logo

Marmande: Die leckere Fleischtomate im Garten pflanzen

Wie schmeckt die Marmande-Tomate? Was sollte man beim Pflanzen der Fleischtomate beachten? Alles über die Tomatensorte ‘Marmande’ erfahren Sie hier.

Unreife Marmande-Tomaten an der Pflanze
Die ‘Marmande‘ besitzt große, gerippte Früchte [Foto: ivan sierra gomez/ Shutterstock.com]

Die Tomatensorte ‘Marmande‘ erfreut uns mit ihren großen, gerippten und tiefroten Fleischtomaten. Wir haben für Sie alles zur Herkunft, dem Geschmack und Anbau der beliebten Tomate zusammengestellt.

Marmande: Herkunft und Geschichte der Tomate

Die ‘Marmande‘ stammt aus der Gegend um die gleichnamige Stadt im Südwesten Frankreichs. Um 1870 raffte eine aus Nordamerika eingeschleppte Reblausplage die zahlreichen Weinberge der Gegend dahin und man pflanzte stattdessen Tomaten. So begann der Siegeszug der aromatischen ‘Marmande‘, der bis heute anhält.

Marmande-Tomaten: Die besten Sorten

Die typische rote Variante der Fleischtomate wird unter dem Namen ‘Marmande‘ vermarktet. Unter den gelben Tomatensorten findet sich die ‘Marmande Jaune‘. Und auch eine grünreife Sorte gibt es unter den gerippten Fleischtomaten, die ‘Marmande Verte‘. Vor Kurzem wurde eine dunkle Marmande-Typ Tomatensorte eingeführt. Die ‘Adora‘ von HM Clause erhielt auf der internationalen Fruit Logistica Messe sogar den Innovation Award 2018 und ergänzt seitdem die Farbpalette der Marmande-Tomaten.

Beschreibung und Geschmack der Tomatensorte ‘Marmande’

Alle Marmande-Tomaten besitzen große, gerippte Früchte, die bis zu 500 Gramm schwer werden können. Die Pflanzen erreichen nur eine Wuchshöhe von 160 Zentimetern und es dauert bis Anfang August, bis die ersten Früchte reif sind. Der Geschmack der ‘Marmande‘ ist herrlich würzig und fruchtig, die Haut ist weich und dünn und das Fruchtfleisch bei Vollreife schmelzend. Als alte Sorte wird die ‘Marmande‘ aus den eigenen Samen vermehrt und kann so im nächsten Jahr wieder ausgesät werden.

Reife Marmande-Tomaten auf einem Tisch
Die rote Variante der ‘Marmande‘ reift ab August [Foto: Frank Bach/ Shutterstock.com]

Marmande pflanzen und pflegen: Das ist zu beachten

Die ‘Marmande‘ ist im Allgemeinen pflegeleicht und robust gegenüber Krankheiten. Alle Sorten der ‘Marmande‘ sind wärmebedürftig und passen daher am besten ins Gewächshaus. Im Freiland benötigt sie einen Regenschutz und sollte möglichst sonnig stehen. Ab Mai dürfen die Jungpflanzen der ‘Marmande‘ ausgepflanzt werden. Heben Sie dafür ein tiefes Loch aus, und setzen Sie die Pflanzen hinein. In den Erdaushub mischen Sie am besten direkt einen Dünger mit organischer Langzeitwirkung, wie unseren Plantura Bio-Tomatendünger. So werden die Pflanzen von Anfang an gut mit Nährstoffen versorgt. Nach zwei Monaten erfolgt eine zweite Düngergabe, die oberflächlich eingearbeitet werden sollte.

Plantura Bio-Tomatendünger
Plantura Bio-Tomatendünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Für die Kultur im Topf empfiehlt sich ein spezielles Substrat, wie unsere vorgedüngte Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde. Sie kommt gänzlich ohne Torf aus und bietet den Wurzeln ein optimales Milieu zum Wachsen. Die ‘Marmande‘ sollte immer gut gestützt und angebunden werden. Als Fleischtomate sollte die Pflanze gut ausgegeizt werden. Maximal zwei Triebe sollten stehen gelassen werden.

Marmande-Tomaten ernten und verwenden

Die ‘Marmande‘ eignet sich als große Fleischtomate perfekt in Scheiben auf dem Brot oder Burger. Die großen Früchte ergeben köstliche Suppen und Soßen, sie können generell gut verkocht und verarbeitet werden.

Die Vielfalt an Tomatensorten ist wahrlich erstaunlich. Lernen Sie unsere Top 60 der besten Tomatensorten kennen und entdecken Sie neue Sorten für Ihren Garten.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top