skip to Main Content

Geldbaum beschneiden: Pflege-Tipps zum richtigen Zeitpunkt & Schnitt

Damit der Geldbaum seine Form behält, muss er regelmäßig beschnitten werden. Hier erfahren Sie, worauf man beim Schneiden eines Geldbaumes achten muss.

Geldbaum Crassula ovata Nahaufnahme
Damit der Geldbaum gesund und schön bleibt, ist manchmal ein Schnitt vonnöten [Foto: svf74/ Shutterstock.com]

Wer möchte keinen Geldbaum (Crassula ovata) sein Eigen nennen? Zwar wachsen an diesem Bäumchen keine Geldscheine, dafür aber dekorative Blätter. Außerdem gilt die Pflanze als pflegeleicht und schnittverträglich. Auch wenn der Geldbaum keinen regelmäßigen Schnitt braucht, gibt es genügend Anlässe, zur Schere zu greifen. Zum Beispiel lässt sich der Baum mit dem richtigen Schnitt zu einem Zierstrauch, Hochstämmchen oder sogar zu einem Bonsai erziehen. Im Folgenden verraten wir Ihnen alles über mögliche Gründe, Ihren Geldbaum zu schneiden, den richtigen Zeitpunkt dafür und das richtige Vorgehen beim Schnitt.

Geldbaum beschneiden

Die meisten Geldbäume kommen in ihrem ganzen Leben nie mit einer Gartenschere in Berührung, denn bei richtiger Pflege und am idealen Standort wächst der Baum kräftig und kompakt. Sind allerdings die Bedingungen nicht optimal, sieht es leider ganz anders aus. Die Gründe für einen Rückschnitt des Geldbaumes sind vielfältig.

Gründe, den Geldbaum zu beschneiden:

  • Für ein dichteres Blätterkleid
  • Für einen regelmäßigeren Wuchs
  • Für einen dickeren Stamm
  • Erziehung zum Bonsai
  • Zur Vermehrung
  • Bei Krankheit oder Schädlingsbefall

Droht der Geldbaum nach einer Krankheit oder einem Schädlingsbefall einzugehen und erholt sich nicht von selbst, steht unbedingt ein Rückschnitt an. Auch wenn das Bäumchen zu unregelmäßig wächst und kein dichtes Blätterkleid entwickelt, kann ein Schnitt Abhilfe schaffen. Wer seinen Geldbaum als Hochstamm oder sogar als Bonsai erziehen will, für den ist ein Schnitt unumgänglich. Und auch zur Vermehrung des Baumes müssen Teile von ihm abgeschnitten werden.

Geldbaum Bonsai klein in blauem Topf
Es gibt viele Gründe, den Geldbaum einem Schnitt zu unterziehen, wie beispielsweise das Heranziehen zu einem Bonsai [Foto: pjatnica/ Shutterstock.com]

Geldbaum schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Zum Glück ist der Geldbaum gut schnittverträglich und treibt eigentlich immer wieder zuverlässig neu aus. Daher kann er auch das ganze Jahr über beschnitten werden. Besonders gut eignet sich das Frühjahr für Schnittmaßnahmen, wenn der Geldbaum noch nicht wieder neu ausgetrieben hat. Eine weitere Möglichkeit ist der Rückschnitt nach der Blüte. So schneiden Sie nicht aus Versehen die Blütenstände mit ab.

Geldbaum schneiden: Anleitung

Je nachdem, warum Sie Ihren Geldbaum beschneiden wollen, bieten sich natürlich unterschiedliche Schnitttechniken an. Die einzelnen Schnittmaßnahmen haben wir nachfolgend für Sie beschrieben. Zum Schneiden benutzen Sie am besten ein scharfes, sauberes Messer. Zur Sicherheit können Sie das Messer vor dem Schnitt mit hochprozentigem Alkohol desinfizieren. So werden durch den Schnitt keine unerwünschten Krankheiten übertragen.

Geldbaum für einen regelmäßigeren Wuchs schneiden

Möchten Sie Ihren Baum zu einer bestimmten Wuchsform erziehen oder diese erhalten, ist ein sogenannter Erziehungsschnitt vonnöten. Damit bestimmen Sie die Höhe und Breite der Pflanze ganz nach Ihren Wünschen. Für einen aufrechten Wuchs werden alle Seitentriebe um maximal die Hälfte eingekürzt. Für ein breites Wachstum wird der Stamm in der Höhe um ein Drittel gekürzt. Neue Verästelungen sollten Sie nur an den Triebspitzen beschneiden.

Fangen bei älteren Bäumen die Zweige an zu hängen, ist auch ein Entlastungsschnitt notwendig. Anderenfalls kann der Baum sogar umkippen. Schneiden Sie herunterhängende Äste circa drei Zentimeter vor der Beugung ab. Es sollten jedoch noch einige Blattpaare oberhalb der Schnittstelle erhalten bleiben. So können am Trieb neue Verästelungen entstehen. Alternativ können Sie die herabhängenden Triebe auch hochbinden. Nach einiger Zeit wachsen diese dann von alleine wieder aufrecht nach oben.

Geldbaum für ein dichteres Blätterkleid schneiden

Gerade bei älteren Bäumen kann es vorkommen, dass die Triebe nur noch wenige Blätter tragen. Hier können Sie mit einem Verjüngungsschnitt Abhilfe schaffen. Dazu schneiden Sie alle alten Äste bis zur Verästelung am Stamm ab. Außerdem kürzen Sie lichte Zweige um circa ein Drittel ein, lassen aber nach Möglichkeit mindestens zwei Blattpaare am Trieb stehen. Vertrocknete und verfärbte Pflanzenteile können Sie komplett entfernen.

Geldbaum grün Blätter
Durch das Beschneiden des Geldbaumes bekommt er ein dichteres Blätterkleid [Foto: Barbara Maffei Granadillo/ Shutterstock.com]

Geldbaum zur Vermehrung schneiden

Der Geldbaum lässt sich unkompliziert und leicht über Kopfstecklinge vermehren. Hierzu schneiden Sie einfach nach der Blüte einen frisch ausgetriebenen Zweig am Ende des Triebes ab.

Mehr über das richtige Vorgehen bei der Vermehrung des Geldbaumes erfahren Sie hier.

Geldbaum bei Krankheit oder Schädlingsbefall schneiden

Wurde Ihr Geldbaum von Schädlingen oder einer Krankheit heimgesucht und stark gebeutelt, hilft manchmal nur ein radikaler Rückschnitt. Dieser verhilft dem Bäumchen wieder zu neuer Lebenskraft. Kürzen Sie hierfür alle Zweige radikal ein – bis auf ein bis zwei Zentimeter vor der Verästelung. Ist auch der Stamm stark beschädigt, wird auch dieser geschnitten, und zwar bis kurz über den untersten zwei Seitentrieben. Ist der Baum bereits größer, können Sie den Stamm sogar bis auf eine Handbreit über der Substratoberfläche kappen. Nach dem Schnitt hat der Baum die Möglichkeit, neu auszutreiben, und Sie haben ihm quasi ein „zweites Leben“ geschenkt.

Sollte Ihr Geldbaum seine Blätter verlieren, erfahren Sie hier, was die Ursache sein könnte.

Geldbaum von Schädlingen befallen
Bei Schädlingsbefall des Geldbaumes ist ein radikaler Rückschnitt die Rettung [Foto: limipix/ Shutterstock.com]

Zusammenfassung Geldbaum richtig schneiden:

  • Scharfes, desinfiziertes Messer verwenden
  • Erziehungsschnitt: Seitentriebe um ein Drittel einkürzen
  • Entlastungschnitt: Nach unten hängende Triebe kürzen oder hochbinden
  • Verjüngungsschnitt: Alte Zweige bis kurz vor dem Stamm schneiden; lichte Zweige um ein Drittel einkürzen
  • Zur Vermehrung: Kopfstecklinge schneiden
  • Bei Krankheit oder Schädlingen: Radikaler Rückschnitt

Geldbaum zum Hochstamm erziehen

Möchten Sie aus Ihrem Geldbaum einen Hochstamm machen, können Sie das mit einem passenden Schnitt erreichen. Am besten eignen sich hierfür junge Pflanzen, die ein bis zwei Jahre alt sind. Sollte die Pflanze mehrere Stämme haben, suchen Sie sich den kräftigsten und dicksten aus. Die alten Blätter und Triebe werden im unteren Bereich des ausgewählten Stammes entfernt. Im oberen Bereich schneiden Sie nun regelmäßig die Triebspitzen. Damit fördern Sie die Neubildung von Trieben und somit eine schöne dichte Krone. Stabilisieren Sie Ihren neuen Hochstamm am besten mit einem Stock, und befreien Sie den unteren Bereich von jetzt an regelmäßig von allen neu austreibenden Trieben. Wird der Stamm mit der Zeit immer kräftiger, kann das Bäumchen irgendwann von allein stehen, und Sie können den Stock entfernen.

Geldbaum Hochstamm mit grünen Blättern
Mit der richtigen Schnitttechnik kann der Geldbaum zu einem Hochstämmchen werden [Foto: Vania Zhukevych / Shutterstock.com]

Zusammenfassung Geldbaum zum Hochstamm erziehen:

  • Ein bis zwei Jahre alte Jungpflanzen verwenden
  • Starken, dicken Stamm auswählen
  • Alle Blätter und Triebe am Stamm im unteren Bereich komplett schneiden
  • Bäumchen mit einem Stock abstützen
  • Im oberen Bereich regelmäßig Triebspitzen beschneiden
  • Im unteren Bereich regelmäßig neue Triebe entfernen

Geldbaum zum Bonsai erziehen

Möchten Sie sich selbst einmal an der Erziehung eines Bonsais versuchen, so ist der genügsame Geldbaum der ideale Einstieg dafür. Schneiden Sie Ihre Crassula ovata regelmäßig, erhalten Sie eine Miniversion von ihr. Am besten eignet sich für dieses Vorhaben ein junger Kopfsteckling. Entlang des Stammes werden alle Seitentriebe bis kurz vor dem Stamm entfernt, die nicht die Krone des Bäumchens bilden sollen. Für die Krone können Sie die Äste so weit einkürzen, dass eine dichte und volle Form entsteht. Um die typische Bonsai-Form zu erhalten, müssen nun regelmäßig überflüssige Zweige herausgeschnitten werden. Schneiden Sie sauber und kontinuierlich, können Sie so die Form des Bonsais gut bestimmen. Wichtig ist, die Zweige immer dann einzukürzen, wenn sie über zehn Blattpaare verfügen. Möchten Sie einen besonders aufrechten Wuchs erreichen, empfiehlt es sich, die Triebe nicht mit Draht zu lenken, sondern lieber hochzubinden.

Zusammenfassung Geldbaum zum Bonsai erziehen:

  • Kopfsteckling verwenden
  • Untere Seitentriebe entfernen
  • Oberhalb alle Äste um ein Drittel einkürzen
  • Regelmäßig überflüssige Zweige herausschneiden
  • Kontinuierlich Zweige bei zehn Blattpaaren immer einkürzen

Das richtige Schneiden ist natürlich nicht alles, was es bei der Pflege Ihres Geldbaumes zu beachten gilt. Erfahren Sie daher in unserem Spezial-Artikel zur Pflege des Geldbaumes alles, was Sie zum Thema wissen sollten.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top