skip to Main Content

Weihnachtskaktus: Optimaler Standort & gießen und düngen

Im Idealfall erfreut der Weihnachtskaktus mit einer Vielzahl an Blüten. An welchem Standort fühlt er sich wohl und wie wird er richtig gegossen und gedüngt?

Weihnachtskaktus: Den richtigen Standort wählen

Die Sorten des Weihnachtskaktus (Schlumbergera x buckleyi), die hierzulande in Fachgeschäften zur Winterzeit zu kaufen sind, sind Hybriden, die durch Kreuzungen verschiedener Wildarten aus der Gattung Schlumbergera entstanden sind. Beheimatet sind diese Wildarten in tropischen und subtropischen Gebieten Brasiliens. Temperaturen unter 10 °C mag der Weihnachtskaktus dementsprechend von Natur aus nicht sonderlich gern.

Er sollte seinen Platz deshalb eher im Haus finden. Im Sommer kann er allerdings auch nach draußen gestellt werden. Hier ist in jedem Fall ein halbschattiger Standort zu wählen, denn die volle Sonne sagt dem Weihnachtskaktus nicht zu. Sinken die Temperaturen jedoch wieder zum Herbst hin, ist er wieder ins Haus zu verfrachten, um Kälteschäden zu vermeiden. Generell gilt bei der Wahl des optimalen Standortes für den Weihnachtskaktus:

  • Temperaturen unter 10 °C meiden
  • Überwiegend eine Zimmerpflanze
  • Lassen es die Temperaturen zu, kann er den Sommer draußen verbringen
  • Draußen einen halbschattigen Standort wählen – volle Sonne verträgt der Weihnachtskaktus nicht
Blüte Weihnachtskaktus rot nah

Die Blüte ist wunderschön und einzigartig [Foto: -Lythy-CC BY 2.0]

Im Oktober ist es Zeit für die Blütenausbildung des Weihnachtskaktus (siehe „Weihnachtskaktus: Erfolgreich zum Blühen bringen“). Um auch wirklich eine erfolgreiche Blütenausbildung zu erzielen, ist der Weihnachtskaktus ab Oktober etwas kühler (um 15 °C) zu halten und einer maximalen Tageslänge von 9 Stunden auszusetzen. Für die Blütenausbildung bedarf es also eines speziellen Standortes. Sobald man beobachten kann, dass sich die Blütenknospen ausbilden, ist es für die Weiterentwicklung der Blütenknospen förderlich, wenn das Lichtangebot und die Temperatur (um 20 °C) erhöht werden. Diese Bedingungen können beibehalten werden, bis der Weihnachtskaktus wieder seinen Sommerurlaub im Freien antritt.

  • Zur Blütenbildung Temperatur erniedrigen (15 °C) und Lichtangebot reduzieren (Kurztag: maximal 9 Stunden Tageslicht)
  • Sobald sich Blütenknospen ausbilden hellen Standort wählen und Temperatur auf 20 °C erhöhen
  • Den Winter über bis zum Übersommern im Freien hellen und warmen Standort gewähren

Auch wenn der Weihnachtskaktus nicht ins Beet ausgepflanzt wird, um Wurzeln zu schlagen, spielt natürlich bei der Kultur im Topf das Substrat eine entscheidende Rolle. Es kann eigentlich handelsübliche Blumenerde verwendet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um die torffreie oder torfhaltige Version handelt. Der pH-Wert des Substrates liegt für den Weihnachtskaktus bei 5,5 bis 6,0 im optimalen Bereich. Außerdem sollte das Substrat möglichst durchlässig sein, da der Weihnachtskaktus bei Staunässe sehr sensibel reagiert. Die Durchlässigkeit kann einfach erreicht werden, indem dem Substrat Sand beigemischt wird: 1 Teil Sand kommt auf 4 Teile Substrat.

  • Substrat: handelsübliche Blumenerde, torffrei oder torfhaltig
  • pH-Wert von 5,5 bis 6,0 ist optimal
  • Substrat mit lockerer Struktur wählen, die es gut durchlässig für Wasser macht
  • Dem Substrat Sand untermischen, um die Durchlässigkeit des Substrates zu fördern und so Staunässe entgegenwirken (1 Teil Sand auf 4 Teile Substrat)

Weihnachtskaktus richtig gießen

Allgemein kann man sagen, dass der Wasserbedarf stark von der Entwicklungsphase des Weihnachtskaktus abhängt. Während der Blüte muss je nach Temperatur am Standort ungefähr einmal die Woche gegossen werden. In der Ruhephase, die sich der Blüte anschließt, kann die Bewässerung reduziert werden. Es ist allerdings darauf zu achten, dass der Weihnachtskaktus nicht vollkommen austrocknet. Der Beginn der Wachstumsphase ist am Neuaustrieb zu erkennen. Der Wasserbedarf steigt darauf, weshalb öfter gegossen werden muss.

rosa helle Blüte Weihnachstkaktus im Topf

Ein Weihnachtskaktus bringt Farbe in die triste Jahreszeit [Foto: Maja DumatCC BY 2.0]

Vor allem, wenn der Weihnachtskaktus den Sommer im Freien verbringt, muss er alle zwei bis drei Tage mit Wasser versorgt werden. Allerdings ist ebenso ein geschützter Platz zu wählen, um ihn an regenreichen Sommertagen vor Staunässe zu bewahren. Das Substrat ist mäßig aber gleichmäßig feucht zu halten. Weder zu viel Nässe, noch gänzliche Trockenheit wirken sich positiv auf die Entwicklung des Weihnachtskaktus aus. Während der Ruhephase vor der Blüte kann die Bewässerung weitestgehend eingestellt werden. Generell gilt für das richtige Gießen des Weihnachtskaktus:

  • Während der Blüte regelmäßig gießen (circa einmal wöchentlich)
  • Substrat gleichmäßig feucht halten und nicht austrocknen lassen
  • Im Sommer draußen an einem vor Regen geschützten Ort platzieren
  • Während des Hauptwachtsums muss bis zu alle 2 bis 3 Tage gegossen werden
  • Mit Ruhephase vor der Blüte (ab Oktober) Bewässerung deutlich reduzieren, wenn möglich ganz einstellen

Weihnachtskaktus richtig düngen

Eigentlich muss der Weihnachtskaktus lediglich während der Wachstumsphase gedüngt werden. Während der Blüte, der Ruhephase vor der Blüte und der Zeit zwischen Blüte und Neuaustrieb im Frühjahr muss nicht gedüngt werden. Für die Düngung kann ein handelsüblicher Vollnährstoffdünger verwendet werden. Dabei hat man die Wahl zwischen organischen und mineralischen Düngern.

Entscheidet man sich für die organische Variante, ist in jedem Fall ein organischer Flüssigdünger auszuwählen. So sind die Nährstoffe schneller für die Pflanze verfügbar, als wenn man beispielsweise Hornspäne oder Kompost verwenden würde. In jedem Fall sind die Hinweise zur Dosierung des jeweiligen Düngers zu beherzigen – unabhängig davon, ob organischer oder mineralischer Dünger. Bei richtiger Handhabung ist eine vierwöchentliche Düngung während der Wachstumsphase (April bis September) ein guter Richtwert. Generell gilt für das richtige Düngen des Weihnachtskaktus:

  • Während Blüte, Ruhephase vor der Blüte (ab Oktober) und der Zeit zwischen Blüte und Neuaustrieb keine Düngung erforderlich
  • Gedüngt werden sollte im Zeitraum von April bis August/September
  • Vollnährstoffdünger – mineralisch oder organisch – verwenden
  • Hinweise zur richtigen Anwendung des jeweiligen Düngers berücksichtigen
  • Alle 4 Wochen während der Wachstumsphase zu düngen, gilt für den Weihnachtskaktus als guten Richtwert

Wir empfehlen folgende Produkte:

  • Düngerstäbchen für Grünpflanzen: Die praktischen Düngerstäbchen für alle grünen Zimmerpflanzen sorgen für einen kräftigen Wuchs und ein tiefes Blattgrün. Die Wirkung mit Eisen-Plus hält bis zu 2 Monate.
  • Seramis Vitalnahrung: Flüssiger Grünpflanzendünger mit Dosierhilfe für eine optimale Versorgung an Nährstoffen.
  • Floragard Bio Mini Garten: Torffreie Erde für alle Blüh- und Zierpflanzen, die Ihre Pflanzen opitmal mit Nährstoffen versorgt.

David

Ich bin Student der Gartenbauwissenschaften und zudem gelernter Zierpflanzengärtner. Das Thema Anbau lässt mich seit meiner Kindheit einfach nicht los: Egal, ob auf der kleinen Stadtfensterbank oder im großzügigen Garten - Gärtnern muss ich auch in meiner Freizeit immer und überall.
Lieblingsobst: Himbeeren
Lieblingsgemüse: Brokkoli

Back To Top