skip to Main Content

Feigenbaum schneiden: Wann & wie schneidet man die Feige zurück?

Damit Ihr Feigenbaum auch viele Früchte trägt, bedarf er eines regelmäßigen Schnitts. Wir zeigen, wann der perfekte Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist und wie man Feigen im Kübel oder im Garten richtig schneidet.

Feigenbaum mit Früchten
Damit Ihre Feige reiche Ernte trägt, können Sie das Wachstum durch einen Rückschnitt anregen [Foto: Andrew Balcombe/ Shutterstock.com]

Wächst die mediterrane Feige auch in Ihrem Garten? Falls ja, kann ein gekonnter Schnitt dafür sorgen, dass sie mehr von ihren süßen und begehrten Früchten produziert.

Feigenbäume (Ficus carica) sind in Deutschland eher selten anzutreffende Exoten, doch ihre Zahl nimmt stetig zu. Vor allem in milderen Gegenden kann der Baum mit seinen süßen Früchten sehr üppig wachsen.

Im Grunde müssen Feigen nicht geschnitten werden. Die Bäume entwickeln auch ohne menschlichen Eingriff ihre typische ausladende Form und produzieren reichlich Früchte. Um allerdings das Wachstum anzuregen und den Ertrag zu verbessern, kann sich der Rückschnitt lohnen. Auch verkahlte Feigenbäume können so wieder in eine ansprechende Form gebracht werden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wann und wie Sie Ihren Feigenbaum zurückschneiden sollten.

Wann schneidet man Feigenbäume?

Wie Apfel- und Birnbäume sind auch Feigen Obstbäume. Und wie andere Obstbäume auch, sollten Feigenbäume hauptsächlich im zeitigen Frühjahr geschnitten werden.

Feigenbaum im Frühjahr schneiden

Wenn Sie einen Feigenbaum schneiden, sollte dies immer zum Frühjahr geschehen, wenn es beginnt, wärmer zu werden. Wenn Sie im Kübel wachsende Feigen nach draußen bringen, ist der richtige Zeitpunkt für einen Schnitt. In der Regel ist dies im März oder Anfang April der Fall. Wählen Sie für den Rückschnitt einen bedeckten Tag, der keinen Niederschlag verspricht. So können die Wunden gut abtrocknen und geschützt vor zu starker Sonneneinstrahlung zügig verheilen.

Feigenbaum mit kahlen Ästen
Feigenbäume sollten direkt nach dem Auswintern geschnitten werden, noch bevor sich der erste Austrieb zeigt [Foto: DSGNSR1/ Shutterstock.com]

Feigenbaum im Sommer schneiden

Auf einen Rückschnitt im Sommer sollte bei Feigenbäumen generell verzichtet werden, da der Baum das Schneiden nicht so gut verträgt wie vor der Wachstumsphase im Frühjahr. Ein Rückschnitt würde die Feige zu viel Kraft kosten und zudem die Ernte gefährden. Stellen Sie im Sommer fest, dass ein Rückschnitt nötig ist, warten Sie damit bis zum nächsten Februar.

Feigenbaum im Herbst schneiden

Auch der Herbst ist nicht der geeignete Zeitpunkt für einen Rückschnitt des Feigenbaumes. Zu dieser Jahreszeit bringt der Baum noch die letzten Früchte hervor und lässt seine Blätter fallen. Er bereitet sich auf den Winter vor. Ein Schnitt ist immer ein starker Eingriff und beeinträchtigt die Pflanze. Diese sollte sich allerdings nun voll und ganz der Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit widmen. Zudem heilen Schnittwunden über den Winter nicht so gut und es können Frostschäden entstehen. Im zeitigen Frühjahr, wenn der Baum wieder im Saft steht, kann er Wunden schneller und effizienter versiegeln.

Feigenbaum schneiden: So geht man beim Rückschnitt vor

Da Feigenbäume recht gut selbst zurechtkommen, benötigen sie keine drastischen Rückschnitte. Dennoch kann ein Schnitt die Form verbessern und den Ertrag sichern. Nutzen Sie für den Schnitt unbedingt sauberes und scharfes Werkzeug und schneiden Sie immer bis zur nächsten geeigneten Astgabelung oder Knospe zurück. Prinzipiell ist das Vorgehen ähnlich wie bei anderen Obstbaumarten:

  • Schneiden Sie zunächst abgestorbene Äste bis zur nächsten Gabelung zurück.
  • Entfernen Sie Triebe im unteren Stammbereich.
  • Lichten Sie die Krone innen mit wenigen Schnitten etwas aus, falls nötig. Hierzu sollten sich kreuzende Äste oder eng beieinander liegende Äste entfernt werden. Durch Auslichtung können Feigen an diesjährigem Holz mit höherer Wahrscheinlichkeit ausreifen.
  • Bringen Sie die Krone des Baumes in die Waage. Identifizieren Sie die Leittriebe und achten Sie darauf, dass diese etwa gleich stark sind. Ist ein Haupttrieb dominant, kann er durch eine Einkürzung bis zur nächsten Gabelung etwas abgeschwächt werden.
Feigenbaum im Garten
Mit einem Schnitt können Sie die Form Ihres Feigenbaumes verbessern und den Ertrag sichern [Foto: Cogi66/ Shutterstock.com]

Es ist wichtig zu wissen, dass der Hauptertrag der Früchte nicht an den einjährigen Trieben entsteht. Diese tragen etwas später im Herbst zwar ebenfalls Früchte, hauptsächlich gedeihen die Feigen jedoch an zwei-, drei- oder vierjährigem Holz. Im Frühjahr können Sie mit den dicken Knospen bereits die Ansätze für die späteren Feigen entdecken. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, an welchen Ästen und Zweigen besonders viele Feigen entstehen werden. Älteres Holz liefert kaum mehr Ertrag und kann deshalb von Zeit zu Zeit etwas zurückgeschnitten werden. Um immer genug fruchttragendes Holz zu erhalten, sollten Sie bei jedem Rückschnitt darauf achten, ausreichend ein-, zwei-und dreijähriges Holz stehen zu lassen.

Bei verkahlten Bäumen können Sie auch einmal etwas radikaler zuschneiden. Führen Sie einen härteren Schnitt aber nicht jährlich durch, sondern nur falls unbedingt notwendig.

Junge und frisch gepflanzte Feigenbäume sollten Sie grundsätzlich vor starken Schnitten verschonen, um sie nicht im Wachstum zu beeinträchtigen.

Tipp: Abgeschnittene Triebe können Sie übrigens als Steckling verwenden, um eine neue Feige heranzuziehen.

Feigenbaum-Steckling im Topf
Mit den abgeschnittenen Trieben können Sie neue Feigen heranziehen [Foto: Gheorghe Mindru/ Shutterstock.com]

Erfrorenen Feigenbaum zurückschneiden

Hierzulande kommt es durchaus vor, dass Feigenbäume durch den starken Frost im Winter Schaden nehmen. Betroffen davon sind weniger die dicken Äste, sondern vielmehr die jüngeren Triebe. Stellen Sie im Frühjahr einen solchen Schaden fest, sollten Sie die erfrorenen Äste und Zweige unbedingt entfernen, um die Neubildung von Trieben anzuregen. Schneiden Sie solche Äste bis zur nächsten Knospe oder Astgabelung im gesunden Holz zurück.

Feigenbaum im Kübel schneiden

Für Feigenbäume im Kübel trifft das Gleiche zu wie für ausgepflanzte Feigenbäume. Schneiden Sie diese Bäume, sobald Sie sie aus dem Winterquartier nach draußen bringen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top