Elefantenohr pflegen, überwintern & vermehren

Katja
Katja
Katja
Katja

Ich habe Landschaftsökologie studiert und habe durch mein Studium die Liebe zu Pflanzen entdeckt. Pflanzen sind nicht nur schön, sondern faszinieren mich auch durch ihre unterschiedlichen Überlebensstrategien. Um mir etwas Natur in die Wohnung zu holen, hege und pflege ich meine Zimmerpflanzen und Kräuter auf jeder verfügbaren Fensterbank.

Lieblingsobst: Rhabarber und alle Arten von Beeren
Lieblingsgemüse: Zwiebeln und Knoblauch

Obwohl das Elefantenohr mit seinen riesigen grünen Blättern wahrhaft imposant aussieht, gestaltet sich die Pflege der tropischen Pflanze gar nicht so schwer.

Blätter des Elefantenohrs
Die Blätter der Alocasia macrorrhyzos sind so groß, dass man sie als Regenschirm verwenden könnte [Foto: SURKED/ Shutterstock.com]

Wenn ein paar Grundsätze beherzigt werden, gedeiht das Elefantenohr (Alocasia macrorrhyzos) prächtig. Hier gibt es außerdem Tipps zur erfolgreichen Überwinterung und Vermehrung des tropischen Riesen-Pfeilblatts.

Elefantenohr pflegen

Nicht nur wegen der besonderen Blätter, auch wegen seiner Anspruchslosigkeit ist das Elefantenohr eine beliebte Zimmerpflanze. Wer genug Platz in der Wohnung hat, hat lange Freude am Riesen-Pfeilblatt. Wichtige Grundsätze in der Elefantenohr-Pflege sind regelmäßiges Gießen und Düngen sowie das Sicherstellen einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Elefantenohr-Blatt
Gesunde, grüne Blätter erreicht man durch die richtige Pflege der Elefantenohr-Pflanze

Gießen, düngen und schneiden

Bei den meisten Zimmerpflanzen sind regelmäßige Wassergaben der Grundstein für eine gesunde Pflanze. Auch das Elefantenohr muss man gießen – und zwar am besten so häufig, dass die Erde immer gleichmäßig feucht ist. Über die große Blattfläche verdunstet viel Wasser, das über die Wurzeln wieder aufgenommen werden muss. Wichtig ist dennoch, dass kein Wasserstau im Übertopf entsteht. Gießwasser, das nach fünfzehn Minuten immer noch im Untersetzer steht, muss entfernt werden.

Das Elefantenohr liebt hohe Luftfeuchtigkeit: Zusätzlich zum Gießen sollte für das Elefantenohr eine Schale mit Blähton und Wasser aufgestellt werden. Hierauf kann der Topf des Elefantenohrs platziert werden, sodass die Umgebung für die Pflanze stets eine erhöhte Luftfeuchtigkeit aufweist. Alternativ kann das Elefantenohr regelmäßig mit Wasser besprüht werden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit hält übrigens auch Schädlinge wie Spinnmilben fern, die geschwächte Pflanzen gern bei trockener Luft aufsuchen.

Pflege des Elefantenohrs
Die großen Blätter sollten regelmäßig abgewischt und besprüht werden [Foto: JimTravel/ Shutterstock.com]

Tipp: Gelegentliches Abwischen der großflächigen Blätter ermöglicht eine ungehinderte Fotosynthese und sorgt für schönen Glanz.

Von April bis September sind zusätzlich zum Gießwasser alle zwei Wochen auch Nährstoffgaben erforderlich. Ein Flüssigdünger wie zum Beispiel unser Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger versorgt das Elefantenohr zuverlässig mit allen wichtigen Nährstoffen. Für die Unterstützung der dicken Wurzeln sorgen die enthaltenen Mikroorganismen. Das abgestimmte Verhältnis von Stickstoff und Kalium unterstützt die Pflanze bei der Ausbildung sattgrüner Blätter. Von Oktober bis März reicht es aus, das Elefantenohr seltener zu düngen. Alle sechs bis acht Wochen genügen bei einer warmen Überwinterung von 18 °C oder mehr. Kälter als 15 °C darf es für die tropische Pflanze im Winter nicht sein. Wenn Sie das Elefantenohr kühl überwintern, also bei 15 °C, sollte gar nicht gedüngt werden.

Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger
Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger

Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 3-4
für alle Zimmer- & Grünpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Das Elefantenohr muss man nicht schneiden. Verwelkte Blätter können jedoch an der Basis entfernt werden. So können Sie auch vorgehen, falls Ihnen die Elefantenohr-Pflanze zu groß wird. Die störenden Blätter sollten möglichst ebenerdig abgetrennt werden.

Elefantenohr umtopfen

Elefantenohr-Pflanzen wachsen relativ schnell. Um das Wachstum zu fördern, sollten Sie das Elefantenohr jährlich umtopfen, am besten im Frühjahr. Wählen Sie einen im Durchmesser etwa 4 cm größeren Topf und legen Sie eine Drainageschicht an. Da das Riesen-Pfeilblatt mit den großen Blättern eher schlecht zu handhaben ist, ist das Umtopfen zu zweit empfehlenswert. Alternativ kann das Elefantenohr vorsichtig auf die Seite gelegt und der alte Topf vom Wurzelballen abgezogen werden. Entfernen Sie das alte Substrat – soweit es geht – von den Wurzeln, bevor Sie die Pflanze in die frische Erde setzen. Dafür eignet sich zum Beispiel unsere Plantura Bio-Universalerde. Durch ihre lockere, stabile Struktur und den hohen Humusgehalt ist sie ideal für das Elefantenohr.
Soll das Elefantenohr eher langsamer wachsen, dann wählen Sie beim Umtopfen die gleiche Topfgröße wie davor. Kürzen Sie die Wurzeln vorsichtig und entfernen Sie auch einige Blätter mit einem scharfen Messer. So bleibt das Verhältnis ober- und unterirdischer Pflanzenteile ausgeglichen.

Umtopfen des Elefantenohrs
Beim Umtopfen sollte ein größerer Topf verwendet werden, damit das Elefantenohr weiterwächst [Foto: rukawajung/ Shutterstock.com]

Gelbe Blätter am Elefantenohr und andere Pflegefehler

Dass sich gelegentlich äußere Blätter gelb verfärben und absterben, ist ganz natürlich. Soweit es sich nur um Einzelfälle handelt und in der Mitte stets ein neues Blatt nachwächst, ist hierbei alles in Ordnung. Wenn sich jedoch mehrere Blätter verfärben oder schlapp herunterhängen, kann man daran häufig erkennen, dass es der Pflanze nicht gut geht. Es gibt verschiedene Ursachen, die dazu führen können, dass das Elefantenohr gelbe Blätter oder schlappe Ohren bekommt.

Mögliche Ursachen für gelbe Blätter:

  • Staunässe und damit einhergehende Wurzelfäule, welche die Wasser- und Nährstoffaufnahme behindert. In diesem Fall sollte umgetopft und eine Drainageschicht angelegt werden.
  • Wassermangel durch zu seltene Wassergaben. Das Elefantenohr muss regelmäßig gegossen werden.
  • Nährstoffmangel – vor allem Stickstoff-, Magnesium- und Eisenmangel – führen schnell zu gelben Chlorosen. Es sollte umgetopft und regelmäßig gedüngt werden.

Mögliche Ursachen für braune Flecken:

  • Direktes Sonnenlicht kann zu braunen Flecken auf den Blättern des Elefantenohrs führen. Stellen Sie die Pflanze an einen hellen Standort im Halbschatten.
  • Staunässe kann nach einer Weile ebenfalls zu braunen Blattflecken führen.
  • Schädlinge wie Spinnmilben hinterlassen eher punktuelle Aufhellungen und treten vor allem bei einer zu geringen Luftfeuchte auf. Sie hinterlassen zudem weiße Gespinste auf den Blättern. Bei einem Befall sollte das Elefantenohr mehrmals mit lauwarmem Wasser abgebraust werden. In unserem Magazin finden Sie zudem alles weitere Wissenswerte zur Bekämpfung von Spinnmilben.

Ursachen für hängende Blätter:

  • Wassermangel kann die Ursache sein, wenn die Elefantenohr-Pflanze die Blätter hängen lässt oder diese sich einrollen. Prüfen Sie, ob die Erde noch feucht ist. Ist sie zu trocken, sollte unbedingt häufiger gegossen werden.

Ursachen für tropfende Blätter:

  • Dass das Elefantenohr tropft, ist ganz normal. Über die sogenannte Guttation wird Feuchtigkeit über die Blätter abgegeben. Prüfen Sie dennoch, ob die Pflanze vielleicht im Wasser steht – das sollte nämlich dringend vermieden werden.
Elefantenohr-Pflanze mit gelben Blättern
Gelbe Flecken auf den Blättern können verschiedene Ursachen haben [Foto: Photo Volcano/ Shutterstock.com]

Ist das Elefantenohr winterhart?

Da die tropische Pflanze in ihrer Heimat ganzjährig warme Temperaturen gewohnt ist, ist das Elefantenohr bei uns nicht winterhart. Sie sollte hell bei Zimmertemperatur, mindestens aber bei 15 °C, überwintert werden. In der kalten Jahreszeit muss das Elefantenohr außerdem seltener gegossen und gedüngt werden.

Elefantenohr vermehren

Am leichtesten lässt sich das Elefantenohr vermehren, indem man beim Umtopfen das Rhizom der Pflanze teilt. Trennen Sie dafür Teile des Wurzelstocks mit einem scharfen Messer ab. Die Stücke sollten ein wenig antrocknen und dann aufrecht in Anzuchterde gesteckt werden. Als Substrat eignet sich beispielsweise unsere Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde, die nicht nur das Entstehen der neuen Adventivwurzeln fördert, sondern zudem keinerlei Torf enthält. Nun muss für gleichmäßige Wärme bei 20 – 25 °C und eine hohe Luftfeuchtigkeit gesorgt werden. Solche Bedingungen erreicht man natürlich am ehesten im Gewächshaus. In der Wohnung können Sie zum Beispiel ein Zimmergewächshaus verwenden oder aber eine Glasglocke oder eine durchsichtige Plastiktüte über das Anzuchtgefäß stülpen. Bis sich Blätter bilden, kann es einige Tage bis Wochen dauern – deshalb ist nun Geduld gefragt.

Elefantenohr überwintern
Da das Elefantenohr nicht winterhart ist, wird es im Haus überwintert [Foto: Zulashai/ Shutterstock.com]

Ihnen gefallen die großen Blätter der Elefantenohr-Pflanze, aber Sie haben einfach nicht genug Platz in der Wohnung? Dann schauen Sie sich doch mal die Herzblattblume (Anthurium clarinervium) an. Ihre Blätter sind mindestens genauso schön, die Pflanze bleibt aber bedeutend kleiner.

Jetzt zur Garten-Post anmelden