skip to Main Content

Bougainvillea: Winterharte Blütenpracht oder aufwändig überwintern?

Im Sommer blüht die Bougainvillea üppig – doch was ist im Winter? Ist die Bougainvillea winterhart oder kann man sie zumindest erfolgreich überwintern?

Bougainvillea im Topf im Haus überwintern

Zur Überwinterung sollte der Topf auch im Haus an einem hellen Ort stehen [Foto: singkam/ Shutterstock.com]

Die exotisch anmutende Bougainvillea ist nicht nur in südlichen Ländern für ihre kräftige Farbe geschätzt, sondern lässt sich auch hierzulande in vielen Gärten finden. Die Pflanze, die zur Familie der Wunderblumengewächse (Nyctaginaceae) gehört, kann während des Sommers eine beeindruckende Menge der schönen Hochblätter ausbilden, die je nach Sorte nahezu jede Farbe haben können. Aber ist die Bougainvillea eigentlich winterhart? Und wenn nein, wie überwintert man sie hierzulande richtig? Diese Fragen beantworten wir im Folgenden.

Bougainvillea: Winterhart oder nicht?

Die Pflanzengattung der Bougainvilleen ist ursprünglich in den tropischen Gebieten Südamerikas beheimatet und hat sich im Laufe der Zeit als Zierpflanze in weiten Teilen der Welt etabliert. Aufgrund ihrer Herkunft lässt sich eine Bougainvillea daher aber nur in Gegenden kultivieren, in denen die Winter einigermaßen mild sind. Aus diesem Grund können die Exoten in Europa ausschließlich im Mittelmeerraum frei wachsen und eignen sich in Deutschland nur für die Haltung im Kübel. Eine Bougainvillea reagiert empfindlich auf Temperaturen unter 5°C und kann bei Frost schnell eingehen.

Bougainvillea Blüte verblüht herbst winter

Bei Frost wird der Blütentraum schnell zum Albtraum [Foto: Ole_CNX/ Shutterstock.com]

Bougainvillea: Erfolgreich überwintern

Das richtige Überwintern Ihrer Bougainvillea ist ausschlaggebend dafür, ob Sie sich auch im nächsten Jahr wieder über die tropische Pflanze freuen können. Gehen Sie zum Überwintern wie folgt vor:

  1. Schneiden Sie im Herbst rechtzeitig Ihre Bougainvillea zurück, sodass sie ein wenig kompakter wird. Sofern die Blätter noch nicht von alleine abgefallen sind, können diese direkt abgeschnitten werden.
  2. Suchen Sie zur Überwinterung einen hellen und kühlen Platz aus. Dieser sollte im Idealfall eine Temperatur zwischen 10 und 15°C aufweisen, in jedem Fall jedoch nicht unter 5°C. Achten Sie zusätzlich darauf, dass der Boden nicht zu kalt ist.
  3. Im Frühjahr können Sie die Bougainvillea wieder langsam an einen Standort im Garten gewöhnen und sie komplett ins Freie stellen, sobald keine Spätfröste mehr zu erwarten sind.

Bougainvillea im Winter richtig pflegen

Auch während der Ruhephase im Winter sollten Sie ab und zu nach Ihrer Bougainvillea schauen, damit sie über die kalten Monate gesund bleibt. Obwohl das Gießen während der Überwinterung drastisch reduziert werden sollte, freut sich die Pflanze alle vier Wochen über eine Wassergabe. Die Erde sollte immer maximal leicht angefeuchtet sein. Kontrollieren Sie die Bougainvillea zusätzlich von Zeit zu Zeit auf Schädlinge wie Spinnmilben, die sich vorzugsweise bei trockener Luft wohlfühlen. Wenn Sie all diese Tipps zur Überwinterung von Bougainvilleen berücksichtigen, können Sie sich über Jahre an der exotischen Pflanze erfreuen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top