skip to Main Content

Yucca-Palme: Richtig pflegen & abschneiden

Die Yucca-Palme ist eine sehr dankbare Pflanze. Dennoch kommt man um etwas Pflege und eventuell einen gelegentlichen Schnitt nicht herum.

Yucca gigantea Yucca-Palme

Palmlilien können mit ihrer stacheligen Form durchaus sehr ausladend wachsen und vertragen einen Rückschnitt gut [Foto: Peter Maerky/ Shutterstock.com]

Yucca-Palmen (Yucca) gelten als besonders pflegeleichte Zimmerpflanzen in der Wohnung, die nur wenig gegossen oder geschnitten werden müssen. Beheimatet ist das Agavengewächs (Agavoideae) in den trockenen Regionen Nord- und Mittelamerikas, in denen zum Teil raue Bedingungen herrschen. Wir zeigen, wie Sie die Yucca optimal versorgen und wann sie geschnitten werden sollte.

Der richtige Standort für die Yucca-Palme

Yucca-Palmen werden hierzulande meist als dekorative Zimmerpflanze gehalten, besonders beliebt ist zu diesem Zweck die Riesen-Palmlilie (Yucca elephantipes). Praktischerweise gedeihen auch verschiedene Yucca-Arten in Deutschland trotz der strengen Winter draußen, dazu zählen beispielsweise die Kerzen-Palmlilie (Yucca gloriosa) oder die Fädige Palmlilie (Yucca filamentosa). Beim Standort aller Yucca-Arten gilt: Die Pflanze braucht genügend Licht, da sie ihren Ursprung in einer sonnenreichen Gegend hat. Yucca-Palmen für das Haus werden idealerweise ans Fenster gestellt, im Freiland eignet sich ein windgeschützter und warmer Platz wie an der Südseite des Hauses. Das Substrat sollten Sie ebenso mit Bedacht auswählen, da das Agavengewächs Staunässe und zu viel Feuchtigkeit überhaupt nicht gut verträgt. Wählen Sie daher ein durchlässiges und nährstoffreiches Substrat. Im Notfall kann es durch etwas Sand aufgelockert werden.

Yucca-Palme richtig pflegen

Die Pflegemaßnahmen für Yucca-Palmen halten sich sowohl drinnen als auch draußen in Grenzen. Wir stellen alles Wissenswerte vor.

Yucca-Palme gießen

Yuccas sind typische Wüstenpflanzen, die an wenig Wasser angepasst sind. Ein zu häufiges Gießen kann ihnen deshalb mehr schaden als zu starke Trockenheit. Besonders auf Staunässe im Wurzelbereich reagieren die stacheligen Gewächse mit Wurzelfäule und Blattfall. Die oberste Regel lautet daher: Lieber weniger als zu viel gießen.

Yucca-Palme düngen

Auch beim Düngen sollten Sie grundsätzlich vorsichtig vorgehen. Bei Yucca-Palmen im Garten reicht das jährliche Einarbeiten von Kompost in den Boden völlig aus, bei der Topfkultur in der Wohnung dagegen hilft die ein oder andere Düngergabe. Als Düngemittel eignet sich beispielsweise Bio-Grünpflanzendünger, als organische Alternative bietet sich der Einsatz von verdünnter Brennnesseljauche an.

Wir empfehlen für Zimmerpflanzen folgende Produkte:
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.
  • Floragard Aktiv Grünpflanzen- & Palmenerde: Spezialerde zum Topfen und Umtopfen von Palmen und Grünpflanzen. Tongranulat sorgt für eine stabile Struktur sowie eine optimale Luft- und Wasserversorgung. Der Naturdünger Guano versorgt Ihre Pflanzen optimal und langanhaltend mit Nährstoffen.
  • Plantura Bio Universaldünger: 100% bio-zertifiziert und tierfreie Inhaltsstoffe. Für robuste Pflanzen und schmackhaftes Obst, Gemüse & Kräuter. Begünstigt ein gesundes sowie aktives Bodenleben und ist schonend für Haus- und Gartentiere.

Aber Achtung: Bei Flüssigdüngern ist Vorsicht geboten, da eine Überdüngung schnell zu Schäden an der Pflanze führen kann.

Was Sie bei Krankheitserscheinungen wie zum Beispiel gelben Blättern tun können, erfahren Sie hier.

Yucca-Palme umtopfen

Das Umtopfen der Yucca-Palme ist eine sinnvolle Methode, die Pflanze mit frischer, nährstoffreicher Erde zu versorgen und gleichzeitig mehr Platz für die Wurzeln zu schaffen. Wechseln Sie circa alle zwei Jahre im Frühjahr den Topf, wenn die Wurzeln bereits an der Unterseite hinausschauen. Auch wenn die Wurzeln in der Zeit so stark gewachsen sind, bietet sich dennoch immer ein Substratwechsel mit durchlässiger und nährstoffreicher Erde an. Ihre Yucca wird es Ihnen danken.

Achten Sie bei der Pflege der Yucca-Palme auf folgende Punkte:

  • Wenig gießen; keine Staunässe erzeugen
  • Nur moderat düngen
  • Alle zwei Jahre umtopfen; wichtig ist neues Substrat

Yucca-Palme abschneiden: Wann & wie?

Auch wenn Yuccas sich von Zeit zu Zeit selbst von überflüssigen Blättern entledigen, kann in einigen Fällen das Abschneiden sinnvoll sein.

Yucca-Palme wann schneiden?

Yucca-Palmen müssen nicht zwangsläufig geschnitten werden, zum Auslichten der Blätter kann dies allerdings von Vorteil sein. Auch wenn Ihr Exemplar im Wohnzimmer eine gewisse Größe angenommen hat und Ihnen langsam zu ausufernd wird, hilft der Griff zur Schere (beziehungsweise Säge). Das Abschneiden der Yucca wird in der Regel im Frühling bis Frühsommer durchgeführt, damit die Pflanze genügend Zeit zur Erholung vor dem Winter bekommt.

Yucca Palme schneiden mit Schere

Beim Rückschnitt können sie gleich neue Stecklinge und Ableger gewinnen [Foto: Li Varnava/ Shutterstock.com]

Vorgehen beim Schneiden der Yucca-Palme

Um die Yucca-Palme richtig zu beschneiden, benötigen Sie steriles Schneidwerkzeug, damit es nicht zu Infektionen kommt. Je nach Bedarf können Sie entweder einzelne Blätter entfernen oder direkt einen Teil des Stamms abschneiden. Yucca-Palmen vertragen auch starke Rückschnitte sehr gut und treiben schnell wieder aus. Wenn Sie einzelne der scharfen Blätter entfernen, bietet sich stets das Tragen von Handschuhen an. Schneiden Sie welke, gelbe und überhängende Blätter direkt am Ansatz ab. Bei einem Radikalschnitt sollten Sie den Stamm mit einer Säge sauber durchtrennen und im Anschluss mit Baumwachs versiegeln. Die abgeschnittenen Pflanzenteile (sogar blattlose Teile des Stamms) können als Stecklinge zu neuen Pflanzen gezogen werden.

Back To Top