Pflanzenarten & -sorten: Was ist der Unterschied?

Katja
Katja
Katja
Katja

Ich studiere Landschaftsökologie und habe durch mein Studium die Liebe zu Pflanzen entdeckt. Pflanzen sind nicht nur schön, sondern faszinieren mich auch durch ihre unterschiedlichen Überlebensstrategien. Um mir etwas Natur in die Wohnung zu holen, hege und pflege ich meine Zimmerpflanzen und Kräuter auf jeder verfügbaren Fensterbank.

Lieblingsobst: Rhabarber und alle Arten von Beeren
Lieblingsgemüse: Zwiebeln und Knoblauch

Pflanzenart und Pflanzensorte klingen wie austauschbare Begriffe, doch meinen sie wirklich ein und dasselbe? Die Taxonomie der Pflanzen bringt Licht ins Dunkle.

Verschiedene Tomaten
Ob es sich hierbei wohl um verschiedene Arten oder Sorten handelt? [Foto: Timelynx/ Shutterstock.com]

Der Unterschied zwischen Pflanzenart und Pflanzensorte ist nicht immer übersichtlich. In den folgenden Abschnitten gehen wir der Bedeutung von „Art“ und „Sorte“ auf den Grund.

Was ist eine Pflanzenart?

Um zu verstehen, was eine Pflanzenart ist, sollte zunächst geklärt werden, was die Taxonomie der Pflanzen bedeutet. Taxonomie bedeutet nichts anderes als „Ordnung“ oder „System“. Die Taxonomie von Pflanzen oder auch Tieren versucht also, Lebewesen in eine Systematik einzuordnen – und zwar ihrer Verwandtschaft entsprechend. Das kann man sich wie einen Stammbaum vorstellen. Eher entfernt miteinander verwandt sind Lebewesen derselben Ordnung. Nahe verwandt sind Lebewesen derselben Gattung oder Art. Lebewesen einer Art ähneln sich sogar sehr stark.

Ein Beispiel:

Die Winterheckenzwiebel (Allium fistulosum) ist eine Pflanzenart, die zur Gattung Lauch (Allium) gehört. Zu dieser Gattung gehören aber noch andere Pflanzenarten, wie zum Beispiel der Bärlauch (Allium ursinum), der ganz anders aussieht als die Winterheckenzwiebel. Dennoch sind sie sich in einigen Merkmalen, welche die Gattung Lauch ausmachen, ähnlich. So besitzen beide Arten Zwiebeln als Überdauerungsorgane im Boden, haben einen typischen, zwiebelartigen Geruch und haben einfache Blätter mit parallel verlaufenden Blattnerven. Auch der Knoblauch (Allium sativum) als weitere Art der Gattung weist diese Merkmale auf. Eher entfernt verwandt sind diese Lauchgewächse mit Orchideen, obwohl beide zur Ordnung der Spargelartigen (Asparagaceae) gehören. Zwar teilen sie mit ihnen noch einige Eigenschaften, weisen aber auch deutliche Unterschiede auf.

Bärlauch
Die Verwandtschaft von Bärlauch mit der Winterheckenzwiebel ist erkennbar [Foto: Ivan Marjanovic/ Shutterstock.com]

Tipp: Stellen Sie sich die Systematik der Pflanzen als Baum vor. Pflanzen auf demselben „Blatt“ (Art) sind nahe verwandt, Pflanzen auf demselben „Zweig“ (Gattung) noch eher nah, während alle Pflanzen desselben „Astes“ (Familie, Ordnung) nur sehr entfernt miteinander verbunden sind.

Wie aber werden Pflanzen in das taxonomische System eingeordnet? Nicht alle Unterscheidungsmerkmale sind auf den ersten Blick ersichtlich. Oft benötigt man eine Lupe oder gar ein Mikroskop, um die Unterschiede zwischen verschiedenen Arten zu sehen. Die Wissenschaft hat Regeln festgelegt, nach denen Pflanzen in dieselbe Art oder beispielsweise nur dieselbe Gattung eingeteilt werden: Pflanzen derselben Art sind in der Lage, zeugungsfähige Nachkommen zu produzieren, und sie ähneln sich äußerlich und genetisch sehr stark.

Baum-Zeichnung
Die Verwandtschaft von Pflanzen kann man sich als Baum vorstellen [Foto: Kudryashka/ Shutterstock.com]

Es gibt eine unfassbar große Anzahl von Pflanzenarten auf der Erde, von denen immer wieder neue entdeckt werden. Außerdem erlangt die Forschung stets neue Erkenntnisse – auch dank der Genforschung, die Verwandtschaften sicherer erkennt. Daher werden Pflanzen immer mal wieder neu eingeordnet und umbenannt, um die Verwandtschaftsverhältnisse besser darzustellen.

Tipp: Es kann auch vorkommen, dass Individuen einer Art, die sich ja eigentlich sehr ähneln sollten, doch deutlich unterscheiden. Der Löwenzahn etwa sieht in verschiedenen Regionen Deutschlands sichtlich unterschiedlich aus. Er ist aber noch als Löwenzahn deutlich erkennbar und die Pflanzen lassen sich untereinander kreuzen. Die Merkmale, die dann ausgebildet werden, sind an die Region gebunden. So kann zum Beispiel das Merkmal der Blütezeit bei einer Pflanzenart in südlichen Regionen anders ausgeprägt sein als in nördlichen Regionen, wo sich die Blüten später öffnen. Eine solche Variation in der Art wird Unterart, Sektion oder Ökotyp genannt.

Löwenzahn-Art
Löwenzahn sieht nicht überall gleich aus [Foto: Vankich1/ Shutterstock.com]

Was ist eine Pflanzensorte?

Sorten bezeichnen nur Pflanzengruppen, die durch gezielte Zucht entstehen. Besonders bei Gartenpflanzen, die möglichst kräftige Farben oder große Blüten haben sollen, sowie zur Ertragssteigerung und Robustheit in der Landwirtschaft kommt die Züchtung zum Einsatz. Auch hier müssen die Merkmale einer Sorte übereinstimmen. Vergleichbar ist der Begriff „Sorte“ mit dem Begriff „Rasse“ in der Tierzucht. Eine Sorte wird im Pflanzenreich stets in zwei Anführungszeichen geschrieben, um sie kenntlich zu machen: ‘Sorte’.

Verschiedene Paprika- und Chillisorten
Vor allem Kulturpflanzen sind meist in zahlreichen Sorten erhältlich [Foto: iodrakon/ Shutterstock.com]

Werden neue Sorten gezüchtet, so müssen diese durch das Bundessortenamt zugelassen werden. Soll die Sorte geschützt werden, dann bekommt man eine Art Patent darauf. Im Gegensatz zur Artbezeichnung, die botanisch eindeutig ist, sind Sortennamen nicht immer einheitlich. Sorten von Zierpflanzen können sogar ohne eine offizielle Zulassung entstehen und werden dann häufig mehrfach benannt.
Besonders sortenreich sind natürlich Pflanzenarten, die schon lange domestiziert sind und an denen schon viele Jahre gezüchtet wurde. Andere Pflanzenarten werden wenig genutzt und besitzen gar keine Sorten, sondern sind nur in der „Wildart“ vorhanden.

Ein Beispiel für Sorten:

Bleiben wir als Beispiel bei der Winterheckenzwiebel. Neben der Wildart Allium fistulosum gibt es verschiedene Sorten, wie zum Beispiel Allium fistulosum ‘Freddy’, die besonders dickbauchig ist, oder Allium fistulosum ‘Rein Weiße’, die besonders winterhart ist.

Tipp: Gute Sorten findet man zum Beispiel bei der Staudensichtung. Für Obstsorten und etliche andere Nutzpflanzen bietet das Bundessortenamt eine Datenbank, in der viele Sorteneigenschaften nachgelesen werden können.

Verschiedenfarbige Rosensorten
Es gibt etliche verschiedene Rosensorten [Foto: perlphoto/ Shutterstock.com]

Wo liegt der Unterschied zwischen Arten und Sorten?

Pflanzen einer Art…

  • Haben eine eindeutige, botanische Bezeichnung, die aus 2 Teilen besteht: Gattungsname und Artname. Beispiel: Malus sylvestris (Holzapfel).
  • Weisen die gleichen, äußerlichen Merkmale auf.
  • Bringen fruchtbare Nachkommen hervor.
  • Sind genetisch sehr ähnlich.
  • Können verschiedene, natürlich entstandene Unterarten, Ökotypen oder Sektionen umfassen, die sich von der Urform unterscheiden.

Beispiel: Die Äpfel (Malus) sind eine Pflanzengattung mit bis zu 55 Arten. Dazu gehören unter anderem der Kulturapfel (Malus x domestica), Kirschapfel (Malus baccata) und Holzapfel (Malus sylvestris). Der Kulturapfel ist ein sogenannter Hybrid aus verschiedenen Arten der Gattung Malus und entstand durch Menschenhand. Hybrid-Saatgut ist ein großes Streitthema in der Landwirtschaft, worüber Sie in einem weiterführenden Artikel mehr lesen können.

Apfelbaum der Art Malus x domestica
Malus x domestica ist eine menschengemachte Hybrid-Art [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]

Pflanzensorten…

  • Entstehen durch gezielte Züchtung durch den Menschen, zum Beispiel Linienzucht oder Hybrid-Zucht.
  • Können eingetragen und geschützt werden, wenn bestimmte Anforderungen erfüllt sind.
  • Gehören zur selben Art, haben aber unterschiedlich ausgeprägte Merkmale.
  • Haben nicht immer eine eindeutige, botanische Bezeichnung.
  • Werden mit 2 Anführungszeichen gekennzeichnet: ‘Sorte’.

Beispiel: ‘Gala’, ‘Golden Delicious’ oder ‘Elstar’ sind Sorten des Kulturapfels (Malus x domestica). Sie gehören also zur selben Art, die Früchte unterscheiden sich jedoch in Aussehen und Geschmack.

Malus x domestica-Sorten
Innerhalb von Malus x domestica existieren etliche Apfelsorten [Foto: Budimir Jevtic/ Shutterstock.com]

Nun, da Sie den Unterschied zwischen Art und Sorte kennen, möchten Sie vielleicht eine ganz spezielle Gemüsesorte vermehren. Wie man Saatgut für das nächste Jahr gewinnt, lernen Sie in unserem Spezialartikel.

Jetzt zur Garten-Post anmelden