skip to Main Content

Geldbaum verliert Blätter: Was tun gegen Blattverlust?

Blattverlust beim Geldbaum deutet oft auf falsche Pflege hin. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, wenn Ihr Geldbaum Blätter verliert.

Geldbaum in braunem Topf mit blauem Hintergrund
Die Blätter des Geldbaumes sind sein Markenzeichen [Foto: pjatnica/ Shutterstock.com]

Der Geldbaum (Crassula Ovata) ist ein gnädiger Zeitgenosse: Da er pflegeleicht und robust ist, kann man bei ihm eigentlich nicht viel falsch machen. Lässt die Zimmerpflanze trotzdem ihre Blätter fallen, ist meist ein Pflegefehler daran schuld. Um einen solchen zu vermeiden, sollten Sie wissen, was zum Blattverlust beim Geldbaum führen kann und was Sie dagegen tun können. Im Folgenden verraten wir Ihnen alles, was Sie wissen müssen, wenn Ihr Geldbaum seine Blätter verliert.

Geldbaum verliert Blätter

Ursprünglich aus Südafrika stammend, gehört der Geldbaum zur Familie der Dickblätter (Crassulaceae). Seine Blätter sind dick und fleischig und erinnern mit ihrem Aussehen an Geldmünzen. Daher stammt auch der Name „Geldbaum“ oder „Pfennigbaum“. Die Blätter sind es also, was diese Zimmerpflanze so besonders macht. Deshalb ist es umso ärgerlicher, wenn der Geldbaum sie abwirft.

Gründe für Blattverlust am Geldbaum:

  • Zu feuchtes Substrat
  • Zu dunkler Standort
  • Zu hohe Temperaturen im Winter
  • Sonnenbrand im Frühling
  • Schädlingsbefall

Verliert der Geldbaum viele Blätter, sollten Sie ihn genau untersuchen. Staunässe mag die Zimmerpflanze beispielsweise überhaupt nicht. Steht der Geldbaum also zu lange im Feuchten, kann es sein, dass er darauf mit komplettem Blattverlust reagiert.

Auch ein zu dunkler Standort kann die Ursache für schwindende Blätter sein. Die Sukkulente stammt aus den sonnenverwöhnten Regionen in Südafrika und mag es daher besonders hell. An einem schattigen Standort oder am Nordfenster fühlt sich der Geldbaum daher gar nicht wohl.

Geldbaum in Südafrika
Ist es zu dunkel, verliert der Geldbaum seine Blätter [Foto: Wanthanee Pinchanya/ Shutterstock.com]

Im Winter mag der Pfennigbaum Ruhe und braucht es dafür kühl. Sind die Temperaturen zu hoch, wirft der Geldbaum seine Blätter ab. Ideal im Winter sind 11 °C; steigen die Temperaturen in den Wintermonaten über diesen Wert, ist dies der Sukkulente weniger recht.

Ein weiterer Grund, warum der Baum seine Blätter abwirft, kann ein Sonnenbrand im Frühjahr sein, wenn die Zimmerpflanze ins Freie gestellt wird. Ist der Baum nicht an direktes Sonnenlicht gewöhnt, verbrennen die Blätter leicht und die Pflanze bekommt Sonnenbrand. Dieser führt dann zu einem Verlust der Blätter.

Als letzte Ursache können auch Schädlinge schuld daran sein, dass der Geldbaum keine Blätter mehr trägt. Typische Fressfeinde des Geldbaumes sind Spinnmilben (Tetranychidae) und Wollläuse (Planococcus)

Maßnahmen gegen Blattverlust beim Geldbaum

Das Wichtigste, um einem Blattverlust beim Geldbaum vorzubeugen, ist der richtige Standort. Fühlt sich die Zimmerpflanze an ihrem Platz richtig wohl, ist es viel unwahrscheinlicher, dass sie ihre Blätter verliert.

Der ideale Standort für den Geldbaum:

  • Warm und hell
  • Sommertemperaturen: 20 – 27 °C
  • Wintertemperatur: nicht über 11 °C
  • Durchlässiges, lockeres Substrat
  • Staunässe vermeiden

Konnten Sie einem Blattverlust des Geldbaumes leider doch nicht vorbeugen, gibt es zum Glück genügend Maßnahmen, die Sie ergreifen können. Wichtig ist, möglichst früh einzugreifen, sobald Sie erste Zeichen dafür erkennen, dass Ihre Pflanze ihre Blätter verliert. Wenn Sie rasch genug reagieren und dem Pfennigbaum helfen, können Sie meist das Schlimmste vermeiden und der Baum erholt sich wieder.

Zu feuchtes Substrat: Bei längerer Staunässe leidet der Geldbaum sehr. Die Wurzeln ersticken und fangen an zu faulen. Ist das bei Ihrem Baum der Fall, hilft es nur, die Pflanze in neues Substrat umzutopfen. Legen Sie im neuen Pflanzgefäß unbedingt eine Drainageschicht aus Blähton oder Tonscherben an. Außerdem sollten Sie in Zukunft lieber mäßig gießen und überschüssiges Gießwasser aus dem Untersetzer entfernen. Wenn Ihr grüner Mitbewohner in Zukunft nicht mehr unter nassen Füßen leiden muss, sollten Sie das Problem behoben haben.

Geldbaum in blauem Topf
Gerade im Winter braucht der Geldbaum einen Standort mit viel Licht [Foto: pjatnica/ Shutterstock.com]

Zu dunkler Standort: Ist die Ursache für abgeworfene Blätter ein zu dunkler Platz in der Wohnung, hilft nur ein Standortwechsel. Sorgen Sie für einen Standort mit genügend Licht, gerade im Winter. Hier kann auch eine Pflanzenlampe Abhilfe schaffen. Im Sommer kann der Geldbaum gut im Freien stehen, dort bekommt er meist mehr Licht ab als in der Wohnung.

Zu hohe Temperaturen im Winter: Dieses Problem zu lösen, ist relativ einfach: Stellen Sie den Geldbaum im Winter an einen kühleren Ort. Ideal ist ein Wintergarten mit kälteren Temperaturen oder ein Platz im Flur oder Treppenhaus, wo es hell genug ist und die Temperaturen 11 °C nicht überschreiten.

Sonnenbrand im Frühling: Auch wenn die Sukkulente es möglichst hell und sonnig mag, muss sie an direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt werden, wenn sie den Winter in der Wohnung verbracht hat. Wird die Pflanze im Mai direkt in die pralle Sonne auf dem Balkon oder der Terrasse gestellt, kommt es zu bräunlichen Verfärbungen an den Blättern. Dabei handelt es sich um Sonnenbrand.
Dem lässt sich durch eine langsame Akklimatisierung des Baums abhelfen. Stellen Sie die Zimmerpflanze im Frühjahr nicht gleich in die volle Sonne im Freien, sondern zunächst für zwei Wochen an einen halbschattigen Standort. So kann sich der Baum erst einmal an das Sonnenlicht gewöhnen und erleidet keine Verbrennungen an den Blättern. Sind die Blätter bereits verbrannt, müssen Sie diese keineswegs abschneiden, denn an einem halbschattigen Standort erholen sie sich auch wieder.

Schädlingsbefall: Die beste Maßnahme gegen Schädlinge am Geldbaum ist eine gesunde, vitale Pflanze. Geht es dem Baum gut, ist er am widerstandsfähigsten gegen Feinde. Sorgen Sie daher für ideale Wachstumsbedingungen für den Baum. Sind die Bedingungen für die Pflanze nicht optimal, haben Schädlinge ein leichtes Spiel und befallen ihn. Sobald Sie Schädlinge an Ihrem Geldbaum erkennen können, isolieren Sie ihn von anderen Zimmerpflanzen. Nun können die ungebetenen Gäste mit natürlichen Maßnahmen, wie zum Beispiel mit Neem-Öl oder anderen biologischen Spritzmitteln, bekämpft werden. Eine weitere Möglichkeit sind Nützlinge. Diese sind natürliche Fressfeinde der Schädlinge und somit willkommene Antagonisten in der Bekämpfung. Gegen Spinnmilben können Raubmilben (Phytoseiulus persimilis) eingesetzt werden. Bei Wollläusen kann der australische Marienkäfer (Cryptolaemus montrouzieri) helfen.

Zusammenfassung Maßnahmen gegen Blattverlust beim Geldbaum:

  • Optimalen Standort wählen, um Blattverlust vorzubeugen
  • Bei zu nassem Substrat umtopfen
  • Bei zu dunklem Standort an neuen, helleren Platz stellen
  • Für Temperaturen unter 11 °C im Winter sorgen
  • Pflanze abhärten, wenn sie im Sommer ins Freie gestellt wird
  • Schädlinge mit natürlichen Mitteln oder Nützlingen bekämpfen

Um typische Pflegefehler zu vermeiden und Ihren Geldbaum möglichst gesund zu halten, hilft es zu wissen, wie der Geldbaum richtig zu pflegen ist. In unserem Spezial-Artikel zur Geldbaum-Pflege erfahren Sie alles Wichtige über das Gießen, Düngen und Schneiden der beliebten Zimmerpflanze.

Back To Top