logo

Muscat Bleu: Herkunft & Anbau der Rebsorte

Die Traubensorte ‘Muscat Bleu’ ist eine der beliebtesten blauen Tafeltrauben. In unserem Artikel zeigen wir, wie Sie Muscat Bleu-Trauben selbst anbauen und ernten können.

Rebsorte Muscat Bleu
Muscat Bleu ist eine sehr beliebte Tafeltraube [Foto: Buniak Andrii/ Shutterstock.com]

Der Name Vitis ‘Muscat Bleu’ beschreibt diese beliebte Tafeltraube sehr gut: Die intensiv blauen Beeren bezaubern mit einem kräftigen Muscat-Aroma. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die robuste Weintrauben-Sorte ‘Muscat Bleu’ in Ihrem Garten kultivieren können.

Muscat Bleu: Herkunft und Geschichte der Tafeltraube

Die Rebsorte ‘Muscat Bleu’ ist für den Frischverzehr optimal geeignet und wird daher zu den Tafeltrauben, die manchmal auch als Weintrauben bezeichnet werden, gezählt. Bei der ‘Muscat Bleu’ handelt es sich um eine Neuzüchtung aus der Schweiz. Der Rebzüchter Garnier kreuzte in den 1930er Jahren die Sorte Garnier 15/6 mit Seyve-Villard 20-347. Man bezeichnet die Sorte ‘Muscat Bleu’ als Hybride, da nicht nur Erbgut der Europäischen Weinrebe (Vitis vinifera), sondern auch Erbgut anderer Weinreben-Arten enthalten ist. Dies ist in der Züchtung ein beliebtes Verfahren, um Resistenzen gegen Pilze einzukreuzen. Die Tafeltraube ‘Muscat Bleu’ wird manchmal auch als ‘Blauer Muskateller’ bezeichnet. Diese Bezeichnung ist allerdings irreführend, da es bereits eine historische Rebsorte mit diesem Namen gibt. Die Namensgebung bei Rebsorten ist manchmal nicht ganz eindeutig.

Geschmack und Eigenschaften der Rebsorte ‘Muscat Bleu’

Beim Anbau von Weintrauben sind der Echte Mehltau (Erysiphe necator) und der Falsche Mehltau (Plasmopara viticola) die beiden häufigsten Krankheiten. Die Rebsorte ‘Muscat Bleu’ zeigt eine gute Toleranz gegen Echten und Falschen Mehltau. Außerdem hat die Sorte eine gute Frosthärte bis etwa -20 °C. ‘Muscat Bleu’ bietet im Herbst Trauben mit kernarmen, großen Beeren, die eine angenehme Süße und ein hervorragendes Muscat-Aroma aufweisen. Die Beeren bilden große, lockere Trauben, die wenig anfällig für einen Befall mit Grauschimmel (Botrytis cinerea) sind.

Tafeltraube Muscat Bleu
Die Muscat Bleu bezaubert mit einem angenehmen Muscat-Aroma [Foto: Bjoern Wylezich/ Shutterstock.com]

Besonderheiten bei Anbau und Pflege von ‘Muscat Bleu’

Wie sieht ein geeigneter Standort einer Tafeltraube aus? Der optimale Platz für die Sorte ‘Muscat Bleu’ ist sonnig, warm und weist eine ausreichende Luftbewegung auf. Reben sind bezüglich der Bodenbeschaffenheit und des Boden-Nährstoffgehaltes wenig anspruchsvoll. Wenn Sie die Rebe in einer sehr kalkhaltigen Erde mit einem hohen pH-Wert kultivieren möchten, sollten Sie unbedingt auf eine kalktolerante Unterlage, wie ‘1103 Paulsen’, ‘125 AA’ oder ‘140 Ruggeri’, achten. ‘1103 Paulsen’ und ‘140 Ruggeri’ sind außerdem sehr gut für trockene Standorte geeignet, ‘125 AA’ hingegen vor allem für verdichtete und somit wenig durchlüftete Böden.

Wie Sie Ihre Muscat Bleu-Rebe richtig pflanzen, erfahren Sie in unserem Spezialartikel zum Thema Pflanzen von Weinreben. Weinreben sollten nur gepflanzt werden, wenn ein passender Standort zur Verfügung steht. An zu kühlen, schattigen und feuchten Plätzen oder an Orten ohne Luftbewegung treten Mehltau, Grauschimmel und andere Erkrankungen sehr häufig auf.

Für Wissbegierige: Rebenveredelung
Tafeltrauben, wie die ‘Muscat Bleu’ werden immer als veredelte Pflanzen zum Kauf angeboten. Aber was ist eigentlich eine Veredelung und warum ist dies notwendig? Der Prozess des Veredelns bedeutet, dass eine Rebe als sogenannte Unterlage dient. Die Rebe wird oben abgeschnitten und das sogenannte Edelreiser – hier ‘Muscat Bleu’ – so daraufgesetzt und fixiert, dass die beiden Pflanzen miteinander verwachsen. Das Ergebnis ist eine Pflanze, welche eine widerstandsfähige und kräftige Wurzel mit guten Fruchteigenschaften vereint.

Die Rebveredelung ist notwendig, da die Wurzeln der Unterlage gegen die aus Nordamerika eingeschleppte Reblaus (Daktulosphaira vitifoliae) tolerant sind. Die europäischen Weinrebensorten, wie ‘Muscat Bleu’, sind dagegen nicht tolerant. Die Wuchsstärke einer Pfropfrebe ist nicht nur vom Edelreis abhängig, sondern auch von der Unterlage. Die Tafeltraube ‘Muscat Bleu’ ist tendenziell eine starkwüchsige Sorte. Welche Unterlage verwendet wird, ist nicht nur bezüglich der Wuchsstärke relevant. Es gibt Unterlagen, die an bestimmte Standorte angepasst sind, so können Unterlagen beispielsweise besonders trockenstresstolerant oder kalktolerant sein.

Reife Muscat Bleu
‘Muscat Bleu’ Trauben während der Reife [Foto: magnetix/ Shutterstock.com]

Eine Rankhilfe und ein jährlicher Rückschritt sind wichtig, wenn Sie Ihre ‘Muscat Bleu’ über viele Jahre nutzen und viele Beerentrauben möchten. Im Frühjahr können Sie die Rebe auf wenige Knospen pro Trieb zurückschneiden. Es gibt eine Vielzahl von Schnittformen, diese werden als Erziehungssysteme bezeichnet. Die Überkopferziehung als Pergola bietet einen guten Sonnenschutz, um Sonnenbrand an den Trauben zu vermeiden. Außerdem können so die reifen Trauben leicht geerntet werden.

Reben haben zwar einen recht geringen Nährstoffbedarf, eine jährliche Düngung im Frühjahr ist dennoch empfehlenswert. Hierbei sollten Sie auf eine gute Magnesiumversorgung achten. Wir empfehlen Ihnen, einen vorwiegend organischen Dünger mit einer guten Langzeitwirkung zu verwenden. Vermeiden Sie hierbei unbedingt chloridhaltige Mineraldünger, da die Rebe dies nicht verträgt. Unser Plantura Bio-Tomatendünger versorgt Ihre Rebe nicht nur mit Stickstoff, Phosphor und Kalium, sondern auch mit Magnesium. Der Bio-Tomatendünger ist ein vorwiegend organischer Dünger mit einer Langzeitwirkung von über drei Monaten. Weitere Tipps zum Düngen von Weinreben erfahren Sie in unserem Spezialartikel.

Plantura Bio-Tomatendünger
Plantura Bio-Tomatendünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Muscat Bleu-Trauben ernten und verwenden

Die ‘Muscat Bleu’ ist eine frühreife Sorte. Die tiefblauen Trauben können je nach Standort bereits ab Anfang September geerntet werden. Daher eignet sich die ‘Muscat Bleu’ auch für den Anbau in kühlen Regionen. Im Oktober färben sich die Blätter der ‘Muscat Bleu’ strahlend gelb und schmücken Ihren herbstlichen Garten.

Die kernarmen Trauben eigenen sich bestens für den Frischverzehr. Sie können die Trauben aber auch auspressen und zu einem Saft oder leckerem Gelee weiterverarbeiten. In wenigen Regionen, wie zum Beispiel in der Schweiz, wird aus den Trauben der ‘Muscat Bleu’ auch Wein hergestellt.

Weitere blaue, rote und weiße Rebsorten haben wir Ihnen in unserem Übersichtsartikel zusammengestellt.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top