Nützlinge: Erklärung, Liste & Einsatz gegen Schädlinge

Sebastian
Sebastian
Sebastian
Sebastian

Als Gartenbaustudent an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf habe ich mich vor allem mit Nutzpflanzen und Anbautechniken auseinandergesetzt. Es fasziniert mich immer wieder, wie sich aus kleinen, oft ähnlich anmutenden Samen so zahlreiche verschiedene Pflanzen entwickeln.

Lieblingsobst: Heidelbeeren, Trauben, Himbeeren, Birnen
Lieblingsgemüse: Pilze, Paprika, Kohlrabi, Zwiebel, Knoblauch

Nützlinge sind eine echte Alternative zu Pflanzenschutzmitteln. Doch wie kann man die kleinen Helfer gezielt gegen Schädlinge und Lästlinge einsetzen?

Siebenpunkt-Marienkäferlarve
Nützlinge, wie hier die Marienkäferlarve, können gegen einen Blattlausbefall helfen [Foto: Ebani Brunaldi’ 85/ Shutterstock.com]

Der Einsatz von Nützlingen hat in den letzten 30 Jahren im Erwerbsgartenbau stark zugenommen. Mittlerweile ist er auch im Hobbygartenbau eine bewährte Praxis. Damit Sie die kleinen Helfer richtig einsetzen, ist es wichtig zu wissen, welche Nützlinge welche Schädlinge bekämpfen. Neben diesem Thema erklären wir in diesem Artikel außerdem, welche Vorteile der Einsatz von Nützlingen mit sich bringt und wie man Nützlinge im Garten fördern kann.

Was sind Nützlinge?

Nützlinge sind verschiedene Tiere oder Tiergruppen, die in gärtnerischen, landwirtschaftlichen und weinbaulichen Kulturen, sowie in der Forstwirtschaft einen wichtigen Teil der Schädlingsbekämpfung ausmachen. Es handelt sich dabei um natürliche Gegenspieler von Schädlingen und Lästlingen, die deren Bestände auf ein tolerierbares Maß verringern oder sogar komplett vernichten können.

Hinweis: Als Nützlinge werden nicht nur Tiere bezeichnet, die Schädlinge bekämpfen, sondern auch Regenwürmer (Lumbricidae) oder Bestäuber wie Bienen (Apiformes/Anthophila) und Hummeln (Bombus).

Trauermücke
Larven der Trauermücke schaden Pflanzen enorm, Nematoden können hier helfen [Foto: SIMON SHIM/ Shutterstock.com]

Auch wir bei Plantura bieten Nützlinge gegen Schädlinge und Lästlinge an, die gezielt zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. Damit Ihnen der Einsatz der Nützlinge zuverlässig gelingt, erhalten Sie bei jeder Bestellung in unserem Shop genaue Informationen und Anleitungen.

Gezielt werden als Nützlinge meist wirbellose Tiere wie nützliche Insekten eingesetzt. Diese können je nach Art ihrer Lebensweise in Räuber oder Parasitoide unterteilt werden.

Räuberische Nützlinge

Räuberische Nützlinge bekämpfen den Schaderreger oder dessen Eier, indem sie diese fressen oder aussaugen. Ein bekanntes Beispiel ist der Marienkäfer (Coccinellidae), der in seinem gesamten Leben bis zu 4000 Blattläuse fressen kann. In unserem Shop können Sie sowohl unsere Plantura Siebenpunkt-Marienkäfer Eier als auch unsere erwachsenen Plantura Siebenpunkt-Marienkäfer gegen Blattläuse kaufen. Siebenpunkt-Marienkäfer helfen Ihnen bei der zuverlässigen Bekämpfung aller Blattlausarten.

Andere räuberische Nützlinge sind zum Beispiel Raubmilben (Gamasina), Florfliegen (Chrysopidae) und Wanzen-Arten (Heteroptera).

Siebenpunkt-Marienkäfer Eier gegen Blattläuse
Siebenpunkt-Marienkäfer Eier gegen Blattläuse
  • Natürlich & extrem zuverlässig gegen alle Blattlausarten
  • Chemiefreie Bekämpfung: Schonend für Pflanzen & Boden
  • Hergestellt in Deutschland - mit ausführlicher Anleitung zur Anwendung

Parasitische Nützlinge

Parasitische Nützlinge legen ihre eigenen Eier in oder an die Eier, Larven oder Puppen anderer Insekten. Die sich daraus entwickelten Larven des Parasitoids ernähren sich dann von dem sogenannten Wirt bis zu dessen Tod.

Klassische Parasitoide sind Schlupfwespen, von denen es sehr viele verschiedene, spezialisierte Arten gibt. Manche Schlupfwespen sind gegen Motten im Haus einsetzbar, wie zum Beispiel unsere Plantura Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten und Schlupfwespen gegen Kleidermotten der Gattung Trichogramma. Ebenfalls zu den parasitischen Nützlingen zählen unsere Plantura Encarsia-Schlupfwespen, die gegen Schädlinge an Pflanzen, wie zum Beispiel Weiße Fliegen, eingesetzt werden.

Encarsia-Schlupfwespen gegen Weiße Fliegen
Encarsia-Schlupfwespen gegen Weiße Fliegen
  • Natürlich & zuverlässig gegen Weiße Fliegen
  • Chemiefreie Bekämpfung: Schonend für Pflanzen & Boden
  • Hergestellt in Deutschland - mit ausführlicher Anleitung zur Anwendung

Weitere parasitische Nützlinge sind Erzwespen (Chalcidoidea), Raupenfliegen (Tachinidae) und Nematoden (Nematoda).

Parasitoide auf einem Blatt mit Schädlings-Eiern
Parasitoide legen ihre eigenen Eier in oder an Eier, Larven oder Puppen anderer Insekten [Foto: Nik Bruining/ Shutterstock.com]

Welche Vorteile hat die Schädlingsbekämpfung mit Nützlingen?

Im Vergleich zu Pflanzenschutzmitteln bringt der Einsatz von Nützlingen einige Vorteile mit sich.

  • Biologische Schädlingsbekämpfung: Schädlinge werden biologisch durch ihre natürlichen Gegenspieler bekämpft. Im Gegensatz vor allem zu chemischen Pflanzenschutzmitteln sind Nützlinge dabei wesentlich weniger schädlich für andere Organismen im Garten und unbedenklich für Mensch und Haustier.
  • Sichere Anwendung ohne strenge Regeln: Für den Einsatz von Nützlingen gilt, dass es im Gegensatz zu Pflanzenschutzmitteln keine Vorgaben zur Anwendung oder Entsorgung gibt und sie frei verfügbar sind. Sehr praktisch ist, dass Sie bei der Verwendung von Nützlingen keine Wartezeiten vor dem Verzehr von Nutzpflanzen einhalten müssen.
  • Keine Verschärfung von Pflanzenschutz-Problemen: Durch Nützlinge werden keine Pflanzenschutz-Resistenzen auf Seiten der Schädlinge gefördert – diese sind ein gewichtiges Problem des Pflanzenschutzes.

Besonderheiten beim Einsatz von Nützlingen: Für den erfolgreichen Einsatz von Nützlingen ist die Herstellung passender Lebensbedingungen unerlässlich – sonst sterben die kleinen Helfer und können keine Wirkung entfalten. Die richtige Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Belichtung müssen gegeben sein. Außerdem lassen sich Nützlinge in geschlossenen Räumen wie Wintergärten, Gewächshäusern und Zimmern sehr viel effektiver anwenden. Denn dort werden sie nicht vom Wind fortgetragen, von anderen Tieren gefressen oder wandern selbstständig ab. Außerdem sind Nützlinge im Gegensatz zu klassischen Pflanzenschutzmitteln kaum lagerfähig.

Florfliegen-Larve
Florfliegen gehen gegen viele verschiedene Schädlinge vor [Foto: Muddy knees/ Shutterstock.com]

Tipp: Einige Nützlinge lassen sich nicht nur gegen eine Schädlingsart einsetzen, sondern wirken gleich gegen mehrere, wie beispielsweise Florfliegen.

Welche Nützlinge bekämpfen welche Schädlinge?

In folgender Tabelle wollen wir einen besseren Überblick gewähren, welche unserer Plantura Nützlinge gegen welchen Pflanzenschädling wirken. Alle unsere Nützlinge werden in Deutschland hergestellt und sicher verpackt zu Ihnen geliefert.

Plantura NützlingPflanzenschädlinge
Plantura Encarsia-SchlupfwespenWeiße Fliegen (Trialeurodes vaporariorum oder Bemisisa tabaci)
Plantura Florfliegen (Chrysoperla carnea)Blattläuse (Aphidoidea), Spinnmilben (Tetranychidae), Thripse (Thysanoptera), Woll- und Schmierläuse (Pseudococcidae), Wanzen (Heteroptera), Weiße Fliegen (Aleyrodoidea)
Plantura HB-Nematoden (Heterorhabditis bacteriophora)Dickmaulrüssler (Otiorhynchus) und Engerlinge (Scarabaeoidea)
Plantura Raubmilben (Phytoseiulus persimilis, Amblyseius californicus)Spinnmilben (Tetranychidae)
Plantura SC-Nematoden (Steinernema carpocapsae)Maulwurfsgrillen (Gryllotalpa gryllotalpa), Wiesenschnaken (Tipula paludosa) und Erdraupen (Noctuidae)
Plantura SF-Nematoden (Steinernema feltiae)Apfelwickler (Cydia pomonella), Trauermücken (Sciaridae) und Ameisen (Formicidae)
Plantura Siebenpunkt-Marienkäfer Eier (Coccinella septempunctata)Blattläuse (Aphidoidea)
Plantura Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella septempunctata)Blattläuse (Aphidoidea)
Raubmilben
Raubmilben sind effektive Gegenspieler von Spinnmilben [Foto: dohtor/ Shutterstock.com]

Nützlinge im Garten fördern

Im Haus und geschützten Anbau können Nützlinge effektiv zum Einsatz kommen. Im Garten wandern sie meist zügig ab und halten sich nicht länger an einem Ort, wenn sie nicht gezielt gefördert werden. Damit sich gekaufte, aber vor allem auch natürlich vorkommende Nützlinge im Garten etablieren, ist es wichtig, ihnen einen geeigneten Lebensraum zu bieten. Durch bestimmte Maßnahmen kann man Nützlinge fördern und damit sowohl die Biodiversität im Garten erhöhen, als auch den Befallsdruck von Schädlingen verringern.

In einem separaten Artikel stellen wir 10 Nützlinge im Garten vor, die uns bei der Schädlingsbekämpfung unterstützen.

Wilder Garten
Ein etwas wilderer Garten bildet ein resilienteres biologisches System [Foto: L. Feddes/ Shutterstock.com]

Nützlinge fördern leicht gemacht:

  • Stauden und abgeblühte Zierpflanzen erst im Frühjahr zurückschneiden; manch ein Nützling überwintert mit Sicherheit in den Blütenstängeln.
  • Versteckmöglichkeiten für Nützlinge schaffen, zum Beispiel Laub, Rinde, Steine oder Mauerritzen; auch Hecken und Sträucher eignen sich.
  • Naturwiesen anlegen und Blütenpflanzen sowie Wildkräuter pflanzen.
  • Bei der Sortenauswahl ungefüllte Blüten den gefüllten vorziehen, da hier noch Staub und Fruchtblätter vorhanden sind sowie Nektar und Pollen produziert werden.

Haben Sie sich nun dazu entschieden, den nächsten Schädlingsbefall biologisch mit Nützlingen zu bekämpfen? In unserem Plantura Shop können Sie Nützlinge kaufen und bequem und sicher zu sich nachhause bestellen.

Jetzt zur Garten-Post anmelden