Winterharte Palmen: Die besten Arten fĂŒr den Garten

Sabine
Sabine
Sabine
Sabine

Ich habe Agrar- und ErnĂ€hrungswirtschaft an der BOKU in Wien studiert. Das GĂ€rtnern macht mir unheimlich viel Spaß und nimmt sicherlich den grĂ¶ĂŸten Teil meiner Freizeit in Anspruch. Vor einigen Jahren wurde außerdem mein Interesse fĂŒr KrĂ€uter geweckt, weshalb ich 2018 die Ausbildung zur zertifizierten KrĂ€uterpĂ€dagogin abgeschlossen habe.

Lieblingsobst: Äpfel, Kirschen
LieblingsgemĂŒse: ErdĂ€pfel/Kartoffeln, Fenchel

Palmen sind der Inbegriff des tropischen Urlaubs und der WĂ€rme. Doch gibt es auch winterharte Palmen, die bei uns den Winter ĂŒberleben?

Palme im Schnee
Nicht alle Palmen können den Winter draußen verbringen [Foto: Maria Uspenskaya/ Shutterstock.com]

Palmen (Arecaceae) bringen sommerliche UrlaubsgefĂŒhle ins Wohnzimmer und sogar in den eigenen Garten. Die exotischen Pflanzen wirken dabei am schönsten mit ihren ĂŒppigen Wedeln oder langen, spitzen BlĂ€ttern. Bei genauerer Betrachtung fĂ€llt es schwer, einen Liebling in den weiten Reihen der Palmen zu finden. Sucht man jedoch ein Exemplar, das auch den Winter im Garten verbringen soll, lohnt es sich, ganz genau hinzuschauen. Denn nicht alle Palmen sind gleich winterhart. Wir haben fĂŒr Sie zusammengetragen, welche robusten Vertreter der PalmengewĂ€chse auch im Winter im Garten verharren können und welchen Temperaturen diese standzuhalten vermögen.

Winterharte Palmen: 5 geeignete Palmenarten

Mit bestimmten Arten können Sie mediterranes Flair auch in die eigenen Gefilde bringen. Die im Folgenden aufgelisteten Arten könnten fĂŒr Sie interessant sein, wenn Sie tropische Stimmung erzeugen und zugleich Pflanzen verwenden möchten, welche nur in sehr strengen Wintern besonderen Schutz benötigen:

Blaue Zwergpalme (Chamaerops humilis)

Die Blaue Zwergpalme ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze mit wunderschönen silberblauen BlĂ€ttern. Ihre ursprĂŒngliche Heimat ist das Atlasgebirge in Marokko. Sie gilt als sehr frostbestĂ€ndig und ĂŒbersteht kurzzeitig auch schon einmal Temperaturen bis zu -10 °C unbeschadet. Mit geeignetem Winterschutz kann die Blaue Zwergpalme daher auch problemlos im Garten ĂŒberwintert werden.

Blaue Zwergpalme
Blaue Zwergpalmen der Sorte ‘Cerifera‘ haben besonders schön gefĂ€rbtes Laub [Foto: Del Boy/ Shutterstock.com]

Kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis)

Die robuste Palme mit den ausladenden Wedeln erreicht in natĂŒrlicher Umgebung Höhen von bis zu 15 Metern, in Topfkultur bleibt sie jedoch deutlich kleiner. Von Februar bis Juni bildet sie FrĂŒchte, die jedoch im Gegensatz zu denen der Echten Dattelpalme nicht genießbar sind. Wer bei der Kanarischen Dattelpalme auf Nummer sicher gehen will, verlĂ€sst sich lieber nicht auf einen besonders milden Winter. Man ist gut beraten, sie mit Einbruch der ersten Tage unter dem Gefrierpunkt ins Warme (5 bis 10 °C sind ideal) Winterquartier zu stellen. Richtige WinterhĂ€rte sieht anders aus.

Chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei; ehemalig: Chamaerops excelsa)

Die Hanfpalme zeichnet sich durch ihre krĂ€ftigen fĂ€cherartigen Wedel aus. Sie erreicht Höhen von bis zu vier Metern und bildet von April bis Juni grĂŒn-gelbe BlĂŒten. Die Chinesische Hanfpalme ĂŒbersteht die kalte Jahreszeit in milderen Regionen auch im Freiland. Der richtige Standort und geeignete Schutzmaßnahmen ab -10 °C sind jedoch fĂŒr die erfolgreiche Überwinterung entscheidend.

Hanfpalme
Hanfpalmen sind sehr nÀsseempfindlich [Foto: DSGNSR1/ Shutterstock.com]

Blaue Nadelpalme (Trithrinax campestris)

Die Blaue Nadelpalme bildet harte, blaugraue BlĂ€tter mit dornigen Blattspitzen. Sie wĂ€chst sehr aufrecht und erreicht Wuchshöhen von bis zu sieben Metern. UrsprĂŒnglich stammt diese hĂŒbsche Palme aus den trockenen WĂ€ldern Argentiniens. Daher vertragen grĂ¶ĂŸere Pflanzen zwar Temperaturen bis zu -15 °C, benötigen aber in unseren Breiten einen geeigneten NĂ€sseschutz.

Palmlilie (Yucca)

Bei der Palmlilie handelt es sich um eine Gattung, die gleich mehrere beliebte Arten umfasst, die den frostigen Temperaturen trotzen. Sie zeichnet sich durch ihre wunderschönen lilienartigen BlĂŒten sowie den palmĂ€hnlichen Schopf aus. Die eher niedrigwachsende Palme erreicht nur Wuchshöhen von etwa zwei Metern. Die einzelnen Sorten reagieren dabei sehr unterschiedlich auf tiefe Temperaturen. Es gibt sehr wohl frostharte Yuccas, die im Freiland kultiviert werden können, langanhaltende NĂ€sse vertragen sie jedoch gar nicht gut.

Yucca
Die Sorte ‘Yucca filamentosa‘ kommt mit winterlichen Bedingungen gut zurecht [Foto: guentermanaus/ Shutterstock.com]

Winterharte Palmen ĂŒberwintern

Ein Winterschutz fĂŒr Palmen bietet verschiedene Möglichkeiten, die wichtigen Pflanzenteile zu schĂŒtzen. Man kann hierbei unterscheiden nach PrĂ€ventivmaßnahmen, welche vor dem Wintereinbruch stattfinden, und nach den Folgemaßnahmen, die im Anschluss an den Winter anfallen.

Winterharte Palmen auf den Winter vorbereiten

Bevor frostige Temperaturen aufkommen, können Sie die Palme auf verschiedene Weisen hinsichtlich ihrer WinterhĂ€rte unterstĂŒtzen, um Erfrierungen zu vermeiden:

  • Freistehende KĂŒbel an einen geschĂŒtzten Standort stellen (z.B. an eine Hauswand), um den Wettereinfluss zu reduzieren
  • KĂŒbel mit einem Jutesack umwickeln und die Erde mit Rindenmulch, Stroh oder Vlies abdecken, um eine weitere Abschirmung gegen Fröste zu bieten
  • Bei strengen Wintern den Stamm und die BlĂ€tter zusĂ€tzlich mit Vlies einwickeln (Tipp: helles Vlies verwenden, weil dieses mehr Licht durchlĂ€sst)
Palme im Topf
Palmen in KĂŒbeln sollten im Winter an einen geschĂŒtzten Platz gestellt werden [Foto: Dan Hanscom/ Shutterstock.com]

Winterharte Palmen nach dem Winter

Sobald die Minusgrade vorĂŒber sind, können die Palmen schrittweise wieder an die normalen Bedingungen gewöhnt werden. Folgendes gilt es hierbei zu beachten:

  • ZunĂ€chst die Palme nur stundenweise in die Sonne stellen, denn sonst kann es zu Sonnenbrand auf den BlĂ€ttern kommen
  • Etwas LangzeitdĂŒnger reicht bei Palmen völlig aus und bietet ausreichend NĂ€hrstoffe fĂŒr einen guten Start ins neue Gartenjahr
  • Braune, vertrocknete BlĂ€tter entfernen, da sie nun als Winterschutz nicht mehr gebraucht werden

Wenn Sie eine robuste Palmenart ausgewĂ€hlt haben und die Überwinterungstipps beherzigen, sollte es letztlich gar kein Problem darstellen, die tropischen Pflanzen gut ĂŒber den Winter zu bringen.

Hier erfahren Sie außerdem, wie Palmen richtig gedĂŒngt werden.

Die Plantura Garten-Post