skip to Main Content

Hornveilchen kaufen oder Samen aussäen?

Mehrjährige Hornveilchen können kräftige Farben in den Garten bringen. Doch ist es besser vorgezogene Pflanzen zu kaufen oder Hornveilchen selber auszusäen?

Hornveilchen

Für eine üppige Frühjahrsblüte wird im März einmal gedüngt

Hornveilchen (Viola cornuta) überzeugen mit ihren farbigen Blüten, die dem Betrachter von April bis in den Oktober hinein freundlich zublicken. Sollen die Pflanzen auch im eigenen Garten gute Laune verbreiten, können Jungpflanzen gekauft oder Samen ausgesät werden. Doch für welche Variante man sich entscheidet, macht bei Hornveilchen nicht nur einen finanziellen Unterschied.

Hornveilchen kaufen

Kaufen können Sie Hornveilchen als Jungpflanzen oder in Form von Samen im Fachhandel. Die Jungpflanzen wurden vegetativ vermehrt und haben daher im Vergleich zu aus Samen gezogenen Pflanzen eine ausdauerndere Blütephase. Aus Samen gezogene Pflanzen überzeugen durch besonders viele Blüten.

Wann kann man Hornveilchen kaufen? 

Hornveilchen fallen durch ihre schier endlos wirkenden Variationen an Blütenfarben auf. Die Sorten decken Farben von Lila über Gelb zu Blau bis fast Schwarz ab. Jungpflanzen dieser Farbwunder kann man im Frühjahr im Fachhandel, Baumarkt, Supermarkt oder Gartencenter kaufen. Die Samen sind ganzjährig verfügbar.

Was ist beim Kauf von Hornveilchen zu beachten?

Achten Sie generell darauf, dass die Pflanze gesund und kräftig aussieht. Falls Sie Hornveilchen vor Mitte Mai auspflanzen wollen, erfragen Sie im Fachhandel, ob die Pflanzen aus dem Gewächshaus kommen. Falls ja, müssen die Jungpflanzen vor der Auspflanzung akklimatisiert werden. Nachdem die Pflanzen an etwas kältere Temperaturen gewöhnt sind, können sie ausgepflanzt werden. Pflanzen aus dem Kalthaus können gleich nach dem Kauf ausgepflanzt werden. Wie Sie bei der Pflanzung Ihrer Hornveilchen vorgehen, erfahren Sie hier.

Hinweis: Greenpeace hat 2014 bienengefährdende Pestizide auf Hornveilchen aus dem Bau- und Supermarkt nachgewiesen. Investieren Sie der Natur zu Liebe also lieber in Pflanzen aus dem Fachhandel.

Hornveilchen Samen aussäen

Hornveilchen sind kreuzungsfreudig. Wenn man zwischen verschiedenen Sorten nicht genug Abstand hält, kommt es sehr schnell zur Vermischung. Wer sortenechte Pflanzen heranziehen möchte, greift daher lieber auf Saatgut aus dem Fachhandel zurück. Wen das nicht stört, wird nach der Aussaat eigens geernteter Samen von neuen Farbvarianten überrascht. Doch nicht nur zwischen den Sorten können Hybride entstehen. Hornveilchen können mit Garten-Stiefmütterchen (Viola x wittrockiana), Viola stojanowii und Wilden Hornveilchen (Viola cornuta) gekreuzt werden. Je größer der genetische Anteil des Wilden Hornveilchens ist, desto langlebiger sind sie. Überwiegen die Stiefmütterchen-Gene, sind die Blüten größer, die Pflanzen aber kurzlebiger und weniger winterhart. Wenn Sie bei der Ernte der Samen ein paar Dinge beachten, steht dem eigenen Züchtungsexperiment nichts mehr im Weg.

Hornveilchen Samen selber ernten 

Wer selber Samen erntet, kann nicht sagen, was ihn im nächsten Jahr nach der Aussaat erwartet. Gewiss ist jedoch die ein oder andere besondere Blüte, die sich durch eine neue Farbe oder eine neue Blütenmusterung auszeichnet. Die Erschaffung neuer Varianten ist ganz einfach. Die Kapselfrüchte bilden sich, sobald Sie das Ausputzen verwelkter Blütenstände unterlassen. Diese enthalten ungefähr zwei Dutzend winzige, dunkle, runde Samen. Wenn die Kapseln reif sind, springen diese auf. Entweder werden die Kapseln an den Pflanzen belassen und die reifen Samen fallen auf die Erde oder die noch geschlossenen Kapseln werden geerntet. Bei der Ernte gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Samenkapsel ernten, wenn diese hellbraun und geschlossen sind
  • Trocknen der Kapseln an einem warmen, luftigen Ort bis diese platzen
  • Samen einsammeln

Hornveilchen aussäen: Zeitpunkt und Vorgehen

Hornveilchen sind Kältekeimer. Sie brauchen eine längere Kälteperiode, um gleichmäßig und gut zu keimen. Selbst geerntete Samen sollten daher frisch nach der Ernte ausgesät werden. Die Samen können draußen angezogen werden. Das funktioniert folgendermaßen::

  • Spätsommer: Aussaat der Samen
  • Offene Aussaatschale mit Aussaaterde befüllen
  • Samen auf Erde aussähen, nur leicht andrücken (Lichtkeimer!)
  • Standort: schattig und geschützt
  • Gleichmäßig feucht halten
  • Bis zur Keimung dunkel stellen, danach heller stellen
  • Keimtemperatur: 15 -18°C
  • Pikieren in kleine Töpfe, wenn die ersten Blätter zu sehen sind
  • Mai: Auspflanzung

Im Einzelhandel erhältliche Samen sind künstlich kältebehandelt und können auch ab Januar bis März im Haus in einer Anzuchtschale mit Anzuchterde ausgesät werden. Dabei wird wie bei der Anzucht draußen vorgegangen. Die Keimzeit beträgt 8 Tage bis 4 Wochen. Man kann Hornveilchen bis Ende September auch direkt ins Beet aussäen.

Hinweis: Es gibt Sorten, die sich besonders gut über Samen vermehren lassen. Die Sorten ‚Admiration‚ (dunkelblau), ‚Blaue Schönheit‘ (leuchtblau), ‚Blue Perfection‘ (hellblau), ‚Gustav Wermig‘ (violett), ‚Perfecta Alba‘ (weiß)und ‚Rubin‘ (dunkelweinrot) lassen sich schnell und einfach heranziehen.

Wir empfehlen zum Anbau von Zierpflanzen folgende Produkte:
  • Plantura Bio Blumendünger: Bio-zertifizierter und organischer Langzeitdünger. Mit extra Kalium-Anteil für eine Verringerung der Frostempfindlichkeit von Blumen im Beet. Versorgt blühende Zierpflanzen optimal mit Nährstoffen und ist frei von tierischen Produkten.
  • Floragard Blumenerde: Allround-Erde für Zimmer-, Balkon- und Kübelpflanzen. Aqua-Plus® sorgt für eine optimale Wasseraufnahme. Optimale Nährstoffversorgung für kräftige und vitale Pflanzen mit prachtvollen Blüten.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.

Virginia

Ich studiere Pflanzenbiotechnologie und sehe mich im Studium häufig mit den schwerwiegenden Folgen konfrontiert, die Unwissenheit und Fehlinformationen für die Natur haben können. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, Mensch und Natur wieder näher zusammenzubringen.
Lieblingsobst: Himbeeren, Erdbeeren und Ananas
Lieblingsgemüse: Zucchini, Brokkoli und Gurken

Back To Top