skip to Main Content

Magnolie vermehren: Vermehrung durch Stecklinge, Absenker und Co.

Um die Blütenpracht der Magnolie im Garten zu vermehren, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir zeigen, wie man beim Vermehren der Magnolie am besten vorgeht.

rote Samen Magnolie auf Baum
Alle Informationen zur Vermehrung der Magnolie erfahren Sie in diesem Artikel [Foto: Kenneth McIntyre/ Shutterstock.com]

Als echter Hingucker und wunderschöner Baum ist die Magnolie (Magnolia) prädestiniert für Vermehrungsversuche. Selbst die Früchte des Baumes sehen verlockend künstlerisch aus. Und vielleicht wollen Sie ja sogar eine kleine Allee oder Hecke aus Magnolien pflanzen.

Magnolie vermehren

Magnolien zu kaufen ist teuer, doch Sie können sich den wunderschönen Baum auch auf vielfältige Art und Weise selbst ziehen. Wie Sie dabei richtig vorgehen, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Magnolie durch Samen vermehren

Im Herbst erscheinen die extravaganten Früchte der Magnolien. Aus dem großen Fruchtstand quellen dann die knallroten Früchte hervor, die aussehen, als hätte sie jemand auf Hochglanz poliert. Mithilfe dieser Früchte kann man junge Magnolien ziehen. Da Magnoliensamen nur keimen, wenn sie eine längere Kälteperiode erfahren haben, können Sie die Früchte nicht einfach so einpflanzen. Eine Möglichkeit besteht darin, die Früchte schlicht und einfach über den Winter draußen zu lassen und im Frühjahr dann anzusäen. Die zweite Variante ist, die Früchte für zwei bis drei Monate ins Gefrierfach zu stecken. Haben die Früchte eine ausreichend lange Kälteperiode hinter sich, können Sie sie in warmes Wasser einlegen und das Fruchtfleisch entfernen. Heraus kommen schwarze oder braune Samen.

Bereiten Sie ein Gefäß mit passender Erde vor und setzen Sie die Samen ein. Sie dürfen ruhig mit Erde bedeckt sein und sollten stets feucht gehalten werden. Hier hilft es, eine durchsichtige Plastiktüte über das Gefäß zu stülpen. Das Gefäß mit den Samen sollten Sie nun am besten an einen hellen Ort ins Freien stellen. Gibt es draußen noch gelegentlich Minusgrade, dann sollten Sie einen unbeheizten Ort ohne Frost für Ihre angehenden Sämlinge finden. Bis zur Keimung können nun mehrere Monate vergehen.

braune Samen von Magnolie auf Holz
Die schwarzen bzw. braunen Samen werden mit passender Erde bedeckt und stets feucht gehalten [Foto:Dario Lo Presti/ Shutterstock.com]

Das Schöne am Heranziehen aus Sämlingen ist, dass Sie gleich mehrere Pflanzen ziehen können und Sie das Heranwachsen ganz von vorne beobachten können. Allerdings kann es viele Jahre dauern, bis eine selbst gesäte Magnolie zu blühen beginnt. Bis zu zehn Jahre müssen Sie sich dafür gedulden. Außerdem ist die Erfolgsquote bei einer Vermehrung aus Samen recht gering.

Zusammenfassung Magnolien durch Samen vermehren:

  • Früchte circa dreimonatiger Frostperiode aussetzen, entweder draußen oder im Gefrierfach
  • Früchte in warmes Wasser einlegen, um Fruchtfleisch besser entfernen zu können
  • Schwarze oder braune Samen in vorbereitete Erde einsäen und mit Erde bedecken
  • Pflanzgefäß an hellen und frostfreien Ort stellen, bestenfalls ins Freie
  • Keimung kann mehrere Monate dauern

Magnolie durch Stecklinge vermehren

Magnolien mögen ja bekanntlich nicht, wenn man an ihnen herumschneidet. Um ihnen einen Steckling abzuluchsen, lohnt es sich allerdings trotzdem. Falls Sie Ihre Magnolie in diesem Jahr ohnehin beschneiden wollen, nutzten Sie doch die Gelegenheit. Es lässt sich sicher auch ein Ast finden, der für einen Steckling geeignet ist. Er sollte noch jung und grün sein und auf eine Länge von circa 15 Zentimetern geschnitten werden. Stecken Sie den Ableger nun in leicht saure Anzuchterde. Wenn Sie die Erde schön feucht halten, können Sie vielleicht schon bald beobachten, wie der Steckling Wurzeln schlägt und anwächst. Lassen Sie das Gefäß mit dem Steckling am besten draußen an einem hellen Ort, aber schützen Sie die Erde vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitze. Leider gelingen Magnolien-Stecklinge nicht gar so zuverlässig wie die von Johannisbeeren (Ribes) oder Rosmarin (Rosmarinus officinalis), trotzdem kann sich diese Methode durchaus lohnen.

Magnolie durch Absenker vermehren

Direkt nach der Blüte ist der richtige Zeitpunkt, um Magnolien durch Absenker zu vermehren. Wählen Sie dafür einen Ast aus, der sich gut, ohne zu brechen, bis zum Boden biegen lässt und noch jung und elastisch ist. Je näher er am Boden wächst, desto einfacher lässt er sich nach unten biegen. Wählen Sie nun eine Stelle am vorderen Teil des Astes aus, an der die zukünftige Pflanze wurzeln soll. Hier ritzen Sie nun mit einem scharfen und desinfizierten Messer den Ast schräg an (bitte nicht zu tief!). Tun Sie dies mehrmals und an allen Seiten. Heben Sie nun dort, wo die angeritzte Stelle des Astes den Boden berühren würde eine kleine Kuhle von ein paar Zentimetern aus. Dort sollten Sie den Ast hineinlegen und die Kuhle wieder auffüllen, sodass der Ast an allen angeritzten Stellen mit Erde bedeckt ist, das vordere Ende des Triebes sollte allerdings noch herausschauen. Damit das Ganze nicht wieder nach oben schnalzt, können Sie einen Stein zur Beschwerung darauflegen. Bis der Absenker anwurzelt, kann gut und gerne ein Jahr vergehen. Erst dann können Sie die Verbindung zwischen Mutterpflanze und Absenker trennen und das kleine Pflänzchen versetzen.

Vermehrung Magnolie durch Absenker
Der Absenker sollte mit der Triebspitze aus der Erde schauen, während sich die angeritzten Stellen unterirdisch befinden

Tipp: Das Versetzen sparen Sie sich, wenn Sie den Absenker gleich anstatt in den Boden in einen großen Topf mit Erde pflanzen. So müssen Sie das Pflänzchen nicht ausgraben und schonen seine zarten Wurzeln.

Zusammenfassung Magnolie durch Absenker vermehren:

  • Elastischen Ast auswählen, der sich bis zum Boden biegen lässt
  • Ast im vorderen Teil an einer Stelle mehrfach leicht anritzen
  • Kuhle am Boden oder in vorbereitetem Topf ausheben
  • Angeritzte Stelle des Astes in die Kuhle legen und mit Erde bedecken
  • Stein als Beschwerer auflegen
  • Wenn der Absenker nach circa einem Jahr wurzelt, von Mutterpflanze trennen

Magnolie durch Abmoosen vermehren

Die vierte und vielleicht auch anspruchsvollste Variante der Magnolien-Vermehrung stellt das Abmoosen dar. Das Gute daran ist, dass Sie mit dieser Methode der Mutterpflanze ein relativ großes Pflänzchen abgewinnen können. Auch hier ist der optimale Zeitpunkt direkt nach der Blüte. Wählen Sie zunächst einen Trieb aus. Dieser sollte an einer Stelle ungefähr ein bis zwei Zentimeter dick sein. Alles, was nach dieser Stelle kommt, wird später Ihr neues Pflänzchen werden. Nehmen Sie nun ein scharfes und desinfiziertes Messer und entfernen Sie vorsichtig einen zwei Zentimeter breiten Streifen der Rinde rings um den Ast. Entfernen Sie wirklich nur die Rinde, das wasserleitende Holz sollte so wenig wie möglich beschädigt werden. Wickeln Sie nun großzügig feuchtes Moos um die Stelle. Um das Ganze schön feucht zu halten, sollten Sie nun noch eine Plastiktüte darüber stülpen. Drei bis fünf Monate wird es nun wohl dauern, ehe sich Wurzeln entwickeln. Dann können Sie die Tüte abnehmen und den Ast durchtrennen. Den vorderen Teil mit den Wurzeln können Sie nun in einen vorbereiteten Topf mit Erde einpflanzen.

Abmoosung Magnolie zur Vermehrung
Beim Abmoosen wird die Nährstoffzufuhr unterbrochen, nicht aber die Wasserversorgung – so lebt der Trieb vorerst weiter und versucht, mittels Wurzeln den Boden zu erreichen [Foto: JaturunThakard/ Shutterstock.com]

Damit sich Ihre selbst herangezogene Magnolie zu einem prächtigen Magnolienbaum entwickelt, empfiehlt es sich nach einiger Zeit, die Pflanze mit Kompost oder auch mit einem vornehmlich organischen Langzeitdünger in Bioqualität, wie mit unserem Plantura Bio-Universaldünger, mit Nährstoffen zu versorgen.

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€14,99
inkl.MwSt.

Fazit: Der beste Weg, um Magnolien zu vermehren

Magnolien können also entweder über Samen, durch Stecklinge, durch Absenker oder durch Abmoosen vermehrt werden. Damit Sie sich für die passende Methode entscheiden könne, haben wir das Wichtigste nochmal für Sie zusammengefasst.

Zusammenfassung Magnolie vermehren:

  • Die Vermehrung der Magnolie ist recht langwierig – alle Methoden benötigen mehrere Monate bis zu einem Jahr
  • Vermehrungs-Wege: Aus Samen, durch Stecklinge, über Absenker oder durch Abmoosen
  • Die Vermehrung über Absenker oder durch Abmoosen ist am erfolgreichsten; einfacher ist dabei das Machen von Absenkern
  • Der beste Zeitpunkt für die Vermehrung ist immer im Frühjahr direkt nach der Blüte (mit Ausnahme der Aussaat natürlich)

Wie man Magnolien nach erfolgreicher Vermehrung am besten pflanzt, erfahren Sie in unserem Spezial-Artikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top