Zitronenmelisse ernten, verwenden & trocknen

Katja
Katja
Katja
Katja

Ich habe Landschaftsökologie studiert und habe durch mein Studium die Liebe zu Pflanzen entdeckt. Pflanzen sind nicht nur schön, sondern faszinieren mich auch durch ihre unterschiedlichen Überlebensstrategien. Um mir etwas Natur in die Wohnung zu holen, hege und pflege ich meine Zimmerpflanzen und Kräuter auf jeder verfügbaren Fensterbank.

Lieblingsobst: Rhabarber und alle Arten von Beeren
Lieblingsgemüse: Zwiebeln und Knoblauch

Die Zitronenmelisse ist ein pflegeleichtes und wuchsstarkes Kraut. Es schmeckt nicht nur frisch ausgezeichnet, sondern lässt sich auch trocknen und verarbeiten.

Zitronenmelisse-Verarbeitung
Zitronenmelisse kann frisch verwendet oder verarbeitet werden [Foto: Vaclav Mach/ Shutterstock.com]

Pflanzung und Pflege der Zitronenmelisse (Melissa officinalis) sind kinderleicht und sie breitet sich meist freudig im Garten aus. Neben Tipps zur Haltbarmachung haben wir auch ein paar Anregungen für die Verwendung der Melisse in der Küche für Sie vorbereitet.

Zitronenmelisse ernten

Die Zitronenmelisse kann ohne Bedenken bis zu viermal jährlich zurückgeschnitten werden, um eine üppige Ernte einzufahren. Dank der ausgesprochenen Wuchsfreude der Zitronenmelisse treibt sie stets unbeeindruckt wieder aus. Dennoch sind ein paar Punkte bei der Ernte der Zitronenmelisse zu beachten:

  • Die Triebe nicht tiefer als etwa 10 cm oberhalb der Erdoberfläche abschneiden.
  • Für die frische Verwendung können auch nur einzelne Blätter geerntet werden.
  • Am besten vor der Melissen-Blüte ernten, dann sind die Blätter am aromatischsten.
  • Wer die Zitronenmelisse getrocknet lagern möchte, sollte besser beherzter zurückschneiden, da sie sich zu Sträußen gebunden einfach trocknen lässt.

Tipp: Es gibt eine Möglichkeit, den Erntezeitraum der geruchs- und geschmacksintensiven Zitronenmelisse zu verlängern. Dafür wird kurz vor Blüte ein vollständiger Ernteschnitt vorgenommen, der die Blüte hinausgezögert.

Ernte der Zitronenmelisse
In größeren Mengen geerntet lässt sich die Zitronenmelisse einfach in Bündeln trocknen [Foto: Nataliia Melnychuk/ Shutterstock.com]

Wichtig: Kurz bevor die Zitronenmelisse im Herbst eintrocknet, sollte kein radikaler Ernteschnitt mehr vorgenommen werden. Die vertrockneten oberirdischen Pflanzenteile helfen der Zitronenmelisse nämlich beim Überwintern, indem sie eine schützende Isolationsschicht bilden.

Damit die Zitronenmelisse intensiv schmeckt, spielt die richtige Ernährung der Pflanze eine wichtige Rolle. Regelmäßige Nährstoffgaben sind für viele Kräuter unabdingbar. Gerade bei ihnen ist eine biologische Düngung, wie zum Beispiel mit unserem Plantura Bio-Universaldünger, empfehlenswert. Unser Dünger ist für den biologischen Landbau zugelassen und besteht zum Löwenanteil aus organischen Inhaltsstoffen. Der Langzeitdünger hält lange vor und versorgt die Zitronenmelisse mit allen Nährstoffen für ein gesundes Wachstum und aromatische Blätter.

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger

Effektive Langzeitwirkung,
gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Lagerung: Trocknen und einfrieren

Da die Zitronenmelisse sehr wuchsfreudig ist, fährt man meist eine großzügige Ernte ein und kann gar nicht alles verwenden. Erntefrisch schmeckt die Melisse zwar am besten, doch manchmal muss sie auch gelagert werden – insbesondere, wenn mit den Vorräten die kalte Jahreszeit überbrückt werden soll. Hier einige Tipps zum Lagern der Zitronenmelisse:

  • Zitronenmelisse am besten erntefrisch verwenden, denn dann ist sie am aromatischsten.
  • In feuchtes Küchenpapier eingewickelt hält sie sich auch für einige Tage im Kühlschrank. Alternativ kann sie auch einfach in eine Vase und an einen schattigen Platz in der Küche gestellt werden.
  • Um Zitronenmelisse länger haltbar zu machen, kann sie getrocknet oder eingefroren werden.
Zitronenmelissen-Bündel
Am schonendsten trocknen Sie Kräuter einfach an der Luft [Foto: Kashper/ Shutterstock.com]

Tipp: Ob Sie die Zitronenmelisse lieber trocknen oder einfrieren sollten, hängt ganz von der Verwendung ab. Gefroren bleibt das Aroma besser erhalten, getrocknet lässt sie sich aber immer noch als Heilkraut zum Beispiel als Badezusatz oder Aufguss verwenden.

Zitronenmelisse trocknen

Wie viele andere Kräuter kann man auch die Zitronenmelisse trocknen und ihre Verwendbarkeit so verlängern. Leider büßt sie dabei an Aroma ein, kann aber nach wie vor als Tee verzehrt werden. Am einfachsten ist es, die abgeschnittenen Triebe zu kleinen Sträußen zusammenzubinden und sie kopfüber aufzuhängen. Waschen Sie die Melisse nicht, sondern schütteln Sie bloß Dreck oder Staub von den Blättern. Der Platz zum Trocknen sollte dunkel, warm und trocken sein. Perfekt geeignet sind beispielsweise Trockenräume für Wäsche oder auch ein überdachtes Gartenhaus im Sommer. Der Trocknungsprozess ist beendet, wenn die Blätter bei Bewegung rascheln, im Idealfall nach etwa vier Tagen.
Die Blätter werden nun in luftdichte Gläser gefüllt, dunkel und trocken gelagert. Getrocknete Zitronenmelisse hält sich über mehrere Monate und ist vor allem für die Verwendung als Heilkraut geeignet.

Lagerung der Zitronenmelisse
Luftdicht verschlossen hält sich die Zitronenmelisse über längere Zeit [Foto: MAHATHIR MOHD YASIN/ Shutterstock.com]

Den Trocknungsprozess kann man auch beschleunigen, indem man die begehrten Blätter beispielsweise bei geringer Temperatur unter 40 °C im Backofen trocknet. Allerdings ist dieses Vorgehen weniger schonend und kann zu einem noch höheren Verlust an Aromaintensität führen.

Tipp: Für die Trocknung sollte die Zitronenmelissen-Ernte auf jeden Fall dann stattfinden, wenn das Aroma am intensivsten ist. Am besten ernten Sie sie also kurz vor der Blüte in einer sonnigen Woche am Vormittag. Regen und Dunkelheit beeinträchtigen den Geschmack nämlich zusätzlich.

Zitronenmelisse getrocknet im Glas
Trocknen macht die Zitronenmelisse haltbar, sie verliert aber auch an Aroma [Foto: Lutic/ Shutterstock.com]

Zitronenmelisse einfrieren

Ist noch etwas Platz im Gefrierschrank, kann man die Zitronenmelisse problemlos einfrieren. Die einzelnen Blätter werden auf einem Backblech oder Brett ausgebreitet und für eine halbe Stunde ins Gefrierfach gestellt. Danach können sie platzsparend in Dosen oder Tüten gefüllt und weiter gefroren werden. So kleben die Blätter nicht zusammen und können einzeln verwendet werden. Ebenso kann man die Blätter vor dem Frieren klein hacken und mit etwas Wasser in Eiswürfelformen geben. So eignen sie sich hervorragend zum Aromatisieren von Getränken. Ein klarer Vorteil im Vergleich zum Trocknen der Zitronenmelisse ist übrigens der geringere Aromaverlust beim Einfrieren.

Zitronenmelisse mit weißen Blüten
Zitronenmelisse trägt zarte, weiße Blüten [Foto: Varts/ Shutterstock.com]

Zitronenmelisse verwenden

Der Zitronenmelisse sollte nicht nur als Heilkraut Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auch in der Küche findet die Melisse Verwendung und kann eine interessante, dezente Note einbringen. Neben dem Melissen-Tee gibt es noch einige weitere Zitronenmelissen-Rezepte. Wir geben ein paar Anregungen, wie Sie die Zitronenmelisse verarbeiten können:

  • Fisch: Zitronenmelisse passt gut zu Fisch. Wenn er langsam im Backofen gegart wird, kann ein Bündel der Melisse hinzugegeben werden, das sein Aroma abgibt. Klein geschnitten und frisch über das Gericht gegeben schmeckt die Zitronenmelisse noch intensiver.
  • Sommerliche Salate und Dressings: Viele Dressings und Salat werden mit Zitrone aufgepeppt. Alternativ kann dieses Aroma auch von der Zitronenmelisse abgedeckt werden. Sie sorgt ebenso für einen sommerlich frischen Genuss.
  • Marmeladen und Gelees: Die Zitronenmelisse kann als zusätzliche Geschmackskomponente in Marmeladen und Gelees verwendet werden und gibt dem Ganzen eine frische Note. Man findet verschiedenste Rezepte mit Johannisbeere, Kirsch-Vanille oder auch Orange-Ingwer.
  • Sirup: Auch bei Sirup bringt die Zitronenmelisse eine angenehm frische Geschmacksnote. Wie man Melissensirup selbst herstellt, erfahren Sie in unserem Rezept:
    • 100 g gehackte Zitronenmelisse-Blätter mit 4 EL Zucker mischen, 4 Stunden stehen lassen.
    • 300 g Zucker mit 600 ml Wasser aufkochen.
    • Abrieb und Saft von 2 Bio-Zitronen sowie die Kräuter hinzugeben und von der Kochstelle nehmen, 30 Minuten ziehen lassen.
    • Erst durch ein feines Sieb, dann nochmal durch ein Küchentuch filtern.
    • Den gefilterten Sirup nochmals aufkochen, bis er eingedickt ist, und in eine mit kochendem Wasser ausgespülte Flasche füllen.
Getränk mit Zitronenmelisse
Am aromatischsten schmeckt frische Zitronenmelissen-Brause [Foto: Augenstern/ Shutterstock.com]
  • Süßspeisen und Desserts: Auch in Eis und süßen Backwaren wird die Zitronenmelisse zunehmend genutzt. Ein Zitronenmelissen-Eis, bei dem das Kraut die Hauptrolle spielt, kann im Sommer ein aufregendes Dessert sein.
  • Pesto und Marinaden: Kräuter sind Hauptakteure in Pestos und Marinaden und können hier geschmacklich im Mittelpunkt stehen. Auch die Zitronenmelisse ist für diese Verwendung bestens geeignet.
Verwendung der Zitronenmelisse
Zitronenmelisse verleiht dem Nachtisch einen letzten Schliff [Foto: Olga Miltsova/ Shutterstock.com]

Wirkung von Zitronenmelisse als Heilkraut

Als Heilkraut hat sich die Zitronenmelisse bereits seit Jahrhunderten bewährt – und das so erfolgreich, dass sie bereits als „Arzneipflanze des Jahres 1988“ ausgezeichnet wurde. Sie enthält unter anderem ätherische Öle, Gerbstoffe und Flavonoide. Diese sind für die beruhigende, aber auch entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung der Zitronenmelisse verantwortlich. Man kann die Melisse auch zerreiben und auf die Haut auftragen, in der Regel wird sie aber einfach als Tee aufgebrüht. Auch als Aufguss zum Inhalieren wird Zitronenmelisse genutzt. Hierfür können entweder frisch aus dem Garten geerntete oder aber getrocknete Blätter verwendet werden. Der Zitronenmelissen-Tee wirkt wohltuend und entfaltet seine positive Wirkung bei mehreren Beschwerdeformen:

  • Unruhe, Nervosität und Stress
  • Allgemeine Beschwerden im Magen-Darm-Trakt
  • Halsschmerzen und Husten
  • Entzündungen in der Mundhöhle
  • Herpes (äußerliche Anwendung)

Tipp: Zitronenmelisse kann auch helfen, Mücken fernzuhalten, denn die kleinen Insekten mögen den Duft gar nicht. Zerrieben auf der Haut kann das Kraut die Plagegeister auf Abstand halten oder nachträglich bei Stichen helfen.

Zitronenmelissen-Tee mit Blättern
Zitronenmelisse als Tee kann vielseitig angewendet werden [Foto: OksanaB/ Shutterstock.com]

Ist Zitronenmelisse giftig?

Grundsätzlich ist die Zitronenmelisse nicht giftig, sondern enthält Stoffe, die unter anderem gegen Schlafstörungen und Verdauungsprobleme helfen. Allerdings sollte darauf verzichtet werden, die Zitronenmelisse in großen Mengen und über lange Zeiträume einzunehmen. Auch sollte nicht zu viel Melisse in zu wenig Wasser gekocht werden, um eine zu starke Wirkung zu vermeiden.

Für Haustiere ist das Kraut keine Gefahr. Die Zitronenmelisse kann auf Kaninchen sogar ebenfalls beruhigen und stellt auch für Katzen kein Problem dar.

Tipp: Auch als Badezusatz machen sich Melissenblätter hervorragend und entfalten ihr Aroma sowie ihre beruhigende Wirkung.

Sowohl für Gourmets als auch zur Verwendung als wohltuendes Heilkraut lohnt sich also der Anbau der Zitronenmelisse im eigenen Garten.

Jetzt zur Garten-Post anmelden