skip to Main Content

Katzenminze kaufen: Ratgeber & empfehlenswerte Bezugsquellen

Katzenminze ist sehr beliebt – auch bei Leuten ohne Stubentiger. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von Katzenminze besonders achten sollten.

Katze sonnt sich vor Katzenminze
Beim Kauf von Katzenminze gibt es einige Punkte zu beachten [Foto: Linda George/ Shutterstock.com]

Es gibt viele Gründe, Katzenminze (Nepeta) im eigenen Garten oder im Topf anzupflanzen: Im Sommer blüht sie wunderschön. Ihre Blüten verströmen einen angenehmen, frischen Duft und locken Bienen in Ihren Garten. Außerdem ist das besondere Kraut für Katzen unwiderstehlich. Der erste Schritt zur eigenen Katzenminze ist der Kauf. Wir verraten Ihnen, woran Sie eine gesunde und vitale Katzenminze-Pflanze erkennen, worauf noch beim Kauf zu achten ist und welche empfehlenswerten Bezugsquellen es für Katzenminze gibt.

Katzenminze kaufen

Wer sich selbst nicht die Arbeit der eigenen Anzucht seiner Katzenminze machen möchte, kann den leichten Weg wählen und schon vorgezogene Katzenminze kaufen. Das spart Zeit und Aufwand. Damit Sie sich auch lange an Ihrer Katzenminze erfreuen können, gibt es einige Punkte zu beachten.

Darauf sollte man beim Kauf von Katzenminze achten

Beim Kauf von Katzenminze spielen verschiedene Kriterien eine Rolle: Eine vitale und gut gepflegte Pflanze, ein einwandfreier Gesundheitszustand und die Wahl der richtigen Art und Sorte.
Auf folgende Punkte sollten Sie beim Kauf von Katzenminze besonderen Wert legen:

  • Unbeschädigt
  • Gesundes und vitales Aussehen
  • Kräftiger Wuchs
  • Gut durchwurzelt
  • Kein Fäulnisgeruch
Closeup Katzenminze
Die Katzenminze sollte einen gesunden Eindruck machen [Foto: Nicola Juckette/ Shutterstock.com]

Ebenfalls sollten Sie darauf achten, dass die Pflanze frei von Krankheiten oder Schädlingen ist.  Katzenminze wird manchmal von Echtem Mehltau (Erysiphaceae) befallen. Einen Befall können Sie an dem mehligen Belag erkennen, der sich vor allem auf den Blättern der Pflanze bildet.

Wahl der passenden Art und Sorte beim Kauf von Katzenminze

Wichtig ist beim Kauf von Katzenminze auch die Wahl der passenden Art und Sorte. Ganz grob lassen sich Katzenminze-Arten in zwei Kategorien einteilen:

  • Katzenminze mit grauem Laub
  • Katzenminze mit grünem Laub

Graublättrige Katzenminze-Arten sind meistens leichter zu bekommen und gelten als besonders anspruchslos und widerstandsfähig. Sie kommen auch mit längerer Trockenheit und Hitze gut zurecht und benötigen weniger Nährstoffe.
Weniger genügsam sind dagegen die grünblättrigen Arten. Sie sind sehr empfindlich gegenüber Hitze und Trockenheit und benötigen einen nährstoffreicheren Boden.
Außerdem sollten Sie sich beim Kauf Ihrer Katzenminze bewusst sein, dass die meisten Katzenminze-Sorten Katzen anlocken. Es gibt aber auch Sorten wie die ˈOdeur Citronˈ, die nicht anziehend auf Katzen wirkt.

Graue Katzenminze
Die graue Katzenminze ist besonders pflegeleicht [Foto: islavicek/ Shutterstock.com]

Empfehlenswerte Bezugsquellen für Katzenminze

Die für Sie passende Katzenminze zu finden, sollte nicht allzu schwer werden. In vielen Baumärkten, Gartencentern und Gärtnereien wird Katzenminze verkauft. Auch in gut sortierten und größeren Läden für Tierbedarf und Tiernahrung werden oft Pflanzen der besonderen Minze angeboten. Oder aber Sie bestellen Ihre Katzenminze über das Internet direkt zu sich nach Hause. Einige empfehlenswerte Online-Händler haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • Hof Jeebel: Der Bioland zertifizierte Betrieb wirtschaftet nach ökologischen Richtlinien und versendet seine Produkte und Pflanzen komplett klimaneutral. Im Online-Shop finden Sie auch Katzenminze.
  • Rühlemann’s Kräuter und Duftpflanzen: Die als Familienunternehmen geführte Gärtnerei hat sich auf Kräuter und Blumen spezialisiert. Zum Versand bietet sie auch eine große Auswahl an Katzenminze an.

Haben Sie Ihre Katzenminze erst einmal gekauft, ist der nächste Schritt das Pflanzen. Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung zum Einpflanzen von Katzenminze.

Back To Top