logo

Passionsblume kaufen: Kaufratgeber & empfehlenswerte Bezugsquellen

Die schöne Passionsblume wird auch hierzulande immer beliebter. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Kauf einer Passionsblume unbedingt beachten sollten.

Passionsblumenblüte
Mit den richtigen Tipps ist der Kauf einer gesunden Passionsblume gar kein Problem [Foto: mpiotti/ Shutterstock.com]

Mit der Wahl der richtigen Passionsblume (Passiflora) holen Sie sich eine wunderschöne Blüte in Haus und Garten – und, wer weiß, vielleicht auch ein paar erfrischende Früchte?

Passionsblume kaufen

Bei all der Vielfalt an Passionsblumen ist es gar nicht so leicht, sich am Ende für eine bestimmte zu entscheiden. Dennoch gibt es verschiedene Kriterien, anhand derer Sie eine Auswahl treffen sollten.

Auf Schädlinge achten

Stehen Sie nun im Laden und haben die Qual der Wahl zwischen den verschiedensten Passionsblumen, achten Sie immer darauf, dass Sie eine gesunde Pflanze auswählen. Diese sollte kräftig sein und keine Schädlinge aufweisen. Bei Passionsblumen sind dies vor allem Spinnmilben, aber auch Schmier-, Woll- und Schildläuse. Diese lassen sich bei genauerer Untersuchung der Pflanze allerdings leicht erkennen.

Die richtige Sorte wählen

Die Wahl der richtigen Sorte wird da schon schwieriger. Beim Kauf einer Passionsblume sollten Sie insbesondere überlegen, wofür Sie Ihre Passionsblume anschaffen möchten. Soll sie ein auffälliger Hingucker in Ihrem Garten werden, sollten Sie selbstverständlich eine winterharte Art wählen. Näheres dazu erfahren Sie auch in unserem Spezialartikel zu winterharten Arten.

Standort überlegen

Doch auch nicht winterharte Arten können im Sommer Ihre Terrasse, Ihren Garten oder den Balkon schmücken, nur eben in einem Kübel. Zu diesem Zweck sind natürlich so gut wie alle im Handel erhältlichen Sorten geeignet und Sie haben hier die freie Auswahl. Dennoch sollten Sie bedenken, dass Sie im Winter einen hellen, etwas kühleren Platz für Ihre Pflanze benötigen werden. Einige Arten jedoch – wie die duftende Passiflora chocoensis oder die eindrucksvolle Passiflora maliformis – mögen es im Winter sogar wärmer als 15 °C und können deshalb auch gut in Wohnräumen überwintert werden.

Zwei Passionsblumenblüten
Nicht winterharte Arten sollten in einem Kübel kultiviert werden [Foto: Kevinr4/ Shutterstock.com]

Früchte ernten?

Legen Sie Wert auf essbare Früchte, sei Ihnen zum Kauf einer Maracuja (Passiflora edulis forma flavicarpa) oder einer Purpurgrenadilla (Passiflora edulis forma edulis) geraten. Beide Arten tragen wohlschmeckende Früchte, müssen jedoch im Haus überwintert werden. Übrigens können Sie diese Arten auch aus dem Samen ziehen, wenn Sie die Frucht im Supermarkt erworben haben.

Passionsblumen-Kraut gefällig?

Geht es Ihnen jedoch mehr um die Wirkung des Passionsblumen-Krautes ist die Fleischfarbene Passionsblume (Passiflora incaranata) die richtige Wahl für Sie. Um mehr zur Wirkung und Anwendung dieses Krautes zu erfahren, schauen Sie doch hier vorbei. Mit einer Temperaturverträglichkeit von bis zu -15 °C ist die Fleischfarbene Passionsblume sogar relativ winterhart.

Zusammenfassung Passionsblume kaufen:

  • Gesunde Pflanze ohne Schädlinge auswählen
  • Winterhärte bei Freilandüberwinterung beachten
  • Entsprechendes Temperaturbedürfnis bei Überwinterung im Haus
  • Essbare Früchte vor allem bei Maracuja (Passiflora edulis forma flavicarpa) und Purpurgrenadille (Passiflora edulis forma edulis)
  • Nutzung des Krautes nur bei der Fleischfarbenen Passionsblume (Passiflora incarnata) möglich

Wo Passionsblumen kaufen?

In Gartencentern gibt es vorrangig Blaue Passionsblumen (Passiflora caerulea) sowie ihre Hybriden und Sorten. Diese sind also leicht erhältlich, einfach in der Handhabung und sehen schön aus. Steht Ihnen der Sinn eher nach der ungewöhnlich großen Vielfalt verschiedenster Passionsblumenarten und -sorten, könnten Sie beispielsweise in dem Versandhandel „Blumen und Passiflora“ aus Bochum fündig werden.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top