logo

Vereinsdechantsbirne: Geschmack & Anbau der Herbstbirne

Wegen ihres aromatischen Geschmacks wird die ‘Vereinsdechantsbirne’ auch gerne als „Königin der Birnen“ bezeichnet. Wir verraten Ihnen mehr über die Besonderheiten dieser Birnensorte.

Doyenne du Comice
Die ‘Vereinsdechantbirne’ wird vor allem für ihre Frucht geschätzt [Foto: JohnatAPW/ Shutterstock.com]

Die ‘Vereinsdechantsbirne’, auch als ‘Vereins-Dechant’, ‘Doyenné du Comice’ oder ‘Comice’-Birne bekannt, überzeugt auf voller Linie mit ihrem Geschmack. Auch wenn sie nicht zu den ertragsstärksten Sorten gehört, ist die Birne ‘Vereinsdechant’ durch ihre Widerstandsfähigkeit und den wirklich überzeugenden Geschmack sowohl im Ertragsanbau als auch im Garten eine beliebte und oft eingesetzte Sorte.

Vereinsdechantsbirne: Steckbrief

Synonyme'Vereinsdechantsbirne', 'Vereins-Dechant', 'Doyenné du Comice', 'Comice'-Birne
Fruchtgroß bis sehr groß, breit und kelchbauchig
Geschmacksehr saftig, süß und gleichzeitig würzig mit hervorragendem Aroma
Ertragnicht sehr hoch
ErntezeitMitte bis Ende Oktober
GenussreifeNovember
Lagerfähigkeitim Kühllager nach der Ernte bis Februar lagerbar
Wuchsmittelstark bis stark; aufrecht oder breit
Klimabevorzugt ein warmer Standort
Krankheiten und Schädlinge anfällig für Feuerbrand, gegenüber Schorf nur auf ungünstigen Standorten; empfindlich gegen verschiedenen Viruserkrankungen

Vereinsdechantsbirne: Geschichte und Herkunft

Bereits um 1840 wurde die ‘Vereinsdechantsbirne’ in Frankreich, genauer in Angers, als Zufallssämling im Vereinsgarten der Gartenbaugesellschaft entdeckt. Um 1865 fand sie ihren Weg dann auch nach Deutschland. Gerade aufgrund ihres guten Geschmacks gilt sie als eine sehr wertvolle Sorte – sowohl für den heimischen Garten als auch im gewerblichen Obstbau. 1905 wurde die Birne ‘Doyenné du Comice’ sogar vom „Praktischen Ratgeber im Obst- und Gartenbau“ als beste Birne der Welt beschrieben.

Vereins-Dechantsbirne
Die großen Früchte der ‘Doyenné du Comice’-Birne sind bereit zur Ernte [Foto: Sheryl Watson/ Shutterstock.com]

Aussehen, Geschmack und Eigenschaften der Birnensorte

Die ‘Vereinsdechantsbirne’ besitzt eine große bis sehr große Frucht, welche sehr breit und kelchbauchig ist. Oft sind die Birnen ungleichhälftig. Die Schale ist gelblich-grün und hat häufig eine verwaschene, rötlich-braune Deckfarbe mit zahlreichen kleinen Schalenpunkten. Der Stiel ist kurz, dick und holzig sowie in der Regel in mattem Schorf eingefasst. Ein weiteres Merkmal ist eine kleine Fleischnase an der Austrittsstelle des Stiels. Das Fruchtfleisch der Birnensorte ‘Vereinsdechant’ ist weiß bis gelblich-weiß, mittelfest und wirklich sehr saftig. Der Geschmack der Birne ‘Doyenné du Comice’ ist dabei süß und gleichzeitig würzig mit einem hervorragenden Aroma.

Doyenné du Comice: Besonderheiten bei Anbau und Pflege

Verwendet werden kann die ‘Comice’-Birne im Erwerbsanbau, im extensiven Streuobstanbau oder im Garten. Der Baum der Birne ‘Doyenné du Comice’ weist eine starke bis mittelstarke Wuchskraft auf und bildet sich aufrecht oder breit aus. Die Krone ist pyramidal aufgebaut mit mittelstark verzweigten Ästen. Gerade die Wuchsstärke hängt stark von der verwendeten Unterlage ab, wobei als Unterlage Quitte oder Birne verwendet werden kann. Die Unterlage ‘Quitte C’ ist sehr schwachwüchsig und bleibt noch kleiner als die ‘Quitte A’. Die kleinwüchsigen Unterlagen sind besser für den Anbau im kleinen Garten geeignet, allerdings oft etwas anfällig für Wind, Frost und einige Bodenkrankheiten – sie sollten daher nur an den besten Standorten verwendet werden. Geeignete Baumformen für die ‘Vereinsdechantsbirne’ auf schwachwüchsigen Quitten-Unterlagen sind das Spalier, Formobstbäume oder auch die Wandobsthecke. In diesen Formen funktioniert die steil wachsende ‘Vereinsdechantsbirne’ am besten, es besteht aber auch die Möglichkeit, die Birne als Halb- oder Hochstamm zu erwerben. Soll die ‘Vereinsdechantsbirne’ zu einem großen Baum heranwachsen, wird sie auf einer Sämlingsunterlage veredelt, die einen dicken und kräftigen Stamm bildet und sehr viel robuster ist als die schwachwüchsigen Quitten.

Tipp: Die Veredelung auf eine Quitte führt bei der ‘Vereinsdechantsbirne’ kaum zu Problemen an der Veredelungsstelle, sodass im Gegensatz zu anderen Birnensorten keine Zwischenveredelung benötigt wird.

Die Blüte der ‘Doyenné du Comice’ erfolgt mittelspät bis spät im April und Mai und hält verhältnismäßig lange an. Außerdem ist die Blüte wenig frostempfindlich. Als ‘Doyenné du Comice’-Befruchter kommen Sorten wie ‘Bosc Flaschenbirne’ , ‘Clapps Liebling’, ‘Gellerts Butterbirne’, ‘Conférence’, ‘Williams Christ’ oder die ‘Köstliche von Charneux’ zum Einsatz.

Insekt an Vereins-Dechantsbirne
Die späten Blüten erfreuen auch viele verschiedene Insekten [Foto: Gestiafoto/ Shutterstock.com]

Die ‘Vereinsdechantsbirne’ bevorzugt einen warmen Standort mit einem guten und nicht zu schweren Boden in Ihrem Garten, da hiervon auch stark die Qualität der Früchte beeinflusst wird. Zu leichte oder zu schwere Böden können mit einer hochwertigen, torffreien Pflanzerde wie unserer Plantura Bio-Universalerde verbessert werden, um die Nährstoff- und Wasserspeicherkapazität zu erhöhen und die Luftführung zu unterstützen. An geschützten Standorten kann die ‘Doyenné du Comice’ auch in mittleren Höhenlagen angebaut werden.

Wenn Sie den Birnbaum im Garten schneiden wollen, sollten Sie darauf achten, dass sich die ‘Vereinsdechantsbirne’ eher schlecht verzweigt. Dementsprechend ist es ratsam, stets mehrere Triebe zur Bildung von neuen Fruchtruten zu belassen. Die Leittriebe werden nie zu stark eingekürzt, weil das Triebwachstum der Sorte ohnehin auch im Alter noch stark genug ist und nicht noch weiter provoziert werden sollte. Eine Verjüngung ist erst spät nötig und das Wachstum erfolgt auch im Alter noch ausreichend stark, um immer wieder frisches Fruchtholz hervorzubringen. Weitere Tipps und Erklärungen, wie Sie Ihren Birnbaum schneiden, erhalten Sie in unserem Spezialartikel.

Birne Vereinsdechantsbirne
Die Vereinsdechantsbirne kann auch als Formobst kultiviert werden [Foto: JohnatAPW/ Shutterstock.com]

Gegenüber Feuerbrand ist die ‘Dechantbirne’ anfällig, gegenüber Schorf dagegen nur auf ungünstigen Standorten. Die Sorte ist empfindlich gegenüber verschiedenen Viruserkrankungen, weshalb sich der Kauf von virusgetesteten (vt) beziehungsweise virusfreien (vf) Pflanzen lohnt. Außerdem ist die Blüte mäßig frostanfällig, was aber durch die späte Blütezeit weniger problematisch ist. Zudem ist der Baum winterhart und kann Temperaturen bis zu -25 °C standhalten.

Der Ertrag der Birnensorte ist eher niedrig bis mittelhoch. Auf spätfrostgefährdeten Standorten oder nach starkem Schnitt kann die Sorte zu alternieren beginnen, sodass die Erträge von Jahr zu Jahr stark schwanken. Neuere Varietäten liefern aber mittlerweile auch zuverlässigere Erträge.

Vereinsdechantsbirne ernten und verwenden

Ihre Erntereife erreicht die ‘Vereinsdechantsbirne’ Mitte bis Ende Oktober, die Genussreife im November. Dadurch gehört sie zu den Spätherbst- oder Winterbirnen. Die Früchte hängen bis zur Ernte windfest am Baum. Wenn diese nach der Ernte kühl gelagert werden, sind sie auch noch bis Dezember oder Januar gut haltbar, im Kühllager sogar bis Februar, und bieten damit ein schmackhaftes Winterobst. Die Früchte sind im Lager nicht welkend, werden bei Überreife aber teigig.

Tipp: Je später die ‘Vereinsdechantsbirne’ geerntet wird, desto besser kann sie ihr volles Aroma entwickeln. Je früher sie geerntet wird, umso länger lässt sie sich hingegen lagern.

Vereins-Dechantsbirne auf Markt
Die ‘Vereinsdechantbirne’ finden Sie oft unter ihrem Synonym ‘Doyenné du Comice’ auf dem Markt [Foto: hans engbers/ Shutterstock.com]

Die ‘Vereinsdechantsbirne’ ist beliebt als Tafelbirne, kann aber auch hervorragend für Kompott, verschiedene Süßspeisen oder auch Birnenkuchen verwendet werden.

Welche weiteren altbewähren Birnensorten es noch gibt, erfahren Sie in unserer Sortenübersicht.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.