skip to Main Content

Schnittlauch in Topf & Beet richtig pflegen

Frischer Schnittlauch aus eigenem Anbau schmeckt am besten. Doch um immer ernten zu können, muss man den Schnittlauch im Beet oder im Topf richtig pflegen.

Schnittlauch im Freiland Schnittlauch im Beet violette Blüten

Um eine reiche Ernte zu garantieren, ist die richtige Pflege nötig [Foto: Inawa/ Shutterstock.com]

Schnittlauch (Allium schoenoprasum) gehört zu den beliebtesten Kräutern hierzulande und gibt jedem Brot das gewisse Extra. Der Anbau des Lauchgewächses (Allioideae) ist recht unkompliziert und kann sowohl im Beet als auch im Topf stattfinden. Wir zeigen Ihnen, was es bei der Pflege des Krauts zu beachten gilt und wie Sie den Großteil des Jahres frischen Schnittlauch ernten können.

Schnittlauch im Beet richtig pflegen

Schnittlauch gehört zu den eher unproblematischen Gesellen im Garten und erfordert nur ab und zu ein wenig Zuwendung. Achten Sie auf folgende Aspekte:

  1. Gießen: Das Küchenkraut hat grundsätzlich einen hohen Wasserbedarf, der in der Regel aber vom Regen gedeckt werden kann. Bemerken Sie, dass einzelne Halme gelb oder schlaff werden, sollten Sie dennoch zur Gießkanne greifen. Insbesondere in der hochsommerlichen Hitze kann Trockenheit zum Problem werden. Achten Sie daher stets auf die Feuchtigkeit des Bodens.
  2. Düngen: Als Starkzehrer im Garten kann sich der Einsatz von Dünger bei Schnittlauch durchaus lohnen. Es empfiehlt sich, aufgrund der Bodenbelastung auf Standarddünger zu verzichten und stattdessen auf biologische oder organische Alternativen zurückzugreifen. Wir empfehlen, dreimal im Sommer mit jeweils einem Abstand von einem Monat mit Bio-Dünger zu düngen. Als organische Alternative bietet sich das leichte Einarbeiten von Kompost an.
  3. Weitere Pflegearbeiten: Im gesamten Verlauf des Jahres sollten Sie zur Unterstützung des Schnittlauchs regelmäßig das Unkraut entfernen. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Schnittlauchpflege ist zudem die Überwinterung. Schnittlauch gilt zwar als winterhart, dennoch sollten Sie im Herbst das Grün komplett herunterschneiden und direkt verbrauchen, beziehungsweise zum Einlagern einfrieren. Als Schutz für sehr starken Frost im Winter lohnt sich das Abdecken mit Stroh oder einem Gartenvlies. Auf diese Weise brauchen Sie definitiv nichts zu befürchten und können sich im nächsten Frühjahr über neuen, frischen Schnittlauch freuen.

Schnittlauch schneiden

Auch beim Schneiden des Schnittlauchs gilt es einige Dinge zu beachten, damit die Pflanze gesund bleibt. Wenn Sie einzelne Halme entfernen möchten, sollten Sie diese mit einer Schere oder einem scharfen Messer kurz oberhalb des Bodens abtrennen. Achten Sie durchweg darauf, nicht zu viele Halme auf einmal zu entfernen, da der Schnittlauch ansonsten eingehen kann. Im Falle einer übermäßigen Beanspruchung lohnt sich daher der Anbau mehrerer Schnittlauchpflanzen im Garten.

Kleiner Tipp: Neben den Halmen sind auch die prächtigen Blüten des Schnittlauchs genießbar und können prima auf dem Brot gegessen werden.

Schnittlauch im Topf richtig pflegen

Schnittlauch ist neben dem Anbau im Freiland – wie auch andere Gewürze – eine beliebte Topfpflanze und auf vielen Terrassen und Balkonen zu finden. Wir zeigen, wie Sie sich fachgerecht um Ihren Schnittlauch im Topf kümmern.

Schnittlauch im Topf gießen und düngen

Die Kultur im Topf sorgt insbesondere beim Gießen für spezielle Bedingungen, die Sie beachten sollten. Anders als im Freiland kann die Feuchtigkeit im Topf schlechter gehalten werden und eine regelmäßige Wassergabe wird unverzichtbar. Der Boden sollte grundsätzlich nie komplett austrocknen, ansonsten droht die Pflanze zu verwelken. Achten Sie zudem darauf, dass das Wasser am Topfboden ordentlich herauslaufen kann und genug Luft an die Erde kommt. Ebenso wie zu starke Trockenheit kann auch Staunässe der Pflanze zu schaffen machen. Zusätzlich zum regelmäßigen Gießen lohnt sich auch bei der Topfkultur eine monatliche Düngung im Sommer. Verwenden Sie auch hier Bio-Dünger für eine optimale Nährstoffversorgung.

Schnittlauch im Hochbeet

Egal, ob im Freiland, Topf oder Hochbeet – Schnittlauch wächst fast überall [Foto: sanddebeautheil/ Shutterstock.com]

Schnittlauch umtopfen

Damit Schnittlauch gut wachsen kann, sollten Sie die Pflanze alle ein bis zwei Jahre umtopfen. Entfernen Sie den Schnittlauch samt Wurzeln aus dem bisherigen Topf durch das Andrücken der Seitenwände und Umdrehen des Topfes. Anschließend sollten Sie einen größeren Topf auswählen und die Pflanze dorthinein umtopfen. Achten Sie auf eine ausreichende Größe und einen guten Wasserabfluss beim neuen Topf.

 schnittlauch umtopfen Topf mit Schaufel und Erde

Damit Schnittlauch gut wachsen kann, sollten Sie die Pflanze alle ein bis zwei Jahre umtopfen [Foto: Marie C Fields/ Shutterstock.com]

Diese Hinweise sollten Sie bei der Pflege von Schnittlauch im Topf beachten:

  • Regelmäßig gießen; Austrocknen und Staunässe vermeiden
  • Im Sommer einmal monatlich mit Bio-Dünger düngen
  • Alle ein – zwei Jahre umtopfen
Wir von Plantura empfehlen für Kräuter folgende Produkte:
  • Floragard Bio-Erde Aromatisch: Bio-Spezialerde ohne Torf zur Anzucht und zum Umtopfen von Jungpflanzen und Kräutern wie Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Minze & Co.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffen und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.
  • Plantura Bio-Universaldünger: 100% bio-zertifiziert und tierfreie Inhaltsstoffe. Für robuste Pflanzen und schmackhaftes Obst, Gemüse & Kräuter. Begünstigt ein gesundes sowie aktives Bodenleben und ist schonend für Haus- und Gartentiere.

Schnittlauch im Topf kaufen und erfolgreich pflegen

Für viele ist der Kauf einer Pflanze der sinnvollste Weg, um immerzu frischen Schnittlauch für den Einsatz in der Küche zu haben. Sobald Sie einen Schnittlauch im Topf erworben haben, lohnt sich ein Umtopfen in einen größeren Behälter, da die verkauften Töpfe meist relativ klein sind und die Wurzeln einengen. Sobald es in den Winter geht, holen viele Leute den Schnittlauch zu sich in die Wohnung. Dies ist meistens nicht der beste Weg zur Pflege des Gartenkrauts, da es im Haus häufig zu warm ist und die Lichtintensität normalerweise zu gering ausfällt. Idealerweise lassen Sie die Pflanze im Winter auch weiterhin auf dem Balkon oder der Terrasse stehen und schneiden sie herunter. Eine leichte Abdeckung zum Schutz ist auch hier wie im Freiland geboten.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top