logo

Begonien-Sorten: Die 10 beliebtesten Arten & Sorten

Die Vielfalt an verschiedenen Begonien-Arten und -Sorten ist gigantisch. Wir haben für Sie die schönsten Begonien-Arten und deren beste Sorten zusammengefasst.

Begonien wachsen im Gewächshaus
Wir zeigen Ihnen die schönsten Begonien-Arten und -Sorten [Foto: kateo226/ Shutterstock.com]

Die Tropen gelten als der artenreichste Fleck auf unserem Planeten. In den uralten Wäldern leben schließlich etwa zwei Drittel aller bekannter Tier- und Pflanzenarten. Kein Wunder also, dass auch die artenreiche Gattung der Begonien (Begonia) dort ihren Ursprung hat. Die Gattung der Begonien weist über 1800 verschiedene Arten auf. Hinzu kommen noch Sorten und Hybride der jeweiligen Arten. Einen Überblick behält man da kaum. Wir richten daher für Sie unseren Fokus auf einige der schönsten Begonien-Arten. Begonien lassen sich in mehrere kleinere Gruppen einteilen.

Blatt-Begonien

Diese tragen ihren Namen nicht etwa, weil sie nie blühen würden, sondern weil sie vorrangig wegen ihrer äußerst dekorativen Blätter angepflanzt werden. Sie können diese Begonien besonders gut als Zimmerpflanze einsetzen.

Forellen-Begonie (Begonia maculata)

Die intensiv gepunkteten Blätter der Forellen-Begonie stechen sofort ins Auge. Die weißsilbrigen Punkte stehen dabei im starken Kontrast zu den dunkelgrünen Blättern mit der roten Unterseite. Beheimatet sind die Gewächse mit dem prachtvollen Blattschmuck im Regenwald Brasiliens. Deshalb benötigen sie viel Wasser und fühlen sich bei Temperaturen um die 20 °C ganzjährig wohl.

Wimpern-Begonie (Begonia bowerae)

Auch die Wimpern-Begonie fällt durch ihre besondere Blattfärbung auf. Die leicht gezackten Blätter sind nicht allzu groß, doch vielseitig gefärbt. Der Grundton ist ein helles Grün, das von Dunkelgrün bis hin zu einem Braun oder Schwarz durchzogen wird. So entsteht eine intensive Musterung aus verschiedenen Grüntönen. Ihren Namen trägt sie aufgrund der Behaarung auf den Blättern und den Stängeln. Die kompakte, etwa 25 cm hohe Pflanze ist in Mexiko heimisch und eine attraktive Zimmerpflanze.

  • ‘Tiger’: Die Sorte besitzt braun gemusterte Blätter und trägt weißrosa Blüten.
  • ‘Rubra’: Die Blätter der Sorte scheinen eigentlich rötlich braun zu sein, doch werden sie von einer hellem Blattaderung durchzogen.
Wimper-Begonie steht auf Tisch
Eine starke Blattmusterung und Härchen auf Blättern und Stängeln charakterisieren die Wimper-Begonien [Foto: Bozhena Melnyk/ Shutterstock.com]

Königs-Begonie (Begonia rex)

Die Königs-Begonie, die auch Blatt-Begonie genannt wird, ist eine reine Zuchtform, deren Vorfahren aber aus dem asiatischen Raum stammen. Ihre dunkelgrünen Blätter sind weiß, rosa und lila gemustert und ein wunderschöner Schmuck für Ihr Zimmer. Sie sollten die Pflanze allerdings nicht in die direkte Sonne stellen und von der Heizung fernhalten.

  • Helen Lewis‘: Die altbewährte Sorte mit den schwärzlichen Blättern mit heller Abzeichnung in der Mitte ist fast schon ein Klassiker unter den Königs-Begonien.
  • ‘Escargot’: Eine ähnliche Blattzeichnung wie die Sorte ‘Helen Lewis’ trägt auch ‘Escargot’. Ein wesentlicher Unterschied sind jedoch die schneckenförmigen Spiralen, in denen das Blatt dem Stängel entspringt.
  • Merry Christmas‘: Die Blätter dieser Sorte sind in der Mitte pink oder fast schon violett. Nach außen hin werden sie erst heller und gehen schließlich in Grün über.

Blüten-Begonien

Diese Begonien haben zwar, was die Blätter angeht, nicht ganz so viel zu bieten wie die Blatt-Begonien, dafür sind ihre Blüten aber wahre Prachtexemplare.

Fuchsien-Begonie (Begonia fuchsioides)

Die mexikanischstämmige Fuchsien-Begonie trägt fuchsienähnliche, herabhängende Blüten in Rot- und Rosatönen. Diese erscheinen jedoch erst im Herbst und halten bei richtiger Überwinterung bis ins Frühjahr an. Die Pflanze wächst aufrecht und kann im Haus überwintert werden. Mit dem Alter beginnt sie sich zu neigen. Aus diesem Grund gibt sie eine schöne Figur in Hängeampeln ab.

Begonia boliviensis

Diese eher hängende Begonien-Art stammt aus den Bergwäldern der östlichen Anden, insbesondere aus Bolivien. Sie besitzt glockenförmige, kleine Blüten und schmale, längliche Blätter. Am besten gedeiht sie im Halbschatten. Diese Begonie entwickelt zwar als Überdauerungsorgan Knollen, wird aber typischerweise nicht zu den Knollenbegonien gezählt.

  • Bonfire‘: Die Blüten dieser Sorte leuchten in intensivem Rot.
  • Summerwings White‘: Mit rein weißen Blüten präsentiert sich die Sorte ‘Summerwings White’.
Begonia boliviensis mit roten Blüten
Ähnlich der Fuchsien-Begonie trägt auch Begonia boliviensis hängende glockenförmige Blüten [Foto: Tisha Razumovsky/ Shutterstock.com]

Winterharte Begonien-Arten

Man kann Begonien wohl kaum als winterhart bezeichnen. Die Gewächse stammen aus den Tropen und Subtropen und sind daher an kalte Temperaturen und Fröste nicht angepasst. Werden sie diesen ausgesetzt, dann sterben sie ab. Nur sehr wenige Arten gelten als relativ frosttolerant und können mit einem guten Schutz aus Laub und Blättern auch draußen überwintert werden.

  • Japanisches Schiefblatt (Begonia grandis): Die Art stammt aus der Region westlich von Peking und teilt sich in mehrere Unterarten. Die Bekannteste ist wohl Begonia grandis ssp. evansiana. Sie eignet sich hervorragend als Staude im Unterwuchs von Gehölzen.
  • Begonia panchtharensis: Auch diese recht unbekannte Art mit sehr großen und tiefgelappten Blättern übersteht Fröste. Sie wurde vor einigen Jahren im Himalaya-Gebirge in Nepal entdeckt und hat es seitdem auch in den Pflanzenhandel geschafft.

Mehr über die beiden frosttoleranten Begonien-Arten und ihre Unterarten und Sorten erfahren Sie hier.

Japanische Schiefblatt Begonie
Das Japanische Schiefblatt erreicht eine Höhe von bis zu 60 cm und übersteht sogar leichte Fröste [Foto: Hiyoman/ Shutterstock.com]

Eisbegonien-Sorten

Eisbegonien (Begonia semperflorens) sind bis in den Winter hinein blühfreudige Zeitgenossen. Bei all der Vielfalt, die sie zu bieten haben, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu den wohl schönsten Sorten gehören die klassischen Eisbegonien ‘Ostas H’ und ‘Oreb H Pink’. Doch auch Besonderheiten hat diese Art zu bieten, so etwa die dunkellaubige ‘Cocktail’-Serie, die zweifarbige ‘Volumina Rose bicolor’ oder die gefüllt blühende ‘Doublet’.

Mehr zu den Eisbegonien und ihren Sorten haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Eisbegonie mit rosa Blüten
Die Eisbegonie ist eine der beliebtesten Begonien-Arten. Sie wird nur 30 cm hoch und ist vielseitig einsetzbar [Foto: hikpic/ Shutterstock.com]

Elatior-Begonien

Elatior-Begonien (Begonia x hiemalis) sind die richtigen Blühbegonien für Ihr Zimmer. Diese Hybridgruppe fühlt sich rund um das Jahr bei Zimmertemperatur wohl und ist äußerst blühfreudig. Die Qual der Wahl haben Sie bei der großen Auswahl an Sorten bei dieser Begonien-Art. Einige der schönsten sind die weißblütige ‘Clara’, ‘Camilla’ mit ihren rosa Blüten und die intensiv in Rot blühende Sorte ‘Barkos’. Erwähnenswert sind auch die beiden Sorten ‘Yellow Stone’ und ‘Carneval’, um eine kleine Auswahl zu geben.

Knollenbegonien

Knollenbegonien (Begonia × tuberhybrida) sind eine Gruppe von Hybriden von verschiedenen Begonien-Arten. Sie gehören zu den beliebtesten Begonien und beinhalten dreizehn Gruppen. Das wichtigste Merkmal dieser Begonien sind die Knollen, die sie als Überdauerungsorgan ausbilden. Über den Winter ziehen sie sich komplett zurück, um im Frühjahr von neuem auszutreiben.

Wunderschön sind die Knollenbegonien, die häufig unter dem Namen „Grandiflora“ zusammengefasst werden. Sie haben wunderschöne große Blüten in allen erdenklichen Farben:

  • Cordelia‘: Diese Sorte zeichnet sich durch ihre herrlichen weißen Blüten mit rosa Saum aus.
  • Majesy‘: In leuchtendem Gelb erstrahlen die Blüten der Sorte ‘Majesy’.
  • Snow Goose‘: Reinweiß wie eine Schneegans – so scheinen die Blüten von ‘Snow Goose’.

Beim Kauf von Begonien ist die Sortenwahl wichtig, doch es gibt noch mehr zu beachten. Alles zum Thema erfahren Sie in unserem Spezial-Artikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top