Woher kommt der Name Orchidee?

Melissa
Melissa
Melissa
Melissa

Ich bin Journalistin und Autorin mit großer Begeisterung für grüne Themen. Das schließt für mich eine regionale und tierfreie Ernährung genauso ein, wie Bemühungen um eine schonende und nachhaltige Landwirtschaft. Ökologische Verantwortung sehe ich vor allem auch im globalen Kontext.

Lieblingsobst: Himbeeren und Blaubeeren
Lieblingsgemüse: Feldsalat, Tomate und Aubergine

Kaum eine Blume ist beliebter, aber was haben Orchideen mit Hoden zu tun? Und aus welcher Sprache leitet sich der Name eigentlich ab? Wir klären Sie auf.

rote Orchideen
Orchideen sind wunderschön und manchmal auch ein wenig bizarr [Foto: Kaban-Sila/ Shutterstock.com]

Orchideen gehören wohl zu den beliebtesten Blumen der Welt und sind in ihrer natürlichen Form auch wirklich auf allen Kontinenten zu finden. Mit über 1000 Gattungen und 15.000 bis 30.000 Arten weist diese Pflanze wirklich eine extreme Vielfalt auf, die Liebhaber seit Jahrhunderten begeistert. Oftmals wird die Orchidee auch als „Königin der Blumen“ bezeichnet. Ihre Namensherkunft ist allerdings nicht gerade königlich.

Bedeutung „Orchidee“

Der Name der Orchidee kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Hoden“. Die hodenförmigen Wurzelknollen der Pflanze waren wohl die ausschlaggebenden Merkmale dieser kuriosen Namensgebung. Das erste Mal schriftlich erwähnt wurde die Orchidee von Theophrastus von Lesbos (vermutlich 372–289 v. Chr.). Theophrast, ein Philosoph und Naturforscher, beschrieb in seinem Buch Historia plantarum die Orchidee als Pflanze mit eben zwei hodenförmigen Knollen und verhalf ihr so zu ihrem Namen „Orchis“.

bunte Orchideen
Orchideen sind wegen ihrer Vielfalt sehr beliebt [Foto: Giuliabarc/ Shutterstock.com]

Orchideen als Aphrodisiakum

Überliefert aus anderen Schriftstücken der alten Griechen geht auch hervor, dass sie der Orchidee aphrodisierende Wirkungen zugesprochen haben. Dioscurides beispielsweise unterschied die Wurzelknollen der Blumen in die jeweils größere Knolle des aktuellen Jahres und in die kleinere Knolle des letzten Jahres. Bei der Familienplanung schien dies ein wichtiger Anhaltspunkt gewesen zu sein. Wünschte sich die Familie einen Sohn, so musste der Mann die große Knolle essen, wünschte sich das Paar ein Mädchen, dann musste die Frau den Überlieferungen nach die kleinere Knolle verzehren. Ob das wirklich half, bleibt wohl dem eigenen Glauben überlassen, der aber ja bekanntlich manchmal auch Berge versetzen kann.

Gelber Frauenschuh-Orchidee
Der Gelbe Frauenschuh ist eine bei uns heimische Orchidee [Foto: VerNel/ Shutterstock.com]

Die Namensherkunft der Orchidee tut ihrer Schönheit und Eleganz natürlich keinerlei Abbruch, sondern ergänzt sie um einen interessanten Aspekt in Bezug ihres Ursprungs.

Die Vielfalt der Orchideen ist groß – es finden sich sogar Arten, die bei uns heimisch sind. Mehr zu einheimischen und winterharten Orchideen erfahren Sie in diesem Artikel.

Jetzt zur Garten-Post anmelden