skip to Main Content

Narzissen: Pflanzzeit und richtig schneiden

Narzissen können im Frühjahr im Garten erstrahlen. Doch die entscheidenden Schlüssel zum Erfolg sind die richtige Pflanzzeit und der Schnitt nach der Blüte.

Narzissen gelbe Blüten

Die leuchtenden Blüten vertreiben den tristen Winter

Setzt man die Zwiebeln der Narzisse (Narcissus) zur rechten Zeit in die Erde, kann man sich zur Osterzeit an den langen Stielen erfreuen, die sich im ersten Sonnenschein wiegen und den Frühling einläuten. Hier finden Sie alles zur Pflanzung im Herbst und Frühjahr sowie darüber, wie Sie die Narzissen-Zwiebeln durch richtiges Schneiden für das nächste Jahr stärken.

Narzissen-Zwiebeln pflanzen: Die richtige Pflanzzeit

Narzissen-Zwiebeln kommen im September in die Erde. So können sich vor dem ersten längeren Frost erste Wurzeln bilden. Zur Not ist eine Pflanzung im Frühjahr aber auch möglich. Die Zwiebeln werden an einen sonnigen bis halbschattigen Standort gepflanzt. Zur Pflanzung eignet sich normaler Gartenboden ausgezeichnet. Zu schwerer Boden sollte mit Sand gemischt werden. Hier ein schneller Überblick zum Vorgehen beim Pflanzen der Narzissen-Zwiebeln:

  • Pflanzloch: zwei- bis dreimal so tief, wie die Zwiebel hoch ist
  • Pflanzabstand: 12 bis 15 cm
  • Zwiebel kommt mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch
  • Pflanzloch locker mit Erde befüllen
  • Im Frühjahr feuchter Boden und sonnig, im Sommer trocken

Vergessene Narzissen-Zwiebeln im Frühjahr pflanzen

Da wir alle nur Menschen sind, kann man auch mal die eine oder andere Zwiebel im Keller vergessen. Gut gelagerte Zwiebeln können auch im Frühjahr noch gepflanzt werden. Der Boden muss aber garantiert frostfrei sein. Außerdem befinden sich die Zwiebeln kurz vor dem Austreiben. Sie sind empfindlicher als sonst und dürfen nicht beschädigt werden.  Deshalb beim Pflanzen die Zwiebel besonders behutsam in die ausgehobene Pflanzgrube setzen.

Narzissen richtig schneiden: Zeitpunkt und Vorgehen

Bei Osterglocken ist ein Rückschnitt nicht nötig. Der oberirdische Teil der Pflanze stirbt nach der Blüte ab und treibt jedes Jahr wieder neu aus. Der Rückschritt führt deshalb weder zu einer zweiten Blüte noch zu stärkerem Austrieb im Folgejahr. Er kann die Pflanze sogar schwächen. Damit die Pflanze nicht unnötigerweise Energie für den Winter verliert, gilt zu beachten:

  • Blütenschaft nach der Blüte entfernen
  • Blätter erst entfernen, wenn diese vergilbt sind
Wir empfehlen zum Anbau von Zierpflanzen folgende Produkte:
  • Plantura Bio Blumendünger: Bio-zertifizierter und organischer Langzeitdünger. Mit extra Kalium-Anteil für eine Verringerung der Frostempfindlichkeit von Blumen im Beet. Versorgt blühende Zierpflanzen optimal mit Nährstoffen und ist frei von tierischen Produkten.
  • Floragard Blumenerde: Allround-Erde für Zimmer-, Balkon- und Kübelpflanzen. Aqua-Plus® sorgt für eine optimale Wasseraufnahme. Optimale Nährstoffversorgung für kräftige und vitale Pflanzen mit prachtvollen Blüten.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.
Back To Top