banner

Pflanzen, Saatgut, Dünger, Pflanzenschutz & mehr!

Alocasia-Arten & -Sorten: Die schönsten im Überblick

Elisabetta
Elisabetta
Elisabetta
Elisabetta

Durch mein Studium der Agrarwissenschaften in Hohenheim konnte ich meine Begeisterung für Pflanzen vertiefen und viel faszinierendes Wissen über die Pflanzenwelt gewinnen. Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur, denn dort fühle ich mich am wohlsten und komme zur Ruhe. Aus diesem Grund gedeihen auf meinem Balkon neben einer Weinrebe auch viele Sommerblumen und verschiedene Kräuter, an denen ich meine Pflanzenliebe ausleben kann.

Lieblingsobst: Heidelbeere
Lieblingsgemüse: Spinat, Tomaten

Obwohl sie nicht die einfachsten Pflanzen sind, überzeugen die auffälligen Alocasia-Arten mit ihren schönen Blättern und teilweise gemusterten Blattstielen in jedem Raum.

Alocasia-Pflanze im Topf
Die außergewöhnlichen Blätter der Alocasia verleihen jedem Raum einen exotischen Touch [Foto: pornpan sangkarat/ Shutterstock.com]

Mit ihren langen Blattstielen und riesigen Blättern ist die Alokasie (Alocasia), auch Pfeilblatt oder Elefantenohr genannt, ein wahrer Blickfang. Die rund 80 verschiedenen Alocasia-Arten gehören zur Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Im folgenden Artikel geben wir Ihnen eine Übersicht über die schönsten Alocasia-Arten und -Sorten.

Alocasia-Arten als Zimmerpflanzen

Die ursprünglich aus dem tropischen und subtropischen Asien sowie aus Ostaustralien kommende Alocasia ist eine immergrüne, krautige Zimmerpflanze, die je nach Art mächtige Blätter mit einer Länge von 150 und einer Breite von 80 cm entwickeln kann. Eine dekorative Alocasia bevorzugt einen hellen bis halbschattigen Standort und ist in der Pflege recht anspruchsvoll. Es eignet sich ein Ost- oder Westfenster zum Platzieren der Zimmerpflanze. Bei um die 20 °C gedeiht die Alocasia am besten. Zugluft sollte stets vermieden werden. Dadurch, dass sie aus tropischen Regionen stammt, benötigt sie stets feuchte Erde – Staunässe verträgt sie jedoch nicht. Lassen Sie also maximal die oberste Schicht des Substrats antrocknen, bis Sie wieder mit kalkfreiem Wasser gießen. Ein Besprühen der Blätter ist unabdingbar, um eine hohe Luftfeuchtigkeit in der Nähe der Alokasie zu gewährleisten. Das Umtopfen alle 2 bis 3 Jahre im Frühjahr führt zu einer gesunden und kräftig wachsenden Pflanze. Während der Hauptwachstumsphase ab März ist es sinnvoll, die Alocasia wöchentlich zu düngen. Dafür eignet sich ein Flüssigdünger wie beispielsweise unser Plantura Bio-Zimmer & Grünpflanzendünger hervorragend, denn dieser enthält zusätzlich Mikroorganismen, welche die Bodenqualität fördern und für eine vitale Pflanze mit kräftigen Blättern sorgen. Ab September kann das regelmäßige Düngen eingestellt werden.

Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger 800 ml
Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger 800 ml
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.8/5)
  • Ideal geeignet für eine Vielzahl an Grünpflanzen & Zimmerpflanzen
  • Bio-Flüssigdünger für gesundes Wachstum & kraftvolle Pflanzen
  • Schnelle & einfache Gießanwendung - unbedenklich für Haus- & Gartentiere
12,99 €
Grundpreis: 16,24 €/l

Tipp: Der Alocasia-Pflanzensaft ist reizend für die Haut und die Schleimhäute. Bei allzu neugierigen Haustieren ist Vorsicht geboten, denn der Verzehr der Pflanze kann zu Magenverstimmungen oder sogar Vergiftungserscheinungen führen.

Die schönsten Alocasia-Arten und -Sorten

Es gibt circa 80 verschiedene Alocasia-Arten. Im Folgenden stellen wir daher die schönsten Alocasia-Arten und -Sorten vor, von denen bestimmt auch eine in Ihr Zimmer passt.

Alocasia zebrina

Die Alocasia zebrina ist eine außergewöhnliche Blattschmuckpflanze mit auffällig gestreiftem Laub und einem luftigen, locker wachsenden Erscheinungsbild. Je nach Sorte kann sie eine Wuchshöhe von etwa 1,5 m erreichen. Ihre herzförmig wachsenden Blätter werden zwischen 10 und 35 cm lang und entwachsen einem meist grün-weiß gestreiften Blattstiel.

Die schönsten Alocasia zebrina-Sorten:

  • ‘Tiger-Pfeilblatt’: Diese Sorte weist einen auffällig gestreiften Stiel in Weiß und Dunkelgrün auf, aus dem gewellte Blätter entwachsen. Daher kommt auch der Name, denn diese Streifen erinnern an ein Tigerfell. Sie erzielt eine Wuchshöhe von etwa 1 m.
Alocasia zebrina im Topf
Braun gestreifte Blattstiele erinnern an ein Tigerfell [Foto: Danny Hummel/ Shutterstock.com]
  • ‘Variegata’: Die unregelmäßig grün-weiß panaschierten Blätter dieser Sorte entspringen rot-gemusterten Blattstielen und sie wird bis zu 1,5 m hoch.
  • ‘Reticulata’: Fast alle Blätter dieser Variante haben eine stark ausgeprägte Herzform. Ihre dezenten Blattstiele schmückt Laub mit einer auffälligen Blattmusterung in Hell- bis Dunkelgrün. Sie erreicht etwa 90 cm.
  • ‘Black Stem’: Das Spezielle an dieser Sorte sind ihre tiefschwarzen Blattstiele, die durch eine Überexpression des normalerweise rötlichen Farbstoffs Anthocyanin entstehen. Ihre Blätter sind hell- bis dunkelgrün und erzielen eine Größe von etwa 60 cm. Die Pflanze verzeichnet bis zu stattliche 1,8 m.
Alocasia zebrina
Alocasia zebrina
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.9/5)
  • Tropische Zimmerpflanze mit herzförmigen Blättern & auffällig gestreiften Stielen
  • Perfekt für schon etwas erfahrene Pflanzenfreunde
  • Gedeiht in jedem Raum & liebt besonders helle Standorte
32,99 €

Alocasia baginda

Erst seit 2011 wird die Alocasia baginda als eigene Art angesehen. Sie stammt von der Insel Borneo, wo sie ihr auffälliges, grün-geripptes Laub im Halbschatten auf Kalksteinklippen und Abhängen in den Regenwäldern entfaltet. Ihre harten und dicken Blätter werden etwa 20 cm lang sowie 30 cm breit und sind somit im Vergleich zu anderen Alocasia-Arten recht klein. Im Folgenden zeigen wir Ihnen beliebte Zuchtformen der Art Alocasia baginda.

  • ‘Dragon Scale’: Diese Sorte hat besonders schönes und stark strukturiertes Laub mit kontrastreichen, eingesenkten, dunklen Adern. Das verleiht jedem Blatt eine spektakulären 3D-Effekt und somit ist sie sicherlich eine der schönsten Alocasia-Sorten. Sie erreicht eine Wuchshöhe von etwa 1 m.
Blatt der Alocasia baginda Dragon Scale
Die Blätter dieser Sorte ähneln einer Drachenhaut [Foto: Rum Chuchaisangrat/ Shutterstock.com]
  • ‘Pink Dragon’: Die dunkelgrün gefärbten Blätter mit kontrastreichen, hellen Blattadern sind ein wahrer Blickfänger. Außerdem sind die Blattstiele dieser Sorte auf außergewöhnliche Weise rosa gefärbt. Auch diese Pflanze kann etwa 1 m erzielen.
  • ‘Silver Dragon’: Kontrastreiche, dunkle Blattadern zieren die silbern gefärbten Blätter dieser Sorte. Ihre Blattstiele sind hellgrün. Diese kleinbleibende Sorte hat eine kompakte Wuchshöhe von etwa 30 cm.

Alocasia macrorrhizos

Die Alocasia macrorrhizos kann eine Höhe von etwa 1,8 m und eine Breite von 1,2 m erreichen. Damit ist sie eine recht große und ausladende Blattschmuckpflanze. Wegen ihrer großen Blätter wird diese Art auch häufig Elefantenohr genannt. Ihren langen Stielen entspringen meist einfarbige, grüne Blätter, die pfeil- oder herzförmig sein können. Die Blattadern sind deutlich zu sehen. Im Folgenden stellen wir die schönsten Alocasia macrorrhizos-Sorten vor.

  • ‘Black stem’: Ähnlich wie bei der Sorte Alocasia zebrina Black stem sind hier ebenfalls die dunkel gefärbten Blattstiele und Blattadern ein Blickfänger. Ihre Blätter sind groß und hellgrün. Sie wird über 1 m hoch.
Alocasia macrorrhiza Black Stem
Das Besondere an der Alocasia macrorrhiza ‘Black Stem’ sind die tiefschwarz gefärbten Blattstiele [Foto: CameraBalboa/ Shutterstock.com]
  • ‘Lutea golden’: Ihre dunkelgrün gewellten Blätter sind durchzogen von hellgelben Blattadern. Auch die Blattstiele weisen diese gelbe Farbe auf.
  • ‘Stingray’: Jene hübsche und kompakte Zuchtform der Alocasia macrorrhizos hat verkürzte Blätter, die aufgrund der Form an einen Stachelrochen erinnern. Ihre bemerkenswerten Blattstiele sind braun panaschiert.
Blatt der Alocasia macrorrhiza Stingray
Die Sorte ‘Stingray’ hat außergewöhnlich geformte Blätter [Foto: LADDAWAN photo/ Shutterstock.com]

Alocasia portodora

Diese Alocasia-Art ist der sogenannten Elefantenohr-Pflanze sehr ähnlich – sie bildet ebenso imposante Blätter. Sie soll eine Kreuzung der Alocasia odora und Alocasia portei darstellen, dazu gibt es aber kaum nähere Informationen. Die Blätter sind einheitlich grün und die Blattstiele weisen eine feine dunkle Musterung auf. Das Pfeilblatt kann eine Wuchshöhe von bis zu 2 m erreichen.

Elefantenohr
Elefantenohr
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(5/5)
  • Große, herzförmige Blätter in frischem Grün
  • Ideal für fortgeschrittene Pflanzenfreunde
  • Tropische Schönheit für einen hellen & warmen Standort
36,99 €

Alocasia micholitziana

Diese wunderschöne Blattschmuckpflanze stammt von den Philippinen, wo sie auf der gesamten Inselgruppe verteilt ist. Die Alocasia-Art kann bis zu 2 m groß werden, mit 70 cm langen und 30 cm breiten Blättern.

  • ‘Frydek’: Die frischen Blätter dieser Sorte sind zu Beginn hell und entwickeln mit fortschreitendem Alter eine dunkle, samtschwarze Farbe. Ihre hellen Blattadern bilden einen auffälligen Kontrast und stechen dadurch hervor.
Alocasia micholitziana
Das Laub dieser Sorte färbt sich mit zunehmendem Alter dunkel [Foto: mokjc/ Shutterstock.com]

Alocasia clypeolata

Diese seltene Schönheit zeigt bis zu 25 cm große Blätter mit auffallend dunkel werdenden Blattadern. Insgesamt kann die Art eine Höhe und Breite von jeweils bis zu 1,2 m messen und sie stammt ursprünglich von den Philippinen.

  • ‘Green Shield’: Jene Sorte zeichnet sich durch ihr kontrastreiches Laub aus und wird nur übersichtliche 30 cm hoch. Ihre Blätter zeigen schon in jungen Jahren eine dunkle Verfärbung der Blattadern.
Alocasia clypeolata
Je älter die Blätter sind, desto dunkler werden die Bereiche um die Blattadern [Foto: Antari Lens/ Shutterstock.com]

Alocasia reginula

Eine der kleinwüchsigen Arten ist Alocasia reginula, die unter optimalen Bedingungen bis zu 60 cm hoch werden kann – meist wird sie als Zimmerpflanzen nicht höher als 20 cm. Die dunklen und leicht klebrigen Blätter besitzen zierende, weiße Blattadern. Alocasia reginula benötigt etwas weniger Wasser als ihre Verwandten, sodass die Oberfläche circa 5 cm tief antrocknen darf, bevor sie wieder gegossen wird. Im Handel ist beispielsweise die Sorte ‘Black Velvet’ zu erwerben.

Alocasia reginula auf der Fensterbank
Eine kleine, aber spektakuläre Tropenschönheit [Foto: Maritxu/ Shutterstock.com]

Alocasia sanderiana

Eine sehr auffällige Blattstruktur und Farbe zeigt Alocasia sanderiana: Dunkelgrün glänzend mit hellgrünen bis weißen Blattadern, welche bis zu 40 cm lang werden können. Wegen der Erscheinung ihrer Blätter wird sie manchmal auch als Skelettpflanze bezeichnet.

Blätter der Alocasia sanderiana
Glänzende und einzigartige Blätter [Foto: SURKED/ Shutterstock.com]

Häufig ist die Pflanze auch unter dem Namen Alocasia x amazonica zu finden – bei dieser Hybridform handelt es sich um eine Kreuzung aus Alocasia longiloba und Alocasia sanderiana. An ihrem Naturstandort auf den Philippinen, wo sie leider vom Aussterben bedroht ist, wächst sie bis zu 60 cm in die Höhe. Als Zimmerpflanze bleibt sie aber kompakter. Bekannt sind zum Beispiel die Sorten ‘Polly’ und ‘Curly Bambino’, die sich kaum von der Art unterscheiden.

Alocasia 'Polly'
Alocasia 'Polly'
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.5/5)
  • Auffallend schöne Blätter mit heller Aderung & glänzender Oberfläche
  • Ideal für fortgeschrittene Pflanzenfreunde
  • Tropische Zimmerpflanze für helle bis halbschattige Standorte
17,99 €

Die Bunte Pfeilwurz (Maranta leuconeura) trägt nicht nur im Deutschen einen ähnlichen Namen wie das Pfeilblatt, sondern ist eine ebenso spektakuläre Zimmerpflanze mit gewissen Ansprüchen. Alles über Standort und Pflege der Maranta leuconeura finden Sie in unserem Spezialartikel.