skip to Main Content

Tulpen: Blütezeit und Pflege

Tulpen sind als Schnittblume fast das ganze Jahr erhältlich. Doch wann ist die Blütezeit der Tulpe im Garten? Und wie ist die Tulpe beim Anbau zu pflegen?

Tulpen im Beet gechlossene Blüten

Wer eine lange und üppige Blüte erwartet, sollte etwas Zeit in die Tulpenpflege investieren [Foto: PS-OV-ART Patty Sue O’Hair-VicknairCC BY 2.0]

Die Tulpe (Tulipa) ist eine sehr genügsame Zierpflanze. Sie kommt mit wenig Aufmerksamkeit aus und gedeiht auch auf schlechteren Böden. Wer eine lange und üppige Blüte erwartet, der sollte jedoch etwas mehr Zeit in die Tulpenpflege investieren. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Kniffe kurz und knapp.

Blütezeit der Tulpenzwiebeln

Die Tulpe erfreut im Frühjahr unsere Herzen mit ihren farbenfrohen Blüten und läutet den Frühling ein. Aber wann setzt man am besten die Tulpenzwiebel und somit den Grundstein für das kunterbunte Tulpenspektakel?

Blütezeit von Tulpen: Pflanzzeit beachten

Die Zwiebel wird normalerweise im Herbst gesetzt (September bis November). Sie kann ohne Probleme im Boden überwintern. Mäßiger Frost hilft sogar, die Gesundheit der Zwiebeln zu gewährleisten, da er Bodenschädlinge und Keime abtötet. Vorgezogene Zwiebeln können auch noch im Frühjahr gesetzt werden. Je nach Pflanzzeit, kann die Blüte dann zwischen Ende März und Anfang Mai variieren.

Tulpen richtig pflegen

Die Tulpe ist sehr genügsam. Es verlangt nicht viel, um eine schöne Blüte zu erhalten. Möchte man jedoch länger von einer großen und kräftigen Blüte zehren, dann sollten einige Punkte bei der Tulpenpflege beachtet werden.

Folgende Produkte verwenden wir gerne für unsere Zierpflanzen:
  • Plantura Bio Universaldünger: 100% bio-zertifizierter und tierfreier Dünger für ein gesundes Bodenleben.
  • Plantura Bio Blumendünger: Bio-zertifizierter und organischer Langzeitdünger. Mit extra Kalium-Anteil für eine Verringerung der Frostempfindlichkeit von Blumen im Beet. Versorgt blühende Zierpflanzen optimal mit Nährstoffen und ist frei von tierischen Produkten.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.

Tulpen vor der Blüte richtig pflegen

Die Tulpe gedeiht auch auf mageren Standorten. Wenn Sie jedoch schon beim Setzen der Zwiebeln etwas Kompost untermischen und vor der Blüte regelmäßig mit organischen Düngern nachhelfen, werden sich Ihre Tulpen dafür erkenntlich zeigen. Organische Dünger eignen sich sehr gut, da sie das Bodenleben fördern, auch langfristig Nährstoffe nachliefern und meist unbedenklich sind, was den Einfluss auf die Umwelt angeht. Damit die Nährstoffe auch effizient verwertet werden können, sollten Sie zudem regelmäßig gießen.

Tulpen während der Blüte richtig pflegen

Sobald die Tulpe blüht, hat sie die kritischste Phase des Wachstums überstanden. Während der Blüte sollte man darauf achten, dass immer genügend Wasser vorhanden ist, damit Stängel, Blätter und Blüte ausreichend versorgt sind und somit saftig bleiben. Ebbt die Wasserversorgung ab, kann es bei der durstigen Tulpe schnell zu Welkeerscheinungen kommen. Achtung: Meinen Sie es nicht zu gut mit Ihren Lieblingen! Staunässe ist mindestens genauso schädlich, wie Trockenheit.

Tulpen nach der Blüte: Abschneiden oder nicht?

Sie sollten Ihre Tulpen nicht direkt nach der Blüte kappen. Sind die Blütenblätter verwelkt, können Sie diese behutsam von der restlichen Pflanze entfernen. Die grünen Pflanzenteile wie Blätter und Stängel lassen Sie am besten noch einige Tage bis Wochen stehen. Über die Photosynthese kann die Tulpe so Energie für die Bildung von Tochterzwiebeln gewinnen. Je länger Sie der Tulpe Zeit geben, umso üppiger fällt die Zwiebelausbeute und somit die Blütenpracht im nächsten Jahr aus.

Tipp: Sind erste Welkeerscheinungen an den grünen Pflanzenteilen zu erkennen, dann sollten auch diese mit einem scharfen Messer entfernt werden.

Back To Top