Silberfischchen fühlt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit und Wärme wohl. Aus diesem Grund besiedelt es gern unsere Häuser und entwickelt sich dort prächtig. Typische Lebensräume in der Wohnung sind Bäder, Küchen und warme Waschküchen. Besonders wohl fühlen sich Silberfischchen auch unter Kühlschränken. Bei Kälte und Trockenheit ist die Vermehrung und Entstehung einer rechten Plage nicht möglich. Die Ernährung der kleinen Tierchen ist vielgestaltig: Hausstaubmilben, Haare, Schimmelpilze, Pflanzenfasern, Baumwolle und Textilien stehen auf ihrem Speiseplan. Doch sie können auch mehrere Monate ohne einen Krümel Futter überleben.

Angezogen werden sie von allem, was Zucker oder Stärke enthält – weshalb man das Silberfischchen auch Zuckergast nennt. Zu seinem Glück fehlt dem Fischchen nur noch eines: eine dunkle Ritze zum Verstecken. Denn die flinken, glänzenden Insekten sind überaus lichtscheu und verbergen sich daher tagsüber. Aus ihrer Lebensweise und Ernährung können wir die Ursachen für ihre Anwesenheit im Haus ableiten und damit vorbeugende Maßnahmen ergreifen. In folgender Tabelle haben wir alle Ursachen mit Gegenmaßnahmen für Sie zusammengefasst.

UrsacheMaßnahme
Hohe relative Luftfeuchtigkeit
(70 – 90 %)
Regelmäßiges Stoßlüften morgens und abends
Feuchte Wände (Schimmelbildung)Regelmäßig heizen und lüften, Dämmung der Hauswand verbessern, Schimmel bekämpfen
Hohe Temperatur
(25 – 30 °C)
Senken Sie die Temperatur in Ihren Wohnräumen, denn dies hemmt die Entstehung von neuen Eiern und Larven
Futterquellen vorhandenRegelmäßig den Boden säubern, Nahrungsmittel verschlossen aufbewahren
Verstecke vorhandenRitzen etc. verschließen, z.B. Fließen neu verfugen, Fußleisten mit Silikon abdichten, Tapeten wieder ankleben, …

Indem Sie es vermeiden, dem Silberfischchen ein gemütliches Heim zu bieten, haben Sie schon viel gewonnen. Was aber ist zu tun, wenn Ihr Haus bereits von großen Mengen der Tierchen bevölkert wird? Sicher möchten Sie nun nicht einige Monate warten, bis die äußerst langlebigen Insekten von selbst verendet sind. Bis zu acht Jahre alt kann und wird ein Silberfischchen werden, wenn es ab und an mal ein paar Haare oder Hautschuppen zu fressen findet.

Tipp: Neben Silberfischchen existieren noch Geisterfischchen (Ctenolepisma calva), Ofenfischchen (Thermobia domestica) und Papierfischchen (Ctenolepisma longicaudata) in unseren Wohnungen. Mit unserem Plantura Bio-Ameisenmittel können Sie alle Fischchen wirksam und umweltschonend bekämpfen, ohne sich selbst und Ihre Haustiere oder gar Kinder zu gefährden.

Silberfischchen mit Hausmitteln bekämpfen

Wie bereits oben erwähnt, müssen vor allem die Ursachen gefunden und bekämpft werden. Feuchte Räume und Wände sind kein Zustand, der einfach so belassen werden kann. Sogar ein Wasserschaden könnte hinter der Feuchtigkeit stecken. Ist die Ursache für die Feuchtigkeit geklärt und wurde sie ausgeschaltet, können Sie mit folgenden Hausmitteln etwas gegen die flinken Silberfischchen unternehmen – denn ohne den Einsatz von Giften ist den meisten Hausbesitzern deutlich wohler in ihren vier Wänden. Außerdem ist eine große Anzahl der Fischchen nicht nur unangenehm, sondern kann auch Schäden an Papieren und Büchern oder Textilien verursachen. Beachten Sie, dass alle diese Hausmittel auf jeden Fall mehrfach angewendet werden müssen, um alle Silberfischchen zu erwischen.

Papierfischchen Papier fressend
Papierfischchen tolerieren Trockenheit und lieben es, Papier zu verspeisen [Foto: Tipula/ Shutterstock.com]

Kartoffel-Falle gegen Silberfischchen

Halbieren Sie eine rohe, ungeschälte Kartoffel. Höhlen Sie beide Seiten ein wenig aus und schneiden Sie die Schnittkante etwas unregelmäßig zurecht. Wenn die Kartoffelhälften auf der Schnittfläche stehen, muss ein Silberfischchen darunter gelangen können. Stellen Sie die Kartoffelhälften jeweils auf ein Blatt Papier. Da Silberfischchen nachtaktiv sind, sollten die Fallen abends installiert und morgens entsorgt werden.

Klebeband-Falle gegen Silberfischchen

Verwenden Sie die Klebeband-Falle, um den Rückzugsort der Fischchen auszuloten. Kleben Sie doppelseitiges Klebeband abends längs einer Fußleiste und bestreuen Sie es mit Zucker. Am folgenden Morgen können Sie so sehen, wo aus der Fußleiste die meisten der Tiere hervorgekommen sind. Die nächste Falle können Sie dann gezielt an den Verstecken der Silberfischchen platzieren. Statt Zucker können Sie als Köder auch anderen Süßkram verwenden.

Honig-Falle gegen Silberfischchen

Die Honigfalle funktioniert im Grunde wie die Klebebandfalle, nur dass der Honig der Klebstoff und das Lockmittel in einem ist. Schmieren Sie etwas Honig auf ein Papier und legen Sie es dort aus, wo Sie die Rückzugsorte der Silberfischchen vermuten.

Backpulver und Zucker gegen Silberfischchen

Backpulver und Zucker sind dann besonders praktisch, wenn Sie noch keinen Schimmer haben, wo die Fischchen herkommen. Vermischen Sie die beiden Bestandteile zu gleichen Teilen und streuen Sie es entweder in jede Ritze, die Sie finden, oder in Bereiche, in denen Sie den Rückzugsort vermuten. Das Backpulver erhöht den Säuregrad im Verdauungstrakt der Tierchen drastisch, sodass sie verenden.

Lavendel gegen Silberfischchen

Sie schwärmen für den Duft einer schimmeligen Tapete, doch Lavendelgeruch schlägt sie in die Flucht. Wenn Sie vermeiden wollen, dass sich die Silberfischchen in Ihrer ganzen Wohnung verteilen oder bestimmte Zonen – zum Beispiel das Kinderzimmer – betreten, dann verteilen Sie Lavendel als Säckchen oder Öl an den Zugängen zu diesen Bereichen.

Essig gegen Silberfischchen

Ähnlich wie Lavendel wirkt auch Essig auf die Tiere. Wer ein Zimmer oder einen Bereich schützen will, kann Wischwasser mit Essigreiniger oder viel Essig verwenden.

Tipp: Von ihrem liebsten Aufenthaltsort aus durchstreifen Silberfischchen gern die ganze Wohnung auf der Suche nach Futter und neuen Verstecken. Wenn Sie ein Hausmittel anwenden, sollten Sie dies möglichst in Ihren gesamten Wohnräumen tun.

Silberfischchen biologisch bekämpfen

Wer sich nicht mit dem Basteln von Fallen abmühen möchte, dem sei unser Plantura Bio-Ameisenmittel ans Herz gelegt. Ebenso wie ein Hausmittel ist es unschädlich für Nützlinge, Haustiere und Menschen. Es ist ebenfalls gegen Ameisen (Formicidae) und Kellerasseln (Porcellio scaber) nutzbar. Die Anwendung ist denkbar einfach und die Wirksamkeit so überzeugend, dass auch der Biolandbau den enthaltenen Wirkstoff (Kieselgur) gern verwendet.

Plantura Bio-Ameisenmittel
Unser Plantura Bio-Ameisenmittel kann auch wirksam gegen Silberfischchen eingesetzt werden
Plantura Bio-Ameisenmittel
Plantura Bio-Ameisenmittel
Zuverlässige Bekämpfung von Ameisen, geruchloses Puder aus Mineralien, Wirkstoff InsectoSec®
Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top